MAD Magazin stellt Veröffentlichung neuer Comics ein

4. Juli 2019 9:35 | #Comics #MAD Magazin #Medien #RIP

In einer Facebook-Gruppe für Comic-Zeichner wurden gestern Gerüchte laut, dass das MAD Magazine eingestellt würde. Ganz so schlimm ist es nicht, aber fast. Me worry.

Das MAD Magazine wird ab der nächsten Ausgabe kein neues Material mehr veröffentlichen und nur noch „classic MAD pieces“ in neuen Covern verkaufen. Gleichzeitig wird der Handel des Magazins auf Direct Market-Distribution umgestellt, was bedeutet, dass das MAD Mag in den USA nicht mehr im stationären Zeitschriftenhandel erhältlich ist, sondern nur noch in Comicläden und per Abonnement.

Für mich bedeutet grade die Einstellung neuer Comics ein Todesurteil für MAD, das grade durch zeitnahen Satire auf aktuelle Politik und Entertainment eine einmalige Stellung im Comic-Markt einnahm. Ich erinnere mich an die Film-Parodien auf Star Wars oder E.T. und an die bissigen Kommentare auf die jeweils amtierende Regierung, von Reagan über Bush bis Trump.

Das Ende grade dieser Inhalte und eine Konzentration auf „MAD Classics“ kommt in meinen Augen einem Todesurteil gleich. In einer Welt, in der einer wie Trump Präsident der USA ist und die selbst wie eine Ausgabe des MAD Magazins wirkt, ist anscheinend kein Platz mehr für Alfred E. Neumann.

R.I.P. MAD und danke für Don Martin.

Comicbook.com: Details Surface About Plans for MAD Magazine’s Future und MAD Magazine Fans Devastated By Cancellation

Obligatorischer Egon Spengler: „Gedrucktes ist tot.“

MAD will be leaving the newsstand after issue #9, which will land on newsstands in early August with all-new content. MAD #10 will also contain new content, but will be available only via direct market comic book retailers and subscriptions. Rather than closing up shop, the plan at present is to continue publishing issues that will feature reprinted classic MAD pieces, wrapped with new covers art. Further, MAD will continue to publish its end of year specials, as well as books and special collections, capitalizing on the value of the MAD brand in spite of the loss of new content in the magazine.

The venerable humor magazine, which launched in 1952 at EC Comics, relaunched in 2018, going bimonthly in a move that many fans suspected spelled a short lifespan for the magazine. […] The 2017 reorganization and subsequent 2018 reboot both struggled with finding an identity for MAD in an increasingly satire-saturated world. Between websites that can deliver topical comedy in real time and a fiercely divided American populace who cannot agree on what comedy is because their preferences break down along party lines, MAD struggled to find an elusive niche. When political humor seemed to work, MAD doubled down on lampooning the Trump administration, which earned some critical praise but likely alienated conservative readers as well as putting the magazine in direct competitions with late night shows that were delivering content nightly rather than once every two months.

[update] MAD Mags Verlag DC Comics hat die Meldung bestätigt:

DC Comics confirmed to CNET that Mad Magazine will stop being available for sale on newsstands after issue #9 in August. Starting with issue #10, Mad Magazine will only be available via subscription and direct markets. In addition, issues after #10 will only feature reprints of classic Mad articles and comics, but with brand-new covers. Mad Magazine will still publish its annual year-end issue, as well as the occasional books and special editions.

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Im Staub des Planeten: Der Horror der Philosophie mit Eugene Thacker

Neal Stephenson über Soziale Medien: „We’re actually living through the worst-case scenario right now“

[Klimalinks 19.7.2019] Eat the Rich; Weniger CO₂-Budget als gedacht; erstes #FridaysForFuture-Bußgeld zurückgezogen; Klimawandel beschleunigt Gentrifizierung

Musikvideos: Brittany Howard, Red Hearse, Deutsche Laichen, Dälek, Yeule, Grün Wasser, Twin Peaks, Ceremony, Blis, Molly Sarlé, Cherry Pickles, Little Scream, Shannon Lay, Sleater-Kinney, Jade Imagine, The Sonder Bombs, Speelburg, The Struts

Top Gun 2 – Trailer

2 Kommentare zu “MAD Magazin stellt Veröffentlichung neuer Comics ein”

  1. Wahrlich ein Tag zum Trauern! … Ein Magazin meiner Jugend geht …

    — aber die 50-Cent-TV-Magazine-fürs-Klo halten sich…(Mist!)

    Wo soll das noch hinführen mit Print?

Kommentare sind geschlossen.


NC-Shirts

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
Donorbox
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Was für Lebewesen sind wir? (Noam Chomsky)

Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert (Stephen Greenblatt)

Stan (John Connolly)

Die geheime Welt der Bauwerke (Roma Agrawal)

Verzeichnis einiger Verluste (Judith Schalansky)