Julien Assange festgenommen

11. April 2019 12:00 | #Hacker #Krieg #Politik #Spionage #Wikileaks

Wikileaks-Gründer Julien Assange, der seit 2012 im Exil in der ecuadorianischen Botschaft lebt, wurde dort von der englischen Polizei festgenommen. Vor ein paar Tagen warnten erst Menschenrechtler der UNO vor einer baldigen Ausweisung und anschließender Festnahme.

Ich gehe davon aus, dass Assange umgehend an die USA ausgeliefert wird, wo ihm der Prozess wegen Verrats von Staatsgeheimnissen und lebenslange Haft droht. Zwar wurde Ecuadors Präsident Lenín Moreno zugesagt, dass Assange nicht in ein Land ausgeliefert werden würde, wo ihm die Todesstrafe drohe, aber dafür wird man sicher einen juristischen Winkelzug finden.

Ob Assange in Trump-Land einen fairen Prozess erwarten kann, darf man bezweifeln, auch wenn Trump eine Zeitlang ein großer Fan der Leak-Plattform war. Wikileaks hatte unter anderem Videomaterial von Massakern während des Afghanistan-Kriegs der USA veröffentlicht.

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

1 Kommentare zu “Julien Assange festgenommen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.