Snowball has Beats: Rythmusgefühl durch Imitation komplexer Geräusche 🦜

Wissenschaftler haben die Dance-Moves von Snowball untersucht, dem Youtube-Kakadu mit den Viral-Dancemoves. Das Tier kann insgesamt 14 unterschiedliche Tanzbewegungen und bewegt sich auffällig oft genau im Rythmus der Musik.

Forscher hatten bereits vor Jahren Tiervideos auf Youtube auf rythmische Bewegungen zu Musik untersucht und fanden insgesamt 33 davon. Allesamt Vögel. Daraufhin spekulierte man, dass Rythmusgefühl von der Fähigkeit herrührt, komplexe Geräusche zu imitieren. Wie eben Papageien – und der Mensch. Anscheinend führt die Imitationsfähigkeit zu einer ausgeprägten „Sound/Körper-Koordination“, die notwendig ist, um Rachen- und Mundräume für komplexe Laut-Imitation zu bewegen.

Co-author Aniruddh Patel, then with the Neuroscience Institute in La Jolla, California, had previously theorized that perhaps only certain kinds of animals had the type of specialized brain circuitry capable of responding to rhythm and beat. Notably, he considered those with complex vocal learning—that is, the ability to imitate complex sounds, an unusual ability in the animal kingdom. “We’re the only primate with that ability,” said Patel, now at Tufts University. “So I made some predictions that if we ever saw this, it would only be in vocal learning species. Building these strong auditory motor connections may be an important prerequisite for rhythm and beat perception.” […]

Patel and his co-authors identified 14 distinct dance moves from those taped sessions: downward, side to side, down shake, foot lift, foot lift down swing, head-foot sync, head bang, head bang with lifted foot, pose, semi-circle low, semi-circle high, body roll, counter-clockwise circle, and vogue. The authors propose that this dancing ability is due to five converging traits: vocal learning ability, the ability to imitate nonverbal movement, the ability to learn complex sequences of actions, propensity for forming long-term social bonds, and being able to pay attention to communicative movements.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Wolleschmittjunior über Rambo

Neuer Teaser zum Breaking Bad-Film El Camino

Truthähne latschen seit zweieinhalb Jahren um eine tote Katze

Stephen Kings Begleitbrief für die Shortstory-Pitches von Joe Hill

The Lumineers’ neues Album als Kurzfilm in zehn Musikvideos

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!


NC-Shirts

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Was für Lebewesen sind wir? (Noam Chomsky)

Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert (Stephen Greenblatt)

Stan (John Connolly)

Die geheime Welt der Bauwerke (Roma Agrawal)

Verzeichnis einiger Verluste (Judith Schalansky)