Fake-Likes bei 90000 Politikern, Unternehmen, Prominenten und bei allen Parteien

19. Dezember 2019 14:16 | #Social Media #synch

Laut einer Recherche des WDR, NDR und der Süddeutschen Zeitung haben über 90000 Politiker, Unternehmen und Prominente Fake-Likes gekauft und es wurden Fake-Follower bei allen Parteien festgestellt. Unter den Parteien ganz vorne die FDP mit 17 Fan-Pages für Landesverbände, die sich ein paar künstlich aufgebauschte Zahlen gegönnt haben. Nothing is real.

Tagesschau: Likes in sozialen Netzwerken – “Gefällt mir” gegen Geld
SZ: Die Like-Fabrik

Der Auswertung zufolge profitierten Politiker und Verbände aller politischen Parteien von manipulierten Likes: die FDP 17 Mal, die SPD 16 Mal, die CDU 13 Mal, die AfD 12 Mal, je dreimal die Grünen und die Linkspartei. Insgesamt geht es um 29 Orts- und Kreisverbände, fünf Landesverbände sowie zehn Landtagsabgeordnete und einen Bundespolitiker. Die Bundesgeschäftsstellen der Parteien erklärten, sie lehnten gekaufte Likes ab. Viele der angefragten Orts- und Kreisverbände erwiderten, sie könnten sich den mutmaßlichen Like-Kauf nicht erklären.

Das jüngste Mitglied des Bundestags, der 27-jährige Roman Müller-Böhm von der FDP, hat seit 2018 mutmaßlich für rund