20. Juni 2018

NYMag: Vice Media Was Built on a Bluff

Interessantes Detail für alle (ehemaligen) Mitglieder des Vice Content Networks aus 'nem langen Artikel über den Aufstieg und Fall von Vice Media, deren halber Traffic mittlerweile von einer einzigen Spam-Clickbait-Site kommt. (NC war ebenfalls lange Teil des Vice Media Networks.)

NYMag: A Company Built on a Bluff

Vice [partnered with companies] to count their traffic as its own in exchange for selling ads on their behalf. Vice no longer works with OMGFacts or Distractify, but more than half of Vice Media’s traffic on Comscore today comes from a similar arrangement with ranker.com, a site that publishes lists like “The Best Websites to Waste Your Time On,” on which ranker.com was ranked No. 2.

Dieser Traffic und die Zahlen daraus nutzt die Vice Werbeagentur für ihre Anzeigenverkäufe und damit subventionieren sie ihre tatsächlich guten Sites wie Motherboard oder Noisey, die dafür allerdings von gnadenlos unterbezahlten Twentysomethings zusammengebaut werden, während sich das Management die Taschen vollmacht.

Upload-Filter beschlossen – Memes und Lustige Internetbilder bald tot

Der Rechtssausschuss der EU hat heute morgen mit 10:15 Stimmen ein neues Leistunsschutzrecht und Upload-Filter beschlossen. Damit sind dann Memes und die meisten lustigen Internetbilder und viele Funny GIFs demnächst tot, wenn der Vorschlag in zwei Wochen oder so vom EU-Parlament angenommen wird und der dann im Herbst in Gesetzesform verabschiedet wird. Dann ist Ende Gelände und die Netzkultur von circa 2000-2018 stirbt den Corporate Greed-thru-Copyright-Tod. Lösungen wären eine europäische Fair-Use-Klausel, die liegt aber in weiter Ferne.

Netzpolitik: Schlag gegen die Netzfreiheit: EU-Abgeordnete treffen Vorentscheid für Uploadfilter und Leistungsschutzrecht

Als prominentes Opfer würden künftig wohl etwa Millionen von Memes aus dem Internet gefiltert werden, auch wenn sie als wichtiger Bestandteil der Netzkultur gelten. In ihrer bekanntesten Form handelt es sich bei Memes um Sprüche auf Bildern, die sich über soziale Netzwerke viral verbreiten. Da die Bilder jedoch oft urheberrechtlich geschütztem Material entnommen sind, warnt eine Kampagne nun davor, dass die Urheberrechtsreform ein Stück Netzkultur vernichten könnte. Denn während Memes in den USA durch die Fair-Use-Doktrin von der Meinungsfreiheit gedeckt sind, fehlt in der Europäischen Union leider immer noch ein vergleichbares Recht auf Remix.

Hier nochmal SaveYourInternet.eu und hier eine Petition auf Change.org.

[update 12:57] Interessantes Detail von Julia Reda: „Einzig mit den Stimmen der rechtsradikalen Front National konnte @AxelVossMdEP heute eine Mehrheit für seinen Vorschlag zum EU-#Leistungsschutzrecht zusammenstellen.“

Kohleenergie still alive

Die Financial Times über Kohleenergie in Schwellenländern, die zwar auf Solarenergie setzen, gleichzeitig aber dank steigenden Energiebedarf durch kapitalismusbedingtem Wohlstandsanstieg ungefähr das zwanzigfache an Energiegewinnung durch Kohle planen oder bereits umsetzen.

Da stehen dann in Vietnam zum Beispiel 1600 Megawatt durch Enereuerbare bis zum Jahr 2020 gegenüber 33.000 Megawatt durch Kohle, also ein Verhältnis von 1:20 während der globale CO2-Ausstoß letztes Jahr bereits um 1,6% anstieg. So wird das nichts mit Klimawandel bekämpfen, humans.

FT: Coal fades in developed world but is far from dead in Asia (via Piqd)

The government plans to have 850 megawatts of solar capacity and 800MW of wind by 2020. However, there are about 15,000MW of coal-fired plants in development but not yet permitted, 8,750MW permitted, and 10,640MW under construction, according to CoalSwarm, an environmental research group.

