Rechtslinks: Bundespressekonferenz zum Ausmaß rechter Gewalt in Deutschland 2018; der Globalismus der Nationalisten;

Jung & Naiv: Zum Ausmaß rechter Gewalt in Deutschland – Komplette BPK vom 2. April 2019: „Wir sehen, dass wir allein für den Osten und Berlin viel mehr Zahlen erfasst haben, als das Bundesinnenministerium für die gesamte Bundesrepublik. Und wir sehen, dass das ein eklatantes Problem ist. Wir gehen davon aus, dass wenn wir die entsprechenden Ressourcen hätten, auch in den alten Bundesländern die Realität ein Stück weit anders aussehen würde und wir davon ausgehen müssen, dass wir vergleichbare oder sehr viel höhere Zahlen als die vom Bundesinnenministerium flächendeckend liefern könnten.“ spOnline dazu.

Dazu auch: Braun von KSK bis USK?: Der von rechten Netzwerken durchsetzte Staatsapparat der Bundesrepublik scheint denkbar schlecht aufgestellt, um der zunehmenden rechtsextremen Gefahr zu begegnen

Sellner geht der Arsch auf Grundeis. Gut so. Österreich, die Identitären und der Terrorist von Christchurch: Der österreichische Ober-Identitäre, Martin Sellner, erhielt eine Spende vom Christchurch-Attentäter. Gegen ihn wird ermittelt, die Regierung in Wien will den Verein verbieten. Sellner glaubt an eine ‘groß angelegte Verleumdungskampagne’.”

Eins der absurderen Paradoxa ist die globale Agitation rechter, ethnopluralistischer Nationalisten, die angeblich gegen eine Globalisierung agitieren: The Globalisation of Ethnonationalism. Das Phänomen zeigt sich auch in der internationalen Bewegung der Identitären, die quasi global aktiv wurden und internationale Netzwerke pflegen, die ihrer separatistischen Haltung entgegenstehen.

White nationalist circles are so thick with different international influences that they have no individual or collective coherence. This does not preclude there being terrible crimes from unhinged, brutal sociopaths but it makes any political organisation difficult.

Amalgam aus Ausländerfeindlichkeit und Leugnung der Klimaerwärmung: Eine norwegische Studie hat den Befund aus den USA bestätigt, wo weiße konservative oder rechte Männer diese Orientierung haben.

YouTube Decides to Leave Neo-Nazi Propaganda Online: Neo-Nazi propaganda, podcasts, and audiobooks continue to exist on YouTube. Even when alerted to their existence, the platform demonetized and removed some features from them, but did not delete the videos.

From Foreign Affairs Nationalism-Issue: This Is Your Brain on Nationalism – The Biology of Us and Them. We won’t be able to switch off tribal instincts including nationalist tendencies among groups of people, but we may harness its dynamics and transform the outcome to promote cooperation on various levels. In fact, this may help anarchist thinking, promoting local governance by local “patriotism” with progressive values, undermining large area nationalism and the arbitrary concept of the nation itself, something we might need to tackle international problems like climate change while networked society atomizes us into tribes. (Hm.)

That our group identities—national and otherwise—are random makes them no less consequential in practice, for better and for worse. At its best, nationalism and patriotism can prompt people to pay their taxes and care for their nation’s have-nots, including unrelated people they have never met and will never meet. But because this solidarity has historically been built on strong cultural markers of pseudo-kinship, it is easily destabilized, particularly by the forces of globalization, which can make people who were once the archetypes of their culture feel irrelevant and bring them into contact with very different sorts of neighbors than their grand-parents had. Confronted with such a disruption, tax-paying civic nationalism can quickly devolve into something much darker: a dehumanizing hatred that turns Jews into “vermin,” Tutsis into “cockroaches,” or Muslims into “terrorists.” Today, this toxic brand of nationalism is making a comeback across the globe, spurred on by political leaders eager to exploit it for electoral advantage.

In the face of this resurgence, the temptation is strong to appeal to people’s sense of reason. Surely, if people were to understand how arbitrary nationalism is, the concept would appear ludicrous. Nationalism is a product of human cognition, so cognition should be able to dismantle it, too.

Yet this is wishful thinking. In reality, knowing that our various social bonds are essentially random does little to weaken them. Working in the 1970s, the psychologist Henri Tajfel called this “the minimal group paradigm.” Take a bunch of strangers and randomly split them into two groups by tossing a coin. The participants know the meaninglessness of the division. And yet within minutes, they are more generous toward and trusting of members of their in-group. Tails prefer not to be in the company of Heads, and vice versa. The pull of us-versus-them thinking is strong even when the arbitrariness of social boundaries is utterly transparent, to say nothing of when it is woven into a complex narrative about loyalty to the fatherland. You can’t reason people out of a stance they weren’t reasoned into in the first place.

Modern society may well be stuck with nationalism and many other varieties of human divisiveness, and it would perhaps be more productive to harness these dynamics rather than fight or condemn them. Instead of promoting jingoism and xenophobia, leaders should appeal to people’s innate in-group tendencies in ways that incentivize cooperation, accountability, and care for one’s fellow humans. Imagine a nationalist pride rooted not in a country’s military power or ethnic homogeneity but in the ability to take care of its elderly, raise children who score high on tests of empathy, or ensure a high degree of social mobility. Such a progressive nationalism would surely be preferable to one built on myths of victimhood and dreams of revenge.

