Spoiler steigern den Thrill von Horrorfilmen

8. August 2019 16:48 | #Film #Horror #Psychologie #Spoiler

Vor 8 Jahren hatten Jonathan Leavitt und Nicholas Christenfeld in drei Experimenten festgestellt, dass Spoiler das Filmvergnügen tatsächlich nicht mindern, sondern im Gegenteil steigern. Wer das Ende von Geschichten kennt, kann sich emotional besser auf Stories einstellen und die Spannungskurven intensiver erleben.

Nun haben die Psychologen Judith Rosenbaum und Benjamin Johnson die Ergebnisse repliziert und für verschiedene Genres ausgewertet. Das Vergnügen an Horrorfilmen und Fantasy-Thrillern etwa wird durch Spoiler gesteigert, während Komöden durch das Verraten von Details an Reiz verlieren. Ich erkläre mir diesen Unterschied dadurch, dass während Thriller und Horror nicht wirklich durch Jump-Scares und Überraschungseffekte gewinnen, sondern durch dicht inszenierte Atmosphäre, während Jokes und Witze grundsätzlich auf einer unerwartete Wendung basieren. Selten bleiben Witze bei Wiederholungen witzig, während Spannung und Thrill durch Wiederholung im besten Fall an Intensität gewinnt.

Medical Express: Spoilers can enhance thrills for some moviegoers

In “Spoilers Go Bump in the Night: Impacts of Minor and Major Reveals on Horror Film Enjoyment” published in March 2019 in the “Journal of Psychology,” Rosenbaum, lead author Benjamin Johnson and co-authors Angel Udvardi and Allison Eden found that horror film spoilers seem to enhance the thrill of anticipation of being frightened for people who like intense emotions. […]

They’ve found varying, and sometimes conflicting, findings about spoiler effects. When a spoiler is introduced makes a difference. So, too, does whether it reveals the plot or the ending. The entertainment medium—book, TV program or movie—also plays a role.

A movie’s genre matters, as well. Comedies are less enjoyable when spoiled, but the opposite applies to the fantasy thriller films.

In “(Don’t) Tell Me How It Ends: Spoilers, Enjoyment, and Involvement in Television and Film,” published in 2018 in Media Psychology, Johnson and Rosenbaum found because movies are generally highly anticipated, one-time experiences, spoilers are viewed as less desirable and more avoidable. Introducing a spoiler decreases people’s sense of having a choice, they say.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Podcast: Klimanotstand und Kapitalismus – Brauchen wir eine neue Wirtschaftsordnung?

Planet of the Fakes

Jesus The Game

[Klimalinks 8.12.2019] Proteste während der Klimakonferenz in Madrid; Eisbären in Russland; Tagesschau über die Klimakonferenz 1979

Trailerfest_Free Guy The Boys Season 2 The Whistlers