19. Juni 2018

Tank: Tron-like Shortfilm with DIY-Semi3D-Engine inside AfterEffects

Schöner Kurzfilm von Stu Maschwitz, eine Hommage an die ersten Star Wars-Vector-Games und Tron: „In a visual homage to vector arcade games of the 80’s (like Battlezone and Star Wars), Tank tells the story of a team of pilots that must take on a weapon of mass destruction in a battle to save their world.“ Fast interessanter als der Kurzfilm selbst ist der Making Of-Prozess: Maschwitz baute seinen Tank komplett in After Effects und konstruierte dort eine Semi-3D-Engine „using… Gib mir den Rest, Baby!

Recursive Recipes

Recursive Recipes (via Waxy): Clevere Single-Service-Website voller Koch-Rezepte, die wiederum die Rezepte aller im Produktionsprozess benötigten Zutaten enthalten, von Acker für Weizen fürs… Gib mir den Rest, Baby!

Joy Division/New Order-Doc Martens

Doc Martens hat Moshpit-Werkzeug nach Joy Division- und New Order-Plattencovern. Hier Unknown Pleasures mit PSR B1919+21-Relief, dort Power, Corruption & Lies und da die Technique. I've lost… Gib mir den Rest, Baby!

Plotter-Zeichnungen auf Floppy-Discs

Ich hab' grade Plottertwitter entdeckt und das komplette Hashtag ist voller Robo-Draw-Gold. Mit am großartigsten finde ich die Plots von Paul Rickards, der unter anderem auf Floppy-Discs… Gib mir den Rest, Baby!

Postcard from Trump Hotel Texas

Goldene Postkarte aus dem neuesten Trump Hotel in Texas von yours truly, basierend auf 'nem Tweet von US-Senator Tim Kaine. More serious: Kirio Birks nimmt auf Quillette, ein betont… Gib mir den Rest, Baby!

EELS' Rusty Pipes

Mark Oliver Everett, der olle Schwarzseher und Psychoanalytiker, hat ein neues, ganz ganz großartiges Video mit inklusive neuer Platte am Start. Spotify-Stream und ein paar weitere Clips aus… Gib mir den Rest, Baby!

Inbox 0

Historischer interner René-Moment, möchte ich mir festhalten: Ich habe grade die letzte ungelesene Mail aus meiner Gmail-Inbox gelesen und gelöscht und habe Inbox Zero erreicht, das erste mal seit ungefähr 10 Jahren. Ich bin sowas wie email-glücklich. \o/

Petition gegen Upload-Filter: Stop the Censorship Machinery-Petition!

Ich bin kein großer Freund von Petitionen (mehr), aber die Stop the Censorship Machinery-Petition von SaveTheInternet.info habe ich grade gezeichnet and you should, too. Julia Reda hat noch ein paar weitere Vorschläge, wie man Politikern ein bisschen Druck machen kann, um Upload-Filter zu verhindern.

Cory Doctorow auf Motherboard über die von der EU anvisierte Linksteuer:

The cost of complying with the link tax will make starting a competitor to one of those platforms effectively impossible. For one thing, the EU is planning on leaving the details of the link tax up to each of its 28 member states, with no limits on how restrictive these rules can be. Under Article 11, members could create link taxes that required a license for quoting even very short snippets from an article. Even if some states create more sensible rules, it won't matter, because the only way to stay out of trouble is to comply with all 28 versions of the rule, so the most restrictive rule will be the one to which everyone defaults.

Warum Upload-Filter schlecht für das Netz als Raum der Ideen sind, habe ich hier ausführlich formuliert:

Begreift man das Netz als diesen Raum der Ideen (wie ich), indem sich die menschliche Ideenwelt spontan manifestiert (mit allen Vor- und Nachteilen), äußert sie sich oft in Formen, die in der physischen Welt durch das Urheberrecht geschützt sind – sehr wahrscheinlich sogar sehr viel häufiger, als durch wirklich originäre Gedanken und Bilder, denn: Unsere Gedankenwelt ist spätestens seit dem Siegeszug der visuellen Massenmedien seit den 70er Jahren durch eine allumfassende Durchdringung von geschützten Ideen geprägt. Wenn ich an die Heroes Journey von Campbell denke, stelle ich mir Marvels Iron Man™ vor. Grüble ich über mein verstopftes Klo und den Klempner, denke ich an Super Mario und fantasiere ich über Märchen, habe ich Disneys Cinderella im Kopf.

Dies ist ein automatischer Prozess und bleibt in der physischen Welt in 99% aller Fälle folgenfrei, selbst wenn ich das Ergebnis meiner Gedankengänge veröffentliche (in dem ich eine Zeichnung anfertige und meinen Buddies zeige oder ähnliches).

