Russische Influencer machen Foto-Shootings in giftigem See mit Abfällen aus ‘nem Kohle-Kraftwerk

11. Juli 2019 18:08 | #Russland #Social Media #Umwelt

Neues Hobby russischer Influencer: Foto-Shootings an einem giftigem See, der deshalb türkis ist und wie maledivische Gewässer aussieht, weil sie dort die Abfälle aus ‘nem Kohle-Kraftwerk in der Nähe reinschmeißen. Das Wasser ist voller toxischer Metalle und kann bei Hautkontakt allergische Reaktionen auslösen. Seitdem das Kraftwerk eine Warnung an die Influencer ausgesprochen hatte, ging der See natürlich viral und jetzt ist es halt schick, sich mit toxischer Drecksbrühe abzulichten. Am geilsten vielleicht das Hochzeitspaar mit Giftsee: „There is no limit to my happiness.“ Yeah, right.

Guardian: ‘Siberian Maldives’ is actually a toxic dump, Instagrammers warned

The dump is man-made and contains the ash that results from burning coal at the nearby thermal power station, which provides energy to the city of Novosibirsk. It was built in the 1970s and is the largest of its kind in Siberia. […] “SO WE VERY MUCH ASK THAT THOSE CHASING SELFIES NOT FALL INTO THE ASH DUMP!” continued the energy company’s statement. “THIS IS THE GREATEST RISK.”

Unfortunately, the warnings seem only to have attracted more visitors and even a fan account called Novosibirsk Maldives that has collected nearly 200 posts from the ash dump’s beguiling waters. One post suggested that so many tourists had begun visiting the site that local thieves had started breaking into cars while visitors took photographs. […]

A woman posing in a wedding dress with her husband by the lake wrote: “There is no limit to my happiness. How long have I wanted such a tender, sensual, memorable #lovestory. And it came true.”

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Musikvideos_Bogdan Raczynski Black Noi$e Alec Ness

[Fun-Links 14.12.2019] Die Geschichte der serifenlosen Schriften; Stöckchen-Bibliothek für Hunde; Doku „I am (not) a Monster“ über Wissen und Macht

Rohrpostpodcast

HBO plant Serien-Verfilmung von Neal Stephensons „Snow Crash“

3-Gänge-Weihnachtsmenü aus der Dose