Bitcoin-Mining auf einem alten Steuerungs-Computer der Apollo-Mission zum Mond

Ken Shirriff hat sich einen alten Apollo Guidance Computer besorgt, den die NASA vor 50 Jahren benutzte, um mit der Apollo-Mission auf dem Mond zu landen. Dann hat er darauf Bitcoins abgebaut – oder es zumindest versucht: Der alte Rechner braucht 5,15 Sekunden für einen SHA256-Hash. Derzeit werden im Bitcoin-Netzwerk von Minern ungefähr 65 Trillionen Hashes pro Sekunde ausgerechnet und alle zehn Minuten wird ein Block aus 12,5 Bitcoins damit generiert. Der olle NASA-Rechner mit seinen 5 Sekunden pro Hash bräuchte im heutigen Bitcoin-Netzwerk eine Billion mal länger als das Alter des Universums, um einen einzigen Bitcoin-Block auszurechnen. Bei rund 140.000 Dollar für einen Block macht das einen Stundenlohn von sehr viel zu wenig.

Ken Shirriff war übrigens der Typ, der vor fünf Jahren Bitcoin-Hashes per Hand ausgerechnet hatte, auf einem alten IBM1401-Mainframe und Xerox Alto.

We’ve been restoring an Apollo Guidance Computer. Now that we have the world’s only working AGC, I decided to write some code for it. Trying to mine Bitcoin on this 1960s computer seemed both pointless and anachronistic, so I had to give it a shot. Implementing the Bitcoin hash algorithm in assembly code on this 15-bit computer was challenging, but I got it to work. Unfortunately, the computer is so slow that it would take about a billion times the age of the universe to successfully mine a Bitcoin block. […]

The Apollo Guidance Computer took 5.15 seconds for one SHA-256 hash. Since Bitcoin uses a double-hash, this results in a hash rate of 10.3 seconds per Bitcoin hash. Currently, the Bitcoin network is performing about 65 EH/s (65 quintillion hashes per second). At this difficulty, it would take the AGC 4×10^23 seconds on average to find a block. Since the universe is only 4.3×10^17 seconds old, it would take the AGC about a billion times the age of the universe to successfully mine a block. […]

To put the AGC’s mining performance in perspective, a USB stick miner performs 130 billion hashes per second.

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Im Staub des Planeten: Der Horror der Philosophie mit Eugene Thacker

Neal Stephenson über Soziale Medien: „We’re actually living through the worst-case scenario right now“

[Klimalinks 19.7.2019] Eat the Rich; Weniger CO₂-Budget als gedacht; erstes #FridaysForFuture-Bußgeld zurückgezogen; Klimawandel beschleunigt Gentrifizierung

Musikvideos: Brittany Howard, Red Hearse, Deutsche Laichen, Dälek, Yeule, Grün Wasser, Twin Peaks, Ceremony, Blis, Molly Sarlé, Cherry Pickles, Little Scream, Shannon Lay, Sleater-Kinney, Jade Imagine, The Sonder Bombs, Speelburg, The Struts

Top Gun 2 – Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


NC-Shirts

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
Donorbox
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Was für Lebewesen sind wir? (Noam Chomsky)

Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert (Stephen Greenblatt)

Stan (John Connolly)

Die geheime Welt der Bauwerke (Roma Agrawal)

Verzeichnis einiger Verluste (Judith Schalansky)