Ein Upload-Filter würde genau diesen Fluss des kulturellen, zwischenmenschlichen Austauschs vernichten. Eine fatale Entwicklung, nicht nur für User.

Es kann nicht im Interesse der Kulturindustrie liegen, die ideelle, nonphysische Gedanken-Infrastruktur im Netz zu zerstören. Auf den Geist und die Gedankenwelt haben sie (noch) keinen Zugriff, dort können sie (noch) keinen Schaden anrichten, denn ich werde immer die Freiheit haben, mir Iron Man bei der Heroes Journey und Cinderella im SuperMario-Kart vorzustellen.

Im Web aber werden wir dazu nicht mehr in der Lage sein und damit stirbt das Internet als Ideenwelt und verkümmert zu einer reinen Druckmaschine auf Speed.

Warned 30 years ago, global warming 'is in our living room'

AP fasst mal zusammen:

[Melting Icesheets are] enough […] to raise the level of the seas. Overall, NASA satellites have shown three inches of sea level rise (75 millimeters) in just the past 25 years.

With more than 70 percent of the Earth covered by oceans, a 3-inch increase means about 6,500 cubic miles (27,150 cubic km) of extra water. That’s enough to cover the entire United States with water about 9 feet deep.

It’s a fitting metaphor for climate change, say scientists: We’re in deep, and getting deeper.

Link: https://www.apnews.com/dbd81ca2a7244ea088a8208bab1c87e2/Global-warming-cooks-up-%27a-different-world%27-over-3-decades

Gegen die Macht der Internetgiganten

Sahra Wagenknecht, Fabio de Masi und Thomas Wagner über den Aufbau von öffentlich getragenen Plattformen und einer alternativen digitalen Infrastruktur als Gegengewicht zu internet-inhärenten Monopolisierungstendenzen (vgl soziale Gravitation, Winner takes it all usw).

Die Beschränkung des Zugangs zum Markt für öffentliche Institutionen ergab in nicht-digitalen Zeiten durchaus Sinn, der neoliberale Grundgedanke aber ist heute angesichts faktisch global agierendender Data-Trader (wie Facebook) in einer eben realiter *nicht* global regulierten Welt nicht weiter haltbar.

Der Aufbau internationaler, öffentlich getragener Plattformen wäre ein erster Schritt in eben diese tatsächlich globalisierte Welt. Let's do it.

Link: http://www.fr.de/politik/meinung/gastbeitraege/gastbeitrag-gegen-die-macht-der-internetgiganten-a-1523452

18. Juni 2018

How To make a DIY LED Trampoline

Ich finde Blinkenlights und LED-Schnickschnack zwar durch, aber DIY Blinkenjumps gehen immer. Hier die Anleitung zum Selberbauen auf Adafruit. https://www.youtube.com/watch?v=46oyP1UV6fY In this project we'll build an LED Trampoline. This is a really fun project that lights up when you jump on it! These trampolines are meant for exercising and jumping on this thing for just a few minutes feels like a working out so perfect for tiring out kids, just be sure to supervise them. It works… Gib mir den Rest, Baby!

Businesskasper-Balloons

Schönes Stück Videokunst von Alan Warburton: Homo Economicus, drei Businesskasper aus London als aufblasbare Ballons in urbanen CGI-Mesh-Arbeitsumgebungen. Die Bloons vergrößern und der Pitch… Gib mir den Rest, Baby!

Die relative Geficktheit durch Klimawandel

In seinem Buch Carbon Ideologies breitet William T. Vollmann ein genauso detailiertes wie fatalistisches Bild einer Welt aus, deren Kampf gegen den Klimawandel bereits verloren ist. Bleibt die… Gib mir den Rest, Baby!

Sasha Greys Love-Badetuch

Sasha Grey hat ihr Love-Motiv auf ein Badetuch gedruckt. That is all.

NC-Podcasts Page

Kleiner Hinweis auf die neue Seite für meine Podcast-Kategorie, auf der man alle verlinkten Podcasts ohne weiteren klick anhören kann. Die Podcasts haben nun auch einen eigenen Feed, den man wohl auch im Podcatcher abonnieren kann (was ich als Oldschool-MP3-Sauger allerdings nicht getestet habe).

Sam Bridle about The New Dark Age

Über das Buch New Dark Age: Technology and the End of the Future (Amazon-Partnerlink) von Sam Bridle (den ihr möglicherweise vom Term New Aesthetics kennt und ganz sicher von der Aufregung um algorithmisch generierte creepy Videos für Kids auf Youtube) hatte ich schonmal vor ein paar Wochen gebloggt, jetzt hat der Guardian einen längeren Ausschnitt daraus, in dem er unter anderem beschreibt, wie Neural Networks eine neue Form von Bedeutung in menschlicher Sprache entdecken und damit einen Layer aus Maschinenlogik auf unserer fundamentale Denkweise ausbreiten.

