Vertigo Comics R.I.P.

22. Juni 2019 10:03 | #Comics #Wirtschaft

DC Comics stellt sein Sublabel Vertigo ein und der Verlag konsolidiert seine Veröffentlichungen in einer Neustrukturierung ab 2020 in den drei Marken DC Kids, DC und DC Black.

DC plans to elminate it’s various publishing imprints in January 2020 in favor of new age-specific labels across the DC publishing line. The three age labels are DC Kids, DC, and DC Black Label. The storied Vertigo line, which was DC’s first seperate imprint when launched in 1993, will be “sunsetted” (DC’s term) by the end of the year, with no new titles expected to be announced in the interim.

“What we’ve done here is apply an ages and stages organizing philosophy that will strengthen what we’re already doing well, whether that is our move into the young adult and middle grade audience or our long track record of success with creator-driven pop-up lines,” said DC’s Chief Creative Officer/co-publisher Jim Lee.

DC gibt damit eine der bekanntesten Marken auf, die einige der besten Comics ever publiziert hatten, unter anderem das großartige Preacher von Garth Ennis, den Swamp Thing-Run von Alan Moore, Animal Man, The Sandman von Neil Gaiman, Jeff Lemires Meisterwerk Sweet Tooth, Y: The Last Man von Brian K. Vaughan, die mit Constantine bereits zweimal Verfilmte Reihe Hellblazer, die fantastische Märchen-in-Reallife-Reihe Fables, die zu einem großen Teil für die Karriere eines der besten Illustrators der Welt, James Jean, verantwortlich ist, das grandiose DMZ von Brian Wood oder das stilprägende Cyberpunk-Comic Transmetropolitan von Warren Ellis.

Dass DC diesem Label hier so einen klanglosen Abgang verpasst, halte ich für würdelos. Warum DC sein Sublabel für ungewöhnliche Comics einfach aufgibt und damit den Markt für creator-owned Veröffentlichungen bleibt ihr Geheimnis, aber seltsame Veröffentlichungs-Entscheidungen ist man von DC Comics ja nun gewohnt. Schade, aber Businesskaspers tun halt, was Businesskaspers so machen. Image Comics (u.a. The Walking Dead, Lemires Descender) dürften sich jedenfalls freuen.

Ich habe selbst circa zwei Longboxen voller Vertigo-Comics hierstehen, einen großen Teil der Animal Man– und Swamp Thing-Serien, Lemires Sweet Tooth und jede Menge Fables. Mach’s gut, Vertigo, und danke für die ganzen Panel.

Bonustrack: Hier meine Liebeserklärung an Garth Ennis Preacher mit allen Panels aus allen Ausgaben des Comics, in denen Figuren das Wort „Fuck“ sagen.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

[Links 24.1.2020] Radioheads Public Library; 2000 Jahre altes Glas-Hirn aus Pompeji; 300 Milliarden Umdrehungen pro Minute; Computer-Designed Organisms

Bewusstsein als Emergenz synchronisierter Illusionen

Doku-Trailer: The Booksellers

Ein neues Pisse-Album namens Pisse

Tiefenunschärfe als fotojournalistische Meme: The Rise of the Blur