Der Klimawandel wird Politik und Gesellschaft umfassender verändern, als die Anschläge des 11. September

28. August 2019 11:52 | #Klimawandel #Politik

Der australische Politiker Wayne Swan hat seine Labor-Partei gewarnt, der Klimawandel würde die Politik so grundlegend verändern, wie es die Terroranschläge des 11. September getan haben.

Er liegt damit nicht falsch, aber ich esse meine Unterhosen, sollte sich die Politik nur in diesem „geringen“ Maße ändern. Die Anschläge auf die Twin Towers hatten einen enormen Einfluss, sowohl symbolisch und metaphorisch als auch konkret und materiell, aber nicht im wirklich globalen Maßstab. Indien hat die Anschläge eher am Rande interessiert, China hat’s nicht gejuckt, Singapur hat kurz geblinzelt.

Der Klimawandel ist ein globaler Albtraum und vereint verschiedenste Krisenherde auf einmal: Steigende Meeresspiegel, Umbau von Infrastruktur, Immigration, Artenvielfalt, Ackerbau/Ernährung, Versicherungskosten für Immobilien und Industrie, Landnutzung, Verkehr, Gesundheit und das sind nur die „Teilbereiche“, die ich mir grade spontan aus den Fingern gesaugt habe, es gibt weitere.

Während Untergangsszenarien in der Debatte eher symbolischen Wert besitzen, so ist unbestreitbar, dass uns der Klimawandel innerhalb der nächsten zwei Dekaden in eine neue Welt zwingen wird, die internationale Kooperation unumgänglich macht und eine wirklich globale Politik erfordert, die diese Herausforderungen effektiv managen kann, denn der Klimawandel berührt jeden einzelnen Aspekt der menschlichen Zivilisation.

Deshalb, nein, der Klimawandel wird die Politik nicht so sehr verändern, wie es die Anschläge des 11. September getan haben. Er wird sie sehr, sehr viel umfassender verändern als das.

Guardian: Wayne Swan warns climate change will reshape politics as much as 9/11:

Labor’s federal president, Wayne Swan, has warned climate change will “completely reshape global, national and local politics” over the next five to 10 years in the way that other seismic external events such as mass-casualty terror attacks have changed the global conversation.

In an interview with Guardian Australia, Swan predicted just as the 9/11 terrorist attacks in New York and Washington DC upended global politics, “somewhere not far down the track there will be a dreadful climate event that will similarly reshape global and national politics, and it could well be on our own doorstep”.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Eine Fotostudie der Tafeln von Mathematikern

Wolleschmittjunior über Rambo

Neuer Teaser zum Breaking Bad-Film El Camino

Truthähne latschen seit zweieinhalb Jahren um eine tote Katze

Stephen Kings Begleitbrief für die Shortstory-Pitches von Joe Hill

2 Kommentare zu “Der Klimawandel wird Politik und Gesellschaft umfassender verändern, als die Anschläge des 11. September”

  1. Klar: Verbote, Verbote, Gesellschaftsumbau, Freiheitsberaubung, Gulag, Denunziation, Deindustrialisierung, Öko-Kommunismus, Armut, Elend, und so weiter. Und das Klima wird nicht eskalieren. Aber um das geht es auch niemandem, nicht einmal Dir.

    Sollte einen die CO2-Sache ärgern, könnte man ja einfach die Atomkraftwerke anschmeissen. Aber mit denen lässt sich keine Gesellschaft umbauen. Atomkraftwerke produzieren nur ganz langweilig, billig und CO2-arm Strom. :\

    Dass Du auf diese ganze, dumme Klima-Scheiße reinfällst, ist eigentlich nicht verwunderlich, Immerhin kommst Du aus Westdeutschland, den veralteten Bundesländern. Die glauben da ja auch an Flüchtlinge. LOL 🙂

    Am Wochenende ist Wahl und ich werde feiern.

    1. Was rechtsdenkende Leute wie Du als Verbote bezeichnen, nennt man Regulation. Rote Ampeln sind ein Verbot, 30er Zonen sind ein Verbot und so weiter. Und nun, Gesellschaftsumbau erledigt die Gesellschaft immer schon selbst, das nennt man Zukunft und Fortschritt.

      Was „Freiheitsberaubung, Gulag, Denunziation, Deindustrialisierung, Öko-Kommunismus, Armut, Elend“ hier zu suchen hat, weiß ich nicht. Wahrscheinlich medieninduzierte Sozialismus-Paranoia, die Du versuchst, mit Schlagworten aus Deiner Bubble zu kommunizieren. Möglicherweise auch Peterson gelauscht und nicht verstanden. Whatever.

      Nun ist es so, dass ich selbst kein großer Sozialist bin und *ganz* sicher kein Kommunist. Selbst mit Deinem Geschwafel über Atomkraftwerke rennst Du bei mir offene Türen ein, ich bin durchaus offen für moderne Reaktoren neuer Bauart.

      Deshalb wundert es mich ein bisschen: Ja was denn nun? Ist CO2 ein Problem und wir brauchen Atomkraft oder zumindest saubere Energie – oder ist das alles eine „dumme Klima-Scheiße“? Suchs Dir halt aus, beides geht nicht zusammen.

      Rechte wie Du denken reflexhaft gegen alles, was aus dem politisch linken Spektrum kommt, selbst wenn es ein wissenschaftlich stichhaltig nachweislicher Fakt darstellt (Klimawandel) oder den Menschenrechten entspricht (Asylrecht). Du argumentierst lieber irrational oder unmenschlich, als mit linksgrünversifften Idioten wie mir tatsächlich sachlich zu diskutieren.

      Und deshalb halte ich Dich, Karl, für einen lächerlichen Vollidioten.

      Guten Tag.

Kommentare sind geschlossen.

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!


NC-Shirts

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Böses Denken (Bettina Stangneth)

Fireman (Joe Hill)

Eine Naturgeschichte der menschlichen Moral (Michael Tomasello)

Spielball der Hexen (1976), Vampir Horror-Roman Taschenbuch 41

Synchron: vom rätselhaften Rhythmus der Natus (Steven Strogatz)