Mark Hollis R.I.P.

25. Februar 2019 23:08 | #Musik #Pop #RIP

Mark Hollis ist im Alter von nur 64 Jahren gestorben. Alle kennen seine Songs, er war seit den 80ern der Musiker, den niemand kannte. Jeder Pop bezieht sich auf ihn.

Mark Hollis schuf mit „Such a shame“ und weiteren Song die Blaupause für 80s-Ästhetik, entwickelte New Wave im Alleingang in marktkompatible Perlen, nur um sich danach den kapitalistischen Vermarktungsstrategien völlig zu verweigern und zwei der besten Alben aller Zeiten aufzunehmen.

Laughing Stock und Spirit of Eden, die Alben, die auf seine Karriere als 80s-Popstar folgten, waren kommerzielle Misserfolge und brillante, gefeierte Meisterwerke und obwohl ihm Reichtum und Stardom offenstanden, nahmen Talk Talk danach keine weiteren Alben mehr auf. Die beiden Plattem sind bis heute unerreichte Klassiker der Fusion von Jazz und Pop und seine Arbeit beeinlusste Musiker von Madonna bis Nirvana. Ohne Talk Talk kein Radiohead.

Sein kompromissloser Wille für Exzellenz stirbt mit ihm. Mark Hollis ist und war ein Vorbild für mich. „Mark Hollis is the musician for musicians“ habe ich mal irgendwo gelesen.

Wir haben heute eine Legende verloren. Ich trauere.

Machs gut, Mark, und danke für die besten Pop-Songs aller Zeiten.

[update] Extatischer Nachruf auf Spiegel Online inklusive Mini-Review von Laughing Stock und Spirit of Eden. Genauso atemlos sind die Kommentare darunter: „Spirit of Eden & Laughing Stock, das ist schon keine Musik mehr, das war nur noch Talk Talk, großartig, hinreißend, bewegend, die Entdeckung der Stille, und für mich ein Stückchen Teilhaftigkeit an der Wahrheit, oder besser gesagt, ein Schrittmacher auf dem Weg zu mir selbst. Kann’s gar nicht in Worte fassen.“ Stimmt. Alles.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Rohrpostpodcast

HBO plant Serien-Verfilmung von Neal Stephensons „Snow Crash“

3-Gänge-Weihnachtsmenü aus der Dose

Trailerfest_VHYES The Host Dracula

Ed Ruschas motorized Photos of Sunset Boulevard set to Jack Kerouacs On The Road