Porn in a Robot-Car

9. Mai 2019 16:10 | #Autos #Porno #Sex

Taylor Jackson hat den ersten Porno in einem Robot-Auto auf Autopilot gedreht. Hier das Teil auf Youporn.

This, actually, is the future.

(On a sidenote: I hate Sex in cars. I find sex pretty unanstrengend usually, I like to play with a body (my drums are legend), but in the enclosed system of a car, where you can only do it such and such, the options for play are limited. I hate limits.)

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Musikvideos_Yacht Kim Gordon Danny Brown Battles Zella Day Stella Donnelly XLNT Beck Okay Kaya Larry Gus JPEGMAFIA Remember Sports Hazel English Purr Peach Pit Klangstof Sløtface Lisa Prank und den The Get Up Kids

Schauspielers from beyond the grave

Universelle Explosions-Theorie

Artifficial Intelligence GPT-2 comes alive and really really really really hates it

Jonathan Haidt über die dunkle Psychologie der sozialen Medien

8 Kommentare zu “Porn in a Robot-Car”

  1. Sry aber nachdem “Guter Journalismus ist nicht umsonst” eingeblendet wurde, hatte ich auch keen Bock mehr auf Wichsen.

  2. Interessant wird es dann wenn beide Partizipanten VR-Brillen tragen und es dann sprichwörtlichen und wortwörtlichen “FANTASTISCHEN” Sex gibt…
    und um die Sache noch eskalieren zulassen,
    im nächsten Schritt nen VR-Anzug tragen und in unterschiedlichen Robot-Autos unterwegs sind…
    das könnte FREMDGEHEN neu definieren!
    “I never had sex with this Person in Person in his/her car in real reality!”

  3. Kein englisches Wort für unanstrengend? Das hat mich viel mehr interessiert.

    Laut LEO ist nicht anstrengend = unexacting Quelle: https://dict.leo.org/englisch-deutsch/nicht%20anstrengend

    Aber im Bezug auf körperliche Anstrengungen, die Spaß machen (sollten) wie z.B. SEX, denke ich wäre die Umschreibung pretty easy oder not exhausting passender.

    Mal ab davon, dass Sex im fahrenden PKW weder legal noch besonders sicher ist. Und im stehenden Auto ist Sex umständlich und für mich somit einer der letzten Orte an denen ich welchen haben/ praktizieren will.

    Zum Thema VR Sex, na ja wäre dann nicht echt sonder virtuell. Fällt mir Wooody Allens Orgasmatron in dem Film Der Schläfer von 1971 zu ein: https://www.youtube.com/watch?v=Isrd7E5nzIQ

    1. Woody Allen mit einem o weniger; sonder +n und Grammatik ist eh nich meine Stärke.
      Ne Überarbeitungsfunktion wäre cool. Oder gibts die nur, wenn ich mich mit social media Apps wie Facebook anmelde?

  4. Ein Humvee verspricht komfortablen Sex.
    Wird evtll nur für den Hulk unbequem…
    Aber ich wollte noch was anderes anmerken.
    Es wird einen “Wettbewerb” geben,zwischen Leuten,die ne KI austrichsen wollen und denen die diese schützen wollen…
    Könnte interessant werden.
    Dachte z.B an das Taxi aus “Total Recall” mit Arnie 😉

    1. >Es wird einen “Wettbewerb” geben,zwischen Leuten,die ne KI austrichsen wollen und denen die diese schützen wollen…

      Läuft schon in Form von Adversarial Machine Learning https://en.wikipedia.org/wiki/Adversarial_machine_learning
      Die manipulieren den Output einer KI mit speziellem Input, so dass die Maschine tut, was man will. Wissenschaftler haben relativ simple Aufkleber auf Schildern angebracht und Teslas damit so manipuliert, dass sie die Fahrbahn (theoretisch) in den Gegenverkehr wechseln lassen https://www.vox.com/future-perfect/2019/4/8/18297410/ai-tesla-self-driving-cars-adversarial-machine-learning

      Andere Beispiele manipulieren zB die Objekterkennung und so weiter. Wird noch geil.

Kommentare sind geschlossen.

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Identität: Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet (Francis Fukuyama)

New York 2140 (Kim Stanley Robinson)

Das kulturelle Gedächtnis: Schrift, Erinnerung und politische Identität in frühen Hochkulturen (Jan Assmann)

Beschleunigung und Entfremdung: Entwurf einer kritischen Theorie spätmoderner Zeitlichkeit (Hartmut Rosa)

Die siebte Sprachfunktion (Laurent Binet)