29. Oktober 2018

Kaws x Sesame Street, My Little Pizza and Mimi the Cannibal-Girl

Neue Toys: Kaws macht Plushies für die Sesamstraße inklusive seiner toten X-Augen, die dem prinzipiell überfröhlichen Puppengelöt einen angemessen morbiden Kontrast verleihen.Außerdem: My Little Pizza von Kidrobot, Mimi the Cannibal-Girl, ein seltsamer Bart von Louis De Guzman, Square Fish von Sank Toys, Kill Bob von Hai-Dee, See-Thru-Shark von TCS, Creepy Goofy von Thundermates, der wunderbar-einfache Cartoon-Kugelkopf Chaffy, ein kiffendes Allsehendes Auge und… Gib mir den Rest, Baby!

New York verklagt Exxon wegen Klimawandel-Verschleierung

Hierauf warte ich seit drei Jahren, seitdem Inside Climate News aus internen Dokumenten stichhaltig nachweisen konnte, dass Exxon (laut dieser Studie der fünftgrößte Treibhausgas-Erzeuger der… Gib mir den Rest, Baby!

Vintage Science Books animated

Neue animierte Buchcover alter Fachliteratur von Henning Lederer:Animierte Covers auf Nerdcore: Animated Science-Book-Covers Vintage Book-Covers, animated Animated Comic Cover More… Gib mir den Rest, Baby!

iPhone-Smuggler-iPhone-Cases

Wunderschöne iPhone-Cases mit iPhone-Schmugglern drauf für nur sensationelle 50 Euro. Dafür immerhin Schmuggelware/Kunst und geile URL ❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤❤.ws/mobile-armor/ von… Gib mir den Rest, Baby!

Fallout 76 – Official Live Action Trailer

RechtsLinks: Die Partei des sanften Realismus, Gab.com offline, Bernie Sanders' & Yanis Varoufakis' Europäischer Frühling

🍀 Grüne und SPD gleichauf mit 94 Stimmen mehr in Hessen lol. Die TAZ zu den Wahlerfolgen der Grünen: Die Partei des sanften Realismus: „Die gesellschaftliche Konfrontation verläuft zwischen liberal und illiberal und die politische in letzter Konsequenz zwischen real und irreal. Präsident Trump und andere zunehmend nationalistische Regierungen müssen die Erderhitzung ignorieren, weil sie nicht in Landesgrenzen zu lindern ist. Sie flüchten ins Irreale.“

Ich würde derzeit ebenfalls Grün wählen, denn sie ist die einzige Partei mit ökologisch-zukunftsweisendem Profil bei gleichzeitigem Realo-Flügel. Die SPD ist in dieser Verfassung als Teil einer GroKo nicht wählbar und die Linke ist trotz ein paar Sympathien meinerseits immer noch eine rein-sozialistische Partei mit Stasi-Vergangenheit. Jedenfalls: Glückwunsch zum neuen Volkspartei-Status!

☝️ Armin Wolff fasst zusammen: „Demokratischer Diskurs ist kein safe space“

Social Media haben die Debatte versaut.

Es fehlt ein direktes Gegenüber und dessen Reaktion – oder das Korrektiv einer Redaktion. Die praktische Regel „Engage brain before typing!“ halten offenbar viele für feige Selbstzensur. Und es dominiert, was Pörksen den „Kollaps der Kontexte“ nennt, also die maximale Erregung über Diskurs-Partikel ohne jeden Zusammenhang und ohne jeden Versuch, verstehen zu wollen.

Vor allem aber belohnen die Social Media-Algorithmen Zuspitzung, Polemik und Emotion, weil das besonders viel Reaktion provoziert und die Verweildauer auf den Plattformen erhöht. Anstelle von Kritik rollen so immer öfter Empörungswellen und Shitstorms durchs Netz. Und sehr, sehr viel Moral.

Ein Argument ist nicht mehr falsch, sondern böse.

