Sein und Streit: Das offene Europa in der Krise

Im Streit der EU über Asyl und Migration prallen nationale Ansprüche auf liberale und humanitäre Überzeugungen, Europa hadert mit seinem Selbstverständnis. "Sein und Streit" über eine Staatengemeinschaft in der Werte-Krise.

Der Rückzug hinter nationale Grenzen bringe niemanden weiter, sagte Jürgen Habermas in seiner Dankesrede für den Deutsch-Französischen Medienpreis. In seinen Augen hat Europa in den nächsten Jahren eine gewaltige Integrationsaufgabe zu leisten: die Integration der Europäer in ein supranationales Gebilde. Es komme darauf an, dass wir "über nationale Grenzen hinweg gegenseitig die Perspektive des jeweils anderen übernehmen."

Welche Verdienste sich Habermas als Vordenker einer europäischen Öffentlichkeit erworben hat, erklärt Axel Honneth im Gespräch mit "Sein und Streit". Und die Philosophin Svenja Flaßpöhler widmet sich dem Begriff der Freiheit im Liberalismus.

Link: www.deutschlandfunkkultur.de/s…
MP3: podcast-mp3.dradio.de/podcast/…

MOAR PODCASTS