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Die Wahrheit: Mein Heimatland – Ein Gedicht

State-sponsored Hackers hacked state-sponsored Hackers to stage state-sponsored Hack

Experimentelle Collagen auf Google-Maps

[Klimalinks 20.6.2019] Gletscher unter Isolationsdecken; Indiens sechstgrößter Stadt geht das Wasser aus; WMO misst dritthöchste Temperatur aller Zeiten

Deepfake-Office Episode 2: Asian Jim

7 Kommentare zu “Rechtslinks: Bundespressekonferenz zum Ausmaß rechter Gewalt in Deutschland 2018; der Globalismus der Nationalisten;”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. »Der von rechten Netzwerken durchsetzte Staatsapparat der Bundesrepublik (…)«

    Oh Gott, schön wär’s!

    Aber nix da. Das ist alles voll in der Hand von Linksextremisten, die an nichts anderem arbeiten als an der Zerstörung des Landes, der Nation. Sollen Sie mal machen, aufbauen tun sie ja nichts. Wir müssen nur dafür Sorge tragen, dass unser Volk das alles halbwegs unbeschadet übersteht. Und dann beginnen wir neu, befreit von den Altlasten und den Ketten des degenerierten Westens.

    1. Du verwechselst Linksliberal mit Linksextremismus und die Exekutive mit Bildungs- und Medieninstitutionen. Aber von Dir erwarte ich diesbezüglich keine klaren Gedankengänge mehr. Du bist vollkommen verblendet.

  2. Paradox ist die “internationale Bewegung der Identitären” nur wenn man denen unterstellt das ihr Ziel ein abgeschotteter Nationalstaat wie die DDR ist.
    Den meisten europäischen Rechten geht es mehr darum die Auflösung nationaler Strukturen in einem europäischen Superstaat zu verhindern, die wenigsten hätten ein Problem mit einer EU die sich wie die ehemalige EG auf wirtschaftliche Zusammenarbeit beschränkt.
    IMHO: bis auf die deutsche Linke die sich davon eine Abschaffung Deutschlands bei gleichzeitiger Dominanz linker deutscher Politik in Europa erhoffen sehe ich auch wenig andere Beführworter eines solchen Superstaats. Was für mich auch die Wahlerfolge rechter Parteien in Italien, Polen, Ungarn, Schweden, ect… erklärt.

    Fun fact:
    Wenn man unbedingt Nazi-Vergleiche ziehen will (und welcher gute Linke macht das nicht gerne ?):
    Die Orginal-Faschisten ab 1920 ff hatten auch kein Problem mit internationaler Zusammenarbeit.
    Mussolini und Hitler konnten sich z.B. friedlich auf den Grenzverlauf am Brenner einigen, mit Spanien, der Slovakei, Ungarn, Rumänien und Bulgarien gab es anfangs auch Bündnisse, und selbst in den besetzen Gebieten gab es einheimische Faschisten die gerne mitgeholfen haben…

  3. “Sellner geht der Arsch auf Grundeis. Gut so.” Das ist nur dein Wunschdenken und zeigt, wie uninformiert du in Wahrheit bist – reine Meinungsmache ohne Substanz.

    Sellner hat nur durch den Versuch, der SPÖ Geld spenden zu wollen, eine Verbindung dieser, mit der IB und somit dem Attentäter hergestellt. Opfer des eigenen Vorwurfs. Die IB geht in die Offensive und jeder weiß, dass ein Verbot der IB, aufgrund der vorhandenen Situation und Vorwürfen, vollkommen haltlos ist. Das hat Sellner selbst schon einen Tag nach dem Begehren kundgetan.

    Der linke Meinungsfaschismus hat ausgedient und deren Anhänger und Verfechter entlarven sich immer mehr ihrer Hilflosigkeit und Dummheit.

    Träum weiter in deiner grenzenlosen Verblendung…

    1. Unsinn. Die monetäre Zuwendung ist nur eine Manifestation einer ideologischen Verbindung, die bei der SPÖ halt fehlt und der Term „Meinungsfaschismus“ ist der verzweifelte und Versuch, Argumente zu ignorieren. Geh scheißen, Eiersalat.

      1. Schon wieder dieses “Geh scheißen”. Bist Du irgendwie koprophil? Ich kann Dir gerne für 50€ etwas zusenden wenn dir danach ist. Dann kannst Du dich genüsslich daran laben und musst dich nicht mit deiner Phantasie danach zufriedengeben.

        Der Begriff linker Meinungsfaschismus ist kein verzweifelter Versuch, sondern gegenwärtige Tatsache. Verzweiflung ist vielmehr bei dir wahrzunehmen, wo Du dir alles wie es dir zu passen scheint zurechtbiegst. Pipi Langstrumpf macht sich die Welt wie sie ihr gefällt. Nur zu, jeder wie er braucht…

        Alles in Allem beruhigt es mich, dass Du hier nur eine vernachlässigbare Reichweite hast und zusammen mit ein paar Wenigen in deiner Bubble haust und die IB diesbezüglich um Längen besser aufgestellt ist. 😉

        1. Immer noch kein einziges Argument in Sicht, es ist beeindruckend.

          „Geh scheißen“ ist Ausdruck einer Abweisung, Du sollst Dichmit Deinem Ideenexkrement von mir wegbewegen, nicht auf mich zu. Dass Du das verwechselst und als Einladung wahrnimmst, überrascht mich nicht. Geh scheißen.


NC-Shirts

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
Donorbox
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Was für Lebewesen sind wir? (Noam Chomsky)

Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert (Stephen Greenblatt)

Stan (John Connolly)

Die geheime Welt der Bauwerke (Roma Agrawal)

Verzeichnis einiger Verluste (Judith Schalansky)