Pornostar-Doxxing per Face-Recognition

Ein chinesischer Entwickler hat anscheinend Gesichter von 100.000 weiblichen Pornostars aus einer Tonne Videodaten extrahiert und mit Profilbildern auf Social Media abgeglichen. Der Algo ist nichts weiter als eine automatisierte Doxxing-Maschine und zeigt vor allem die Gefahren grade für Sexarbeiterinnen, die mit ihrer Arbeit öffentlich wahrgenommen werden, also auch Webcam-Girls und so weiter.

Der Entwickler hat die Software angeblich entwickelt, um Männern ein Tool an die Hand zu geben, um ihre Frauen zu überwachen und festzustellen, ob Madame in Pornos mitspielt. Die Implikationen kann sich jeder selbst ausrechnen, es handelt sich um nichts anderes als ein Tool zum Stalking von Pornodarstellerinnen und Sexarbeiterinnen. Die Rufe nach einer Regulation von Gesichtserkennungsalgorithmen werden immer lauter, das hier ist einer der Gründe dafür.

Futurezone: Gesichtserkennung verrät Identität von 100.000 Pornostars
Vice: DIY Facial Recognition for Porn Is a Dystopian Disaster

A Germany-based Chinese programmer said he and some friends have identified 100k porn actresses from around the world, cross-referencing faces in porn videos with social media profile pictures. The goal is to help others check whether their girlfriends ever acted in those films. The side project took them half a year. 100+ terabytes of video data from 1024, 91, sex8, PornHub, and xvideos were compared against profile pictures from Facebook, Instagram, TikTok, Weibo, and others.

Of the 1,000 or so comments, most express excitement about the service. The most up-voted comment asks if the OP plans on identifying the men in porn videos. “A true blessing for us credulous programmers. When can we use it?” another read. The OP said for legal reasons, he may have to “anonymize the data” before letting people query the database. He also said he’s open to the idea of doing a version for male porn stars.

The OP was asked whether he knew what sort of legal jeopardy he could be in. He said everything he did was legal because 1) he hasn’t shared any data, 2) he hasn’t opened up the database to outside queries, and 3) sex work is legal in Germany, where he’s based.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Rohrpostpodcast

HBO plant Serien-Verfilmung von Neal Stephensons „Snow Crash“

3-Gänge-Weihnachtsmenü aus der Dose

Trailerfest_VHYES The Host Dracula

Ed Ruschas motorized Photos of Sunset Boulevard set to Jack Kerouacs On The Road