The Beastie Boys Show live directed by Spike Jonze

17. März 2019 9:28 | #Beastie Boys #Live #Musik

Adam “Adrock” Horovitz und Michael “Mike D” Diamond hatten die Beastie Boys im Jahr 2012 nach Adam Yauchs Tod aufgelöst, kündigen nun aber eine Live-Show namens „Beastie Boys As Told By Mike Diamond and Adam Horowitz“ mit Spike Jonze als Regisseur an. Details sind nicht bekannt, es handelt sich wahrscheinlich um eine autobiografische Bühnenshow des im Oktober 2018 erschienenen Beastie Boys Book.

Ich hoffe doch schwer, dass sie mit der Show auch Berlin besuchen oder zumindest ein Konzert-Film dabei rumkommt. Tickets gibt’s hier, falls jemand grade in Brooklyn oder Philadelpha weilt.

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Mondlandung in Echtzeit

Hitzerekord am Nordpol 🌞❄️

Nazi-Blogger soll zu 14 Millionen Dollar Entschädigung verurteilt werden

Eine Karte des Sternenhimmels

Korrektur eines Artikels über die rassistischen Tweets von Donald Trump


NC-Shirts

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
Donorbox
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Identität: Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet (Francis Fukuyama)

New York 2140 (Kim Stanley Robinson)

Das kulturelle Gedächtnis: Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen (Jan Assmann)

Beschleunigung und Entfremdung: Entwurf einer kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit (Hartmut Rosa)

Die siebte Sprachfunktion (Laurent Binet)