Verbreitung von Fake News ist begrenzt, der Einfluss durch Emotionale Ansteckung m.E. unklar

Neue Studien zur Verbreitung von Fake News, die sowohl einen nur geringen Impact von Fake News zeigen bei gleichzeitiger hoher Konzentration in sehr geringen, sehr spitzen Demographiegruppen. Namentlich: Alte, konservative, politisch engagierte Menschen sind für 80% aller Shares von Fake News verantwortlich – das Klischee des Rentners mit zuviel Zeit, der in den 90ern noch Leserbriefe an die Lokalzeitung schrieb, die diese schlichtweg ignorierte. „Old men yelling at clouds“ also.

Und deshalb möchte ich dieselbe Schlussfolgerung dieser Studien nicht ziehen wollen. Der Kontakt einer Information mit nur wenigen Rezipienten bedeutet nicht automatisch, dass dieser Informationskontakt keinen Impact hat. Es ist sehr banal: Alte Menschen haben sehr viel mehr Zeit, als berufstätige, jüngere Menschen und tragen ihre Geisteshaltung in alle Kommentarspalten in allen Medien. Sie haben möglicherweise nicht genügend Impact, um einzelne Fake News-Informationen zu verbreiten, sehr wohl aber genug Impact, um Toxizität in das Medium zu tragen.

Diese Menschen sind daher möglicherweise sehr wohl maßgeblich für eine Emotionale Ansteckung durch Online-Medien verantwortlich, selbst wenn sie nur einen geringen Anteil der Bevölkerung ausmachen und deshalb scheinbar keinen Impact auf Wahlen haben. Der Einfluss von Fake News durch psychologische Faktoren und Emotionale Ansteckung ist also meines Erachtens bestenfalls unklar.

Prof. Brendan Nyhan (Professor of Public Policy, University of Michigan): Why Fears of Fake News Are Overhyped

Studien:
Fake news, Facebook ads, and misperceptions (PDF)
Less than you think: Prevalence and predictors of fake news dissemination on Facebook
Fake news on Twitter during the 2016 U.S. presidential election
AVOIDING THE ECHO CHAMBER ABOUT ECHO CHAMBERS: Why selective exposure to like-minded political news is less prevalent than you think (PDF)

Consistent with behavioral evidence showing that online echo chambers are relatively rare (PDF), fake news consumption was concentrated among the 10 percent of Americans with the most conservative news diets, who were responsible for approximately six in 10 visits to fake news websites during this period. Even in that group, however, fake news made up less than 8 percent of their total news diet. Finally, people ages 60 and over consumed more fake news than other cohorts, which may reflect a lack of digital literacy or simply having more time to read news. (Other scholars have found similar patterns in Facebook sharing and Twitter sharing and consumption of fake news.)

Moreover, the reach of fake news declined dramatically in the period before the 2018 midterm elections. In a new report (PDF) co-authored with Benjamin Lyons and Jacob Montgomery, Guess, Reifler, and I found that just 7 percent of Americans visited one of the fake news sites that we previously identified in 2018 — a decline of approximately 75 percent in relative terms. (Consumption differences between groups by age, partisanship, and news diets remained similar to 2016.)

Moreover, the role of Facebook in the spread of fake news appears to have changed. In 2016, the site differentially appeared in web traffic just before visits to fake news sites, suggesting it played a key role in enabling the spread of fake news. No such pattern is apparent in the 2018 data. This result, which echoes findings from other studies and holds with an updated set of websites we compiled before the 2018 study, suggests that the platform’s efforts to limit the reach of fake news are having some impact. (Such inferences are necessarily indirect because Facebook remains largely closed to outside research for now.)

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

The Lumineers’ neues Album als Kurzfilm in zehn Musikvideos

Buch-Cover alter SciFi-Klassiker: The Illustrated Man, Metropolis, I Robot, Bodysnatchers, A Scanner Darkly

Evoboxx: Game of Life-Synthesizer

[Klimalinks 21.9.2019] Global Climate Strike; Klimapaket der Bundesregierung: Too little, too late; Google/Amazons Klima-Pläne

Musikvideos_Anyway Gang Planet B Comet Gain Rosegarden Funeral Party Vivian Girls Lou Rebecca Chromatics The New Pornographers M83 James Massiah Okay Kaya

2 Kommentare zu “Verbreitung von Fake News ist begrenzt, der Einfluss durch Emotionale Ansteckung m.E. unklar”

Kommentare sind geschlossen.

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!


NC-Shirts

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Was für Lebewesen sind wir? (Noam Chomsky)

Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert (Stephen Greenblatt)

Stan (John Connolly)

Die geheime Welt der Bauwerke (Roma Agrawal)

Verzeichnis einiger Verluste (Judith Schalansky)