Estate – Das Stadtplanungs-Desaster von James Cauty

Neue Kunst von James Cauty (The KLF, Geldverbrenner, 🙂), eine indirekte Fortführung seiner fantastischen Miniatur-Aufstände und Räumungs-Skulpturen.

Für sein neues Projekt Estate baut er nun 23 halbzerfallene Miniatur-Hochhäuser aus Beton und stellt sie auf eine Müllhalde als Kommentar auf die englische Wohnungsnot. Den Bau kann man auf Instagram mitverfolgen, das erste Hochhaus ist grade fertig geworden.

Fast noch schöner als die minibrutalistischen Betonklötze selbst sind die liebevoll gestalteten Desaster-Interieurs, die Hochhäuser enthalten nicht nur elektrische Beleuchtung, sondern auch eingerichtete, halb zerfallene Wohnungen, runtergerissene Tapeten mit Margaret Thatcher drauf, Löchern in den Wänden, versifften Klos, billigen Bettgestellen, 92 funktionierenden Miniatur-TV-Screens und Mini-Stonehenges. In einer der Wohnungen sind übrigens Holzbalken aufgeschichtet, wie für ein gutes altes Millionenpfund-Lagerfeuer.

J.G. Ballard möchte gerne aus seinem Grab aufstehen und sich dieses inoffizielle High Rise-Sequel gerne selber ansehen. Großartig!

„My Tower Block is better than yours“ – J.Cauty town planning directive 747

Each tower will have 17 floors, there will be 23 towers, total number of floors 391. Design and install vandal proof electricity supplies and 12 volt lighting to flats. Design and build TV system for each tower block. Aquire a 40ft shipping container.

With the rough terrain forklift, load all 23 tower blocks into the container, load the forklift into the container, deliver to waste ground and assemble tower blocks according the Town Planning Directive 001. Connect and test all electrical connections. […]

Estate will be on one acre of waste ground on the outskirts of a city in the UK.
Estate will be open to the public.
Estate will be open 24/7.
Estate will be left to fend for itself for 446 days.
Estate will be be abused by local youth.
Estate will be admired and derided by local town planners.
Estate will be ignored by the art world but Estate will not care about art.
Estate will be inhabitet by wild animals, plants, birds and insects.

When the sun has gone down, Estate will light up, most of the flats will be dark, a few will be lit, all the stair wells will be lit, the 92 TV screens showing the town planning news will be visible from a mile away and will flicker and twinkle like stars.

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschlieĂźen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Trailerfest: Greener Gras, The Sound of Silence, Ad Astra, Bombshell, Villains, The Report, The Siren

Plastic Rocks

[Klimalinks 22.8.2019] Bernie Sanders’ 16 Billionen US$-Klimaplan; Pflanze blĂĽht zum ersten mal seit 60 Millionen Jahren; Immobilien mit hohem Klimarisiko nicht versicherbar

Bolsanero will nur jeden zweiten Tag kacken (fĂĽr die Umwelt)

Musikvideos: Deichkind, Shi Offline, Kim Gordon, Metz, Loud Hound, The Menzingers, Zonal, Men I Trust


NC-Shirts

Jetzt Nerdcore unterstĂĽtzen!


Patreon
Steady
Paypal
Donorbox
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Böses Denken (Bettina Stangneth)

Fireman (Joe Hill)

Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral (Michael Tomasello)

Spielball der Hexen (1976), Vampir Horror-Roman Taschenbuch 41

Synchron: vom rätselhaften Rhythmus der Natus (Steven Strogatz)