Wonder Woman 1984 – Trailer

8. Dezember 2019 22:22 | #Film #Trailer

Erster Trailer zu Wonder Woman 1984, im Kino ab 5. Juni 2020. Schon wieder 80er, aber die Leute juckt sowas nicht und die Eightees bleiben ja eh für immer, so gesehen *shrugs*. Davon abgesehen sieht das sehr anständig aus und Wonder Woman bleibt, von Christopher Nolans Batman-Trilogie mal abgesehen, die einzige wirklich gute Comic-Verfilmung neuerer Zeit von DC.

A new era of wonder begins.

Fast forward to the 1980s as Wonder Woman’s next big screen adventure: Diana Prince comes into conflict with the Soviet Union during the Cold War in the 1980s and finds two formidable new foes by the name of Max Lord and The Cheetah.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Musicvideos_Amyl and the Sniffers Klangstof Algiers

The Muppets in Fear and Loathing in Las Vegas

The Internet of Beefs: Eine Konflikttheorie der Multiplayer Online Battle Arena formerly known as The Web

Musicvideos_Dan Deacon Okay Kaya The Homesick Too Free LA Priest Michel van der Aa Son Little Lauren Auder Real Estate Fighter

Musicvideos_Bombay Bicycle Club Ultraísta Anna Burch Tennis Khruangbin & Leon Bridges Andy Shauf US Girls Nathaniel Rateliff Devon Gilfillian Gareth JS Thomas