[Klimalinks 19.7.2019] Eat the Rich; Weniger CO₂-Budget als gedacht; erstes #FridaysForFuture-Bußgeld zurückgezogen; Klimawandel beschleunigt Gentrifizierung

• Neue Studie zum verbleibenden CO₂-Budget: CO₂-Budget lässt kein Abwarten mehr zu: “Vorliegende Schätzungen des Kohlenstoffbudgets vernachlässigen oft das Tauen des Permafrostes und andere langsame Rückkopplungen, die zu einer weiteren Erwärmung des Planeten führen könnten”, erklärt PIK-Forscher und Mitautor Elmar Kriegler. “Das bedeutet, dass unser Spielraum noch kleiner sein könnte, als wir dachten.” Die Studie veranschlagt die CO₂-Menge, die deswegen vorläufig vom Budget abzuziehen wäre, auf mindestens 100 Milliarden Tonnen.

• Mannheim verhängt zunächst ein Bußgeld gegen F4F-Demonstranten, dann hebt die Stadt das Bußgeld wieder auf, weil „die ‘Besonderheit’ im Vergleich zum ‘klassischen Schulschwänzen’ sei erst jetzt aufgefallen“. Hier nochmal der Hinweis auf das Rechtsgutachten bezüglich der Legalität von Sanktionen gegen F4F-Demonstranten.

• Klimawandel beschleunigt Gentrifizierung, da sich nur Reiche eine Gebäudesanierung in New York leisten können, und sorgt damit für zusätzliche innerstaatliche Migrationsströme: New York’s Invisible Climate Migrants: Global warming is causing mass migrations around the world. In New York, it’s forcing people from their homes in quieter ways. In some parts of the country that are threatened by rising seas—like Louisiana or Alaska—government-sponsored relocations of vulnerable communities are already under way. But retreat looks different in cities like New York, which faces more sporadic climate impacts. For these people, “It’s not a planned retreat,” said David Abramson, director of New York University’s research program on population impact and resilience. “It’s an economic retreat.”

• Eat the Rich because: The Rich Are Committing Crimes Against Nature: A new paper called “Measuring the Ecological Impact of the Wealthy: Excessive Consumption, Ecological Disorganization, Green Crime, and Justice,” […] takes a long hard look at the role of the rich’s consumption habits in destabilizing the climate.
The researchers estimate that there are about three hundred superyachts in operation around the world. A person has to have individual wealth upward of $30 million in order to afford even the smallest one; the upper price is close to $1 billion. These things guzzle oil and spew pollution. Tally it up, and the world’s superyacht fleet uses over thirty-two million gallons of oil and produces 627 million pounds of carbon dioxide emissions a year — all of it for the personal enjoyment of the extremely rich. The world’s superyachts consume and pollute more than entire nations.

What happens when parts of South Asia become unlivable? The climate crisis is already displacing millions

Joshua Trees Will Be All-But-Extinct by 2070 Without Climate Action, Study Warns

Scientists Propose Pumping 74 Trillion Tons of Artificial Snow Onto to the West Antarctic Ice Sheet to Stop Its Collapse: Researchers crunched the numbers on a massive geoengineering modeling experiment to learn what it would take to shore up the most imperiled glaciers on Earth. The results focus on pumping massive amounts of artificial snow onto the surface to stabilize West Antarctica’s glaciers, an idea that would staunch sea level rise but could also have a host of unintended consequences. These types of thought experiments, while interesting to gauge all options humanity has to deal with climate change, also show how desperation could lead to some dangerous decisions by policymakers if carbon emissions aren’t cut soon.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Musikvideos_Bogdan Raczynski Black Noi$e Alec Ness

[Fun-Links 14.12.2019] Die Geschichte der serifenlosen Schriften; Stöckchen-Bibliothek für Hunde; Doku „I am (not) a Monster“ über Wissen und Macht

Rohrpostpodcast

HBO plant Serien-Verfilmung von Neal Stephensons „Snow Crash“

3-Gänge-Weihnachtsmenü aus der Dose