Grimm'sches Wörterbuch – Von Wörtern gleichsam eingeschneit

Die Brüder Grimm wollten ein Wörterbuch schaffen, das der deutschen Sprache bis ins 16. Jahrhundert folgt. Der Tod beendete ihr Projekt schon beim Buchstaben E. Posthum wurde das Werk doch noch fertiggestellt.

Zehn Jahre Arbeit, hatten die Brüder Grimms geschätzt, sollten reichen. Doch als sie 21 bzw. 25 Jahre nach Beginn der Arbeiten starben, hatten sie mit Hilfe vieler Beiträger nur die Buchstaben A bis E bearbeiten können. Ihr Deutsches Wörterbuch, das Herkunft und Gebrauch der deutschen Worte seit dem 16. Jahrhundert erläutert, sollte Generationen von Philologen Arbeit geben.

Erst 1961, nicht weniger als 123 Jahre nach Beginn der Arbeiten, lag der letzte Band vor. Solche Mammutunternehmen wirkten schon damals wie aus der Zeit gefallen.

Unser Autor Klaus Stiller staunte 1986 über das „Deutsche Wörterbuch“ der Grimms und beugte sich besonders über die Bedeutung des Wortes „deutsch“ in seinem Feature „Von Wörtern gleichsam eingeschneit“.

Info: www.deutschlandfunkkultur.de/g…
MP3: ondemand-mp3.dradio.de/file/dr…

MOAR PODCASTS