Guardian: Rise of the machines: has technology evolved beyond our control?

Translate was known for its humorous errors, but in 2016, the system started using a neural network developed by Google Brain, and its abilities improved exponentially. Rather than simply cross-referencing heaps of texts, the network builds its own model of the world, and the result is not a set of two-dimensional connections between words, but a map of the entire territory. In this new architecture, words are encoded by their distance from one another in a mesh of meaning – a mesh only a computer could comprehend.

While a human can draw a line between the words “tank” and “water” easily enough, it quickly becomes impossible to draw on a single map the lines between “tank” and “revolution”, between “water” and “liquidity”, and all of the emotions and inferences that cascade from those connections. The map is thus multidimensional, extending in more directions than the human mind can hold. As one Google engineer commented, when pursued by a journalist for an image of such a system: “I do not generally like trying to visualise thousand-dimensional vectors in three-dimensional space.”

This is the unseeable space in which machine learning makes its meaning. Beyond that which we are incapable of visualising is that which we are incapable of even understanding.

In meinen Vorträgen letztes Jahr sprach ich unter anderem davon, dass unser Ideenspace (also auch der Raum der Sprache) demnächst komplett ausrechen- und visualisierbar wird, inklusive der Known Unknowns und Unknown Unknowns, mit unabsehbaren Folgen. Es sieht so aus, als ob Bridle das Buch dazu geschrieben hat. Must read.

17. Juni 2018

Glyphdrawing.club

Schönes Spielzeug von Heikki Lotvonen aka Grmmxi.fi: Im Glyphdrawing.club zeichnet man mit UNSCII-Lettern, ein paar eingebauten Zeichensätzen und selbst hochladbaren Truetype-Fonts sowie allerhand Tools Muster und Formen auf ein Grid, sowas wie ein Editor für die ollen ASCII/ANSI-Artworks aus BBS- und C64-Zeiten, nur voll flexibel und newschool, oder so. Glyphdrawing ist Teil von Lotvonens Abschlussarbeit am Sandberg Institute Amsterdam, das Booklet zum Tool und Shirtgedöns kommt… Gib mir den Rest, Baby!

A.I. computes World Cup Finals

Andreas Groll von der technischen Uni Dortmund hat Neural Networks mit Buchmacher-Daten und Statistiken der WM-Mannschaften gefüttert und die Weltmeisterschaft 100.000 mal durch die Künstliche… Gib mir den Rest, Baby!
16. Juni 2018

Killing Klaus Kinski

Schöner Kurzfilm von Spiros Stathoulopoulos, ein Segment des Anthologie-Films Amazonas aus dem Jahr 2016. Der Short basiert auf dem legendären Angebot südamerikanischer Ureinwohner an Werner Herzog, die den Kinski während der Dreharbeiten zu Fitzcarraldo um die Ecke bringen wollten, um das Gleichgewicht des Dschungels wieder herzustellen, dass Kinski mit seinem Wahnsinn offenbar ins Wanken gebracht hatte. „No Kinskis were harmed in the making of this… Gib mir den Rest, Baby!

Jennifer Doudna über CRISPR: Die Evolution selbst gestalten

CRISPR-Miterfinderin Jennifer Doudna über ethische Fragen des Gen-Editings und ihr neues Buch „A Crack in Creation: The New Power to Control Evolution“.

Link: https://www.novo-argumente.com/artikel/die_evolution_selbst_gestalten

Wenn sich die Geneditierung beim Menschen als ungefährlich und effektiv erweist, erscheint es logisch, ja sogar wünschenswert, schädliche Mutationen zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu korrigieren – bevor sie Schaden anrichten können. Doch sobald dies möglich ist, wird man zweifelsohne versucht sein, vollkommen intakte Gene in vermeintlich überlegene Versionen umzuwandeln. […]

„Eines Tages könnten wir es für unethisch halten, keine Keimbahnmodifikation zu verwenden, um menschliches Leiden zu lindern.“

Ich mag ihre Hoffnung in die medizinischen Möglichkeiten ja sehr, aber die Folgen für gesellschaftliche Klassen und die sozialen wie politischen Auswirkungen (man denke nur mal an die neue Diskriminierungsform von Normal-Vererbten, vgl auch Gattaca) bedenkt sie dabei nicht wirklich. Dass sich die Debatte seit 20 Jahren im Kern auf die Feststellung „Wir haben ein ethisches Dilemma im Bio-Engineering“ beschränkt, finde ich erschreckend, denn in ihrem Buch-Promo-Text hat sie mit einem ganz sicher Recht: Die Entwicklung ist rasant und stellt alles auf den Kopf.

