Comic Code: Monospaced ComicSans für Programmierer

26. Juli 2019 12:29 | #Comic Sans #Typographie

Comic Code, die berühmt-berüchtigste Schrift der Welt als monospaced Font für Code-Editoren. Es gibt weitere monospaced ComicSans-Varianten, etwa hier und hier, allerdings ist Comic Code von Monotype-Designer Omagari die bislang ausgearbeitetste Version.

Type-Designer Toshi Omagari: „What’s more shocking than the fact that someone has actually realised the idea is that it works surprisingly well.“

Comic Code is a monospaced adaptation of the most infamous yet most popular casual font. Designed specifically for programming, which is a corner of typography that involves intensive typing that feels more akin to handwriting than typesetting, this typeface took inspirations from friendly characteristics and low-resolution legibility of Comic Sans. It is an unapologetic admittance of Comic Sans’s positives, and a literal manifestation of “code like nobody’s watching“. Comic Code only takes inspiration from Comic Sans and was drawn entirely from scratch, in case you are wondering.

Ich zitiere Vincent Connare, den Gestalter der Original Comic Sans: „Wenn Sie Comic Sans lieben, wissen Sie offensichtlich gar nichts über Typographie. Und wenn sie Comic Sans hassen, wissen sie ebenfalls nichts über Typograhie und sollten sich ein anderes Hobby suchen.“

Comic Sans als Schrift löst ein Problem: Wie kommuniziere ich die Einladung zum Kindergeburtstag am fluffigsten? Das ist weder gut noch schlecht, sondern ein ästhetisches Werkzeug. Das benutzt man, wenn man’s braucht und sonst nicht. Genau so funktioniert sie im Code-Editor, wer seinen Code wie ne Einladung zum Kindergeburtstag haben will, kann das tun. Die Editologie erlaubt Editierbarkeit und erfüllt vorzugsweise ein emotionales Bedürfnis des Users. Und wenn der es fluffig haben mag, dann macht der das, auch mit monospaced Comic Sans.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Musikvideos_Nap Eyes Esmé Patterson Greg Dulli FACS Jackie Lynn Lala Lala

Monty Pythons Terry Jones R.I.P.

Frisbee on Ice

What If Everyone Had Their Own Larry David?

Musikvideos_Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Pigs Best Coast AJJ