Wir haben bereits genug Kraftwerke und Autos gebaut, um das 1,5°C-Klimaziel zu verfehlen

1. Juli 2019 21:31 | #Klimawandel #Technologie #Umwelt

Wissenschaftler haben ausgerechnet, dass der CO2-Ausstoß gegenwärtiger Infrastruktur das Karbon-Budget bereits völlig erschöpft und wir das 1,5°C-Ziel des Pariser Klimaabkommens selbst dann verfehlen, wenn wir kein einziges weiteres Auto mit Verbrennungsmotor bauen werden. Die haben dazu anhand der Laufzeiten bestehender Kraftwerke (vor allem Kohlekraftwerke, Hochöfen und Verbrennungsmotoren) den CO2-Ausstoß hochgerechnet und zeigen, dass bei normalen Laufzeiten dass Nullziel frühestens irgendwann 2060-2070 erreicht werden kann, sofern Kraftwerke nicht frühzeitig stillgelegt werden. Die bereits geplanten und im Bau befindlichen Kraftwerke, vor allem in China, erhöhen den CO2-Ausstoß auf ein Niveau, dass die Erderwärmung auf rund 2°C anwachsen lässt.

Es ist nun nicht anzunehmen, dass mittelfristig, also innerhalb der nächsten zehn Jahre, global keinerlei Verbrennungsmotoren oder Kohlekraftwerke zusätzlich geplant und gebaut werden. Laut dieser Studie landet man dann realistischerweise beim RCP4.5-Szenario, das eine Stabilisierung der CO2-Konzentration in der Atmosphäre ab 2070 bei rund 600ppm (particles per million) und eine Erwärmung zwischen 2 und 2,5°C bis 2100 vorsieht, wobei die Erwärmung zu diesem Zeitpunkt nicht abgeschlossen ist. Und das setzt voraus, dass wir es schaffen, den CO2-Ausstoß um die Jahrhundert-Mitte auf Null zu bekommen. Mit dem nach wie vor wachsenden Energiehunger von USA, EU und China erscheint mir dieses Ziel allerdings praktisch ausgeschlossen, sofern wir nicht eine massive Aufforstung betreiben und zusätzlich jede Menge Dekarbonisierungs-Maschinen aufstellen, die das Treibhausgas aus der Atmosphäre filtern.

Inside Climate News: Today’s Fossil Fuel Infrastructure Already Locks in 1.5°C Warming, Study Warns
MIT Technology Review: We’ve already built too many power plants and cars to prevent 1.5 ˚C of warming
Paper: Committed emissions from existing energy infrastructure jeopardize 1.5 °C climate target

All the power plants, vehicles and other fossil fuel-burning infrastructure operating today will lock the world into 1.5 degrees Celsius of global warming, exceeding the Paris climate agreement goals, unless the biggest polluters are shut down early or are retrofitted to capture their carbon emissions, a new study shows. And that’s just the infrastructure already built. When the researchers factored in the future emissions of coal- and gas-fired power plants that are currently planned or under construction, they found the total lifetime emissions would shoot past 1.5°C (2.7°F) warming and put the world on pace to burn about two-thirds of the remaining carbon budget for staying under 2°C warming compared to pre-industrial times.

“We have already built enough to take us over 1.5,” said Ken Caldeira, an atmospheric scientist at the Carnegie Institution for Science and a co-author of the study. “For these 1.5 scenarios you would either need to retire CO2 emitting infrastructure early or have carbon dioxide removal strategies which are generally thought to be expensive.” […]

The new study found that existing energy infrastructure would emit about 658 gigatons of carbon dioxide over the rest of its expected lifetime, and that the future fossil fuel power plants that are currently planned would boost that to about 846 gigatons. The IPCC has determined that to have a 50 percent chance of keeping surface air temperature warming under 1.5°C, the world would need to limit emissions from all human activities to about 580 gigatons of carbon dioxide.

The future emissions are likely even higher than the study estimates. It does not take into account future emissions from other sectors including shipping, aviation and heavy industry that will be hard to wean off of fossil fuels. Nor does it account for emissions related to fossil fuels extraction and pipelines or non-energy emissions such as from agriculture.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

100k AI-Stockphotos

Eine Fotostudie der Tafeln von Mathematikern

Wolleschmittjunior über Rambo

Neuer Teaser zum Breaking Bad-Film El Camino

Truthähne latschen seit zweieinhalb Jahren um eine tote Katze

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!


NC-Shirts

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Was für Lebewesen sind wir? (Noam Chomsky)

Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert (Stephen Greenblatt)

Stan (John Connolly)

Die geheime Welt der Bauwerke (Roma Agrawal)

Verzeichnis einiger Verluste (Judith Schalansky)