Und letztlich formuliert sie eins der vielen Dilemmas im Bio-Engineering selbst:

Ich bin unglaublich begeistert von den Perspektiven der Geneditierung. Die Fortschritte in der CRISPR-Forschung werden sowohl in universitären Laboren als auch in Biotechnologie-Startups zügig vorangetrieben. Letztere werden dabei von Investoren und Venture-Capital-Firmen mit mehr als einer Milliarde Dollar unterstützt. Forscher an Universitäten und gemeinnützige Gruppen stellen Wissenschaftlern auf der ganzen Welt kostengünstige, CRISPR-kompatible Werkzeuge zur Verfügung, wodurch ungehindert weiter geforscht werden kann.

Privat Finanzierte Forschung und die damit folgende Abhängigkeit von Kapital macht aus CRISPR keine gesellschaftlich getragene infrastrukturmaßnahme zur genetischen Beseitigung von Krankheit itself, sondern eine Profitmaschine, in der demnächst DNA-Editing dem Urheberrecht unterliegt und sich Konzerne dem Gewinn für wirklich existierende Dumbos aufteilen.

Welche Gewinne sich auch immer mit DNA-Profilen eines totaloptimierten Supermenschen verdienen lassen: Ich fürchte, wir werden es herausfinden.

12. Juni 2018

Neural Network Cartoons in algorithmic Ghibli-Style

Neuer Cartoon-Algorithmus von Yang Chen, Yukun Lai and Yong-Jin Liu, den sie unter anderem mit den Ghibli-Animes Spirited Away und Paprika trainierten. Ob Myazaki davon so richtig begeistert ist, weiß ich nicht, seine Meinung zur künstlichen Intelligenz und zeichnenden Robots ist jedenfalls bekannt: Hayao Miyazaki's thoughts on an artificial intelligence. Der Algo-Cartoonizer hier ist bei Abstrahierung und Komplexitätsreduktion allerdings auch ohne Myazaki ziemlich weit vorne, man… Gib mir den Rest, Baby!
9. Juni 2018

Halloween (2018) – Trailer

Erster Trailer zum neuen Halloween von David Gordon Green (Regie, Pineapple Express) und seinem Eastbound & Down-Kollegen Danny „Kenny Powers“ McBride. https://www.youtube.com/watch?v=ek1ePFp-nBI Gefällt mir ausgesprochen gut, dazu kommt der Soundtrack von Carpenter selbst, der ebenso als Berater während der gesamten Dreharbeiten am Start war. Ich bin außerdem mehr als gespannt, wie Green und Kenny Powers einen der Genre-Klassiker interpretieren, der mit dem Slasher… Gib mir den Rest, Baby!
8. Juni 2018

Brutalist Kuckucksuhren

Guido Zimmermann baut Kuckucksuhren in Form von kleinen Plattenbauten. Die Teile erinnern ein bisschen an die Miniatur-Hochhäuser von Evol, nur halt mit Uhrwerk und Variationen in Form von Nistkästen für Vögel. (via Jason Kottke) „Cuckoo Blocks“ sind Zimmermanns Antwort auf die traditionellen Kuckucksuhren aus dem Schwarzwald. Sie zeigen eine zeitgemäße Sicht auf das urbane Wohnen und auf interessante Architektur. Die Hülle ist neu, aber die Seele, ein Uhrwerk mit Kuckuck, ist… Gib mir den Rest, Baby!

Meme-Impact of /pol/, Gab, Twitter and Reddit across Plattforms

Neues Paper über den Impact von Memes auf 4chan, Reddit, Twitter und Gab.io und wie sie von dort sowohl den Mainstream als auch die Fringe-Communities im Netz beeinflussen: On the Origins of… Gib mir den Rest, Baby!

Miniature Garden Trucks from Japan

Weil den Japanern ihre Blinkenlight-LED-Trucks nicht reichen basteln sie jetzt Miniatur-Gärten auf ihre „Kei Trucks“, damit man auch in der Stadt einfach ma' im japanischen Garten mit Teich… Gib mir den Rest, Baby!