👺 Trolle hetzen mit rassistischen Sprüchen gegen Rap-Video der Berliner Polizei - Junge Freiheit postet einen Artikel über ein unbeholfenes Diversity-Video der Polizei, ein User postet daraufhin einen Shitposting-Aufruf auf /pol/ und die SocialMedia-Abteilung hat ein paar Tage zu tun. Interessant sind dabei 2 Dinge: /pol/ ist mittlerweile auch ein Tool für Kulturkrieg, auch hierzulande und 2.) sie haben (leider) ein valides Argument (der Produzent des Videos inszenierte auch ein Terrorismus-verherrlichendes Musikvideo). Meine Empfehlung wäre: Kommentare zumachen, done. Das eine Argument ist valide, aber relativ unwichtig und Shitposter sind mit „Counterspeech“ nicht zu erreichen, ihr einziges Ziel ist Chaos.

🚨 Dieser Azubi lernte bei der Polizei Sachsen – dann hielt er den Rassismus nicht mehr aus. Man beachte die Aussage, dass „man ja gar nix mehr sagen dürfe“ angesichts einer Mehrheit, die in dieser Polizeischule offen rassistisch agiert.

Mitschüler sangen Lieder der Nazi-Band Stahlgewitter auf der Stube oder berichteten von Besuchen auf NPD-Veranstaltungen, ohne dass die anderen widersprochen haben.

Hast du denn widersprochen?
Klar. Ich habe von Anfang an meine Meinung gesagt und immer wieder widersprochen. Deshalb wurde ich auch immer mehr ausgegrenzt und von den anderen als "links" und "nicht normal" bezeichnet. Der Deutschlehrer hat zum Beispiel gerne das N-Wort benutzt. Ich habe gesagt, dass das nicht geht. Daraufhin hab ich wieder nur Sprüche von Mitschülern gekriegt, dass ich mich nicht so anstellen solle und dass man ja gar nix mehr sagen dürfe.

Und du hattest gar keine Verbündeten?
Eigentlich nicht.

👊 The Pittsburgh Suspect’s Internet of Hate - Gab.com wurde mittlerweile offline genommen, die Accounts bei Paypal und Medium gesperrt. Ich habe da sehr wenig Mitleid, die Plattform hat sehenden Auges radikalen Rechtsextremismus zugelassen (und zwar als mehrheitsbildendes Element auf der Plattform) inklusive volksverhetzender Äußerungen und bekommt dafür die rote Karte von der Zivilgesellschaft, so wie es sein sollte.

🇪🇺 Bernie Sanders und Yanis Varoufakis wollen eine neue europäische Linke organisieren und haben dafür die Plattform Europäischer Frühling gestartet, die gleichzeitig linke Positionen zu Klimawandel und Umverteilung vertreten, als auch die EU reformieren und demokratischer gestalten möchte.

Varoufakis described the initiative in part as an attempt to counter the work that Steve Bannon, who also made an appearance in Rome last month, has been doing to help nationalists forge a united front in elections for the European Union’s parliament next spring. Varoufakis also accused immigration critics like Italian Deputy Prime Minister Matteo Salvini and German Interior Minister Horst Seehofer of being part of an extremist alliance.

“The financiers are internationalists. The fascists, the nationalists, the racists — like Trump, Bannon, Seehofer, Salvini — they are internationalists,” Varoufakis said. “They bind together. The only people who are failing are progressives.” […]

The party is setting itself up as a left-wing counter to nationalist forces that want to weaken the EU in the name of restoring national sovereignty. It also wants to position itself as an alternative to politicians, like France’s Emmanuel Macron and Germany’s Angela Merkel, who want to preserve or strengthen the European Union without giving direct democratic control to European citizens. Key to the European Spring platform, which was formally adopted Friday, is replacing the current EU administration, in which most of the power rests with unelected leaders, with a constitution that puts most of the power in the hands of a legislature directly elected by European voters.