Wahl-O-Mat Europawahl 2019

4. Mai 2019 10:57 | #Politik

Meine Wahl-O-Mat-Ergebnisse zur Europawahl. Ich habe aus Interesse zweimal verglichen und auch viele kleineren Parteien angeklickt.

Hier meine komplette Übereinstimmungs-Reihenfolge:

GRÜNE 82,1%
Volt 79,8%
DIE FRAUEN 78,6%
Die PARTEI 78,6%
PIRATEN 76,2%
Tierschutzpartei 76,2%
BGE 76,2%
SPD 73,8%
DIE LINKE 73,8%
ÖDP 72,6%
MLPD 67,9%
Gesundheitsforschung 63,1%
FAMILIE 63,1%
Die Humanisten 61,9%
CDU/CSU 60,7%
SGP 59,5%
DKP 57,1%
FREIE WÄHLER 52,4%
FDP 51,2%
NPD 36,9%
DIE RECHTE 33,3%
AfD 27,4%

Keine Überraschung sind die Grünen ganz vorne, ich bin seit Jahren halber Grünen-Stammwähler mit vereinzelten Ausflügen zur Linken und SPD. Deshalb wundert mich allerdings auch, dass extrem linke Parteien (MLPD, DKP) eher im abgeschlagenen Mittelfeld auszumachen sind und praktisch dieselbe Übereinstimmung erfahren, wie Konservative und Marktliberale. Keine Überraschung auch die völlige Abgeschlagenheit von extrem rechten Parteien mit den Nullen der AFD am Ende.

Die gar nicht so große Überraschung ist für mich Volt. Die junge Partei, die als ein Amalgam aus Facebook-Gruppen und Offline-Aktivismus startete und eine Pro-Europäische Mittelinks-Partei mit Fokus auf Umweltschutz bei gleichzeitigem Wirtschaftsliberalismus bildet, um ein Gegengewicht zur allgemeinen EU-Müdigkeit zu bilden und dem angeblichen Bürokratie-Monster eine Alternative entgegenzustellen, war für mich von Anfang an interessant und ich sehe hier viel Potenzial.

Die ebenfalls gar nicht so große Überraschung ist, dass beide Volksparteien abgeschlagen im Mittelfeld rumtaumeln. Überraschend finde ich höchstens die hohe Platzierung der feministischen Partei Die Frauen. Ich sehen mich durchaus als Feminismus-Kritiker und halte viele der Ideen des modernen Feminismus für nicht-faktenbasierten Mumpitz, aber wie ich auch immer vermutete, habe ich dennoch mehr mit allen Feminist:Innen gemeinsam, als mit jedem Wähler der CDU. Also doch keine Überraschung.

Wäre morgen Bundestagswahl, hätte Kanzler Habeck meine Stimme. Kühnert gerne als Vize, aber über Enteignung müsste man im Detail nochmal nachdenken. Denn mich stört der anachronistische Marxismus bei den Linken enorm, er ist für mich vor allem ein Abbild des Stillstands und der Abwesenheit von Ideen. Auf die Probleme des 21. Jahrhundert mit Marx antworten zu wollen, ist vor allem faul und unkreativ.

Jedenfalls: Grünen for prez und Volt kann was glaub ich. Rest egal.

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

7 Kommentare zu “Wahl-O-Mat Europawahl 2019”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Mal wieder die Piraten mit 96,9%. Überraschend ist dieses Jahr für mich nur der Abstand zwischen CDU (59,4) und AFD (12,5%) – letztes Jahr waren die auf gleicher Höhe.

  2. welche Partei ist eigentlich das vielversprechendste Gegengewicht zum Axel-Voss Artikel-13 ?
    Werde vermutlich dieses mal protestwählen und suche nur noch jene Partei die am meisten gegen Artikel 13 ist.
    Piraten fallen ja raus, weil da ja eine zurückgetreten ist oder so?

  3. @rene: Check mal die App „Democracy“ und den damit verbundenen „Wahlometer“… im Gegensatz zum Wahlomat, werden hier nicht die Parteiprogramme mit deiner Meinung abgeglichen (Papier ist nunmal geduldig und erstmal an der Macht, interessiert das Wahlprogramm doch eh niemanden mehr), sondern die tatsächlichen Abstimmungsergebnisse der einzelnen Parteien zu Gesetzbeschlüssen im Bundestag! DAS ist Demokratie.

    1. schön, aber du merkst schon das du dann automatisch alle Parteien die noch nie im Parlament/Bundestag/whereever waren, bei dieser Art von Abgleich ignorierst?
      Insbesondere denke ich hier an DieM25 – Demokratie in Bewegung, die nahezu die Einzigen sind, die die Systemfrage stellen und eine Disskusion darüber in der Öffentlichkeit fördern wollen.

  4. DiEM 25 bzw. hier in Form der Partei Demokratie in Europa hört sich sehr Interessant an. Ich sag nur Varoufakis, falls den jemand noch kennt. Leider jedoch nicht so sehr angekommen im öffentlichen Diskurs, hab ich so das Gefühl. Fehlt auch in deiner Liste,. Würde mich mal interessieren welche Prozentzahl die bei dir erreicht haben.