Mini-Gehirne mit rudimentären Hirnwellen in Space

30. August 2019 14:49 | #Bewusstsein #Hirnforschung #Wissenschaft

Seit ein paar Jahren züchten Forscher Mini-Gehirne aus Hautzellen, die genetisch zu Stammzellen umprogrammiert wurden, die daraufhin Hirnmasse ausbilden – erbsengroße Neuronenklumpen ohne wirklich hirnartige Struktur. Nun haben die Neuronen 10 Monate alter Mini-Gehirne rudimentäre Netzwerke geformt und synchronisiert gefeuert und damit rudimentäre Hirnaktivität gezeigt. Die Wissenschaftler züchten ihre Miniatur-Gehirne übrigens auch auf der ISS unter Bedingungen der Schwerelosigkeit, was bedeutet, dass irgendwo in der Umlaufbahn grade ein erbsengroßes Minigehirn einfachste Hirnaktivität zeigt und möglicherweise simple Gedankenfetzen wie „GULP“ oder „Och joa“ oder „Oh, nein, nicht schon wieder“ rülpst, wie so’n Petunientopf in Space.

NYTimes: Organoids Are Not Brains. How Are They Making Brain Waves?
Discover Mag: Scientists Grow Mini-Brains With Recognizable Brainwaves

Two hundred and fifty miles over Alysson Muotri’s head, a thousand tiny spheres of brain cells were sailing through space. The clusters, called brain organoids, had been grown a few weeks earlier in the biologist’s lab here at the University of California, San Diego. He and his colleagues altered human skin cells into stem cells, then coaxed them to develop as brain cells do in an embryo. The organoids grew into balls about the size of a pinhead, each containing hundreds of thousands of cells in a variety of types, each type producing the same chemicals and electrical signals as those cells do in our own brains. In July, NASA packed the organoids aboard a rocket and sent them to the International Space Station to see how they develop in zero gravity. […]

On Thursday, Dr. Muotri and his colleagues reported that they have recorded simple brain waves in these organoids. In mature human brains, such waves are produced by widespread networks of neurons firing in synchrony. Particular wave patterns are linked to particular forms of brain activity, like retrieving memories and dreaming. As the organoids mature, the researchers also found, the waves change in ways that resemble the changes in the developing brains of premature babies. […]

With Thursday’s report, published in the journal Cell Stem Cell, the question of what brain organoids might become is gaining more urgency. “There are some of my colleagues who say, ‘No, these things will never be conscious,’” said Dr. Muotri. “Now I’m not so sure.”

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

[Links 24.1.2020] Radioheads Public Library; 2000 Jahre altes Glas-Hirn aus Pompeji; 300 Milliarden Umdrehungen pro Minute; Computer-Designed Organisms

Bewusstsein als Emergenz synchronisierter Illusionen

Doku-Trailer: The Booksellers

Ein neues Pisse-Album namens Pisse

Tiefenunschärfe als fotojournalistische Meme: The Rise of the Blur