Neues vom Ghibli Freizeitpark

Auf einer Pressekonferenz vor ein paar Tagen stellten Hayao Miyazaki und die japanische Präfektur Aichi neue Konzept-Zeichnungen, Details und das neue Logo des geplanten Ghibli Freizeitparks vor. Das Logo ist eine gemeinsame Gestaltungsarbeit von Hayao Miyazaki und Ghibli Mitgründer Toshio Suzuki.

Die ersten drei Areale (Hill of Youth mit Steampunk-artiger Architektur aus Howl’s Moving Castle, Dondoko Forest aus My Neighbor Totoro und die Ghibli Big Warehouse Area) sollen ab 2020 gebaut und 2022 eröffnet werden. Baustart für die anderen beiden Areale (Mononoke Village aus Prinzessin Mononoke und das Valley of the Witches mit Gebäuden und Gärten aus Howl’s Moving Castle und Kiki’s Delivery Service) ist 2021 mit Eröffnung im Jahr 2023. Wer also einen Japan-Urlaub plant, sollte den vielleicht bis 2023 verschieben.

Hier die neuen Konzept-Arts und Infos dazu:

Hill of Youth Area

The “Hill of Youth Area” has park guests board an elevator inspired by the steampunk architecture in Howl’s Moving Castle to enter the park, where they will be greeted by a replica of the antique shop Chikuya (Earth Emporium) from Whisper of the Heart, selling a variety of Studio Ghibli-related goods.

Ghibli Big Warehouse Area

The “Ghibli Big Warehouse Area” will feature shops and cafes, an exhibition room, video display room, and is rumored to also have a Cat Bus building as well.

Dondoko Forest Area

The “Dondoko Forest Area” is centered around a pre-existing recreation of Mei and Satsuki’s house from My Neighbor Totoro, with walking trails said to be inspired by the idea of exploring the Japanese countryside during the Showa Era.

Mononoke Village Area

A definite crowd-pleaser, the “Mononoke Village Area” is modeled after Princess Mononoke’s Irontown and Emishi Village, where guests can get hands-on experience of traditional charcoal grilling in a Japanese mountain village.

Valley of the Witches Area

The “Valley of the Witches Area” will feature shops, restaurants, and rest areas recreated from the wasteland of Howl’s Moving Castle and Okino house and gardens from Kiki’s Delivery Service.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Rezeptschals

[Links 24.1.2020] Radioheads Public Library; 2000 Jahre altes Glas-Hirn aus Pompeji; 300 Milliarden Umdrehungen pro Minute; Computer-Designed Organisms

Bewusstsein als Emergenz synchronisierter Illusionen

Doku-Trailer: The Booksellers

Ein neues Pisse-Album namens Pisse