Ausgestorbene Riesenbiene wiederentdeckt

22. Februar 2019 9:10 | #Bienen #Insekten #Tiere

Die größte Bienenart der Welt, ein Biest von der Größe eines Daumens, wurde 1981 zum letzten mal gesehen und man ging davon aus, dass sie ausgestorben sei. Jetzt hat man lebende Exemplare der Viecher in Indonesien entdeckt, und auch wenn das schön für Megachile Pluto, oder auch „Wallace’ Giant Bee“ sein mag, so dürften ein paar lebende Exemplare nicht ausreichen, um das Insektensterben aufzuhalten. Trotzdem nice.

Gleichzeitig ist es natürlich etwas beunruhigende Entwicklung für Bienenphobiker wie mich, dass während Schmetterlinge aussterben, tiefschwarze Mutantenkillerbienen aus der Urzeit (1981!) wieder auftauchen, wie in so ‘nem schlechten B-Film aus den 1950ern. Schlimm.

Global Wild Life: Rediscovering Wallace’s Giant Bee: In Search Of Raja Ofu, The King Of Bees
Live Science: This Massive, Nightmare Bee Was Once Thought Extinct. Not Anymore.

You’d think that the world’s biggest bee would be hard to lose track of. But Wallace’s Giant Bee — an Indonesian species with a 2.5-inch (6.4 centimeters) wingspan and enormous mandibles — was last seen by researchers in 1981; it was feared to be extinct.

However, scientists finally spotted the rare bee in January, in the Indonesian province of North Maluku on the Maluku Islands. They detected a solitary female bee after investigating the region for five days, and a photographer captured the first-ever images of a living Wallace’s Giant Bee (Megachile pluto) at the insect’s nest in an active termite mound.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

▚▚▚▚▚ 189D3 ▞▞▞▞▞

Musikvideos_Yacht Kim Gordon Danny Brown Battles Zella Day Stella Donnelly XLNT Beck Okay Kaya Larry Gus JPEGMAFIA Remember Sports Hazel English Purr Peach Pit Klangstof Sløtface Lisa Prank The Get Up Kids

Schauspielers from beyond the grave

Universelle Explosions-Theorie

Artifficial Intelligence GPT-2 comes alive and really really really really hates it

3 Kommentare zu “Ausgestorbene Riesenbiene wiederentdeckt”

    1. Keine Panik! Wir schaffen es bestimmt sie endgültig auszurotten…wenn nicht durch Rodung der Urwälder dort, dann werden sich die Insektensammler weltweit darüber freuen doch noch eines ergattern zu können.

Kommentare sind geschlossen.

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Böses Denken (Bettina Stangneth)

Fireman (Joe Hill)

Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral (Michael Tomasello)

Spielball der Hexen (1976), Vampir Horror-Roman Taschenbuch 41

Synchron: vom rätselhaften Rhythmus der Natus (Steven Strogatz)