Ein ASCII-Penis in der Blockchain

In Blockchains wurde bereits alles mögliche gespeichert, von DNA-Sequenzen bis Musik-Alben. Und jetzt gibt’s in der Ethereum-Blockchain auch einen gigantischen ASCII-Penis, encoded für die Ewigkeit. Ida Jonsson und Simon Saarinen haben den Pimmel als Teil eines Blockchain-ASCII-Triptychons gebaut, der Permanent Phallus wird ergänzt von Permanent Meme (ein ASCII-Bongoloch) und Permanent Tag („Ida and Simon were here“).

The crude text drawing of a dick, made with ASCII characters, is one of three works embedded in Ethereum by Swedish artists Ida Jonsson and Simon Saarinen. Besides Permanent Phallus, there’s also Permanent Meme (an upside down “OK” sign which earns you a punch if you see it below the waist in the schoolyard), and Permanent Tag , a string of ASCII text which reads, “Ida and Simon were here.”

People have long used blockchains, mainly Bitcoin, to store images and other arbitrary data permanently. It’s not possible to overwrite or effectively change blockchain records except for in highly extraordinary circumstances. Last year, financial broker TD Ameritrade put an ad in the form of an ASCII drawing on the Bitcoin blockchain. […]

Johnsson and Saarinen hired developer Lavi Malik to help encode the works on the Ethereum blockchain using smart contracts. Anybody can look up the transactions and see the drawings using either a typical blockchain explorer (just navigate to the transaction input data and click the ASCII option or, on Etherscan, UTF-8) or a service specifically for viewing transaction data.

alignright

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Siggraph 2019: Frisch gebackenes Brot, Algo-Würfelköpfe, realistische CGI-Pasta und Style Transfer für Rauch

Musikvideos_Dan Deacon Algiers Panda Bear Neon Indian Wiki Japan Man Vegyn Vogue Dots Moses Sumney Oh Baby

Musikvideos_The Breeders Metronomy Thom Yorke Tennis Glass Beach BIB Big Bite Dogleg Ratboys Haunted Horses Drakulas Exotic Adrian Street and the Pile Drivers …And You Will Know Us By The Trail Of Dead

The SpongeBob Movietrailer

GPT-2 trainiert auf SVG-XML erzeugt AI-Fonts und seltsame Emoji

2 Kommentare zu “Ein ASCII-Penis in der Blockchain”

  1. Kann der was?
    Ist vielleicht ne doofe Frage…
    ist ja heisser Blockchain-Chice,
    ist also automatisch nützlich…
    Oder erhöht des Glied den Wert der Währung…neue Methode de Wertschöpfung,
    was man wohl bekommt,
    wenn man ne Gebärmutter blockchained…
    Fragen über Fragen!

Kommentare sind geschlossen.

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Böses Denken (Bettina Stangneth)

Fireman (Joe Hill)

Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral (Michael Tomasello)

Spielball der Hexen (1976), Vampir Horror-Roman Taschenbuch 41

Synchron: vom rätselhaften Rhythmus der Natus (Steven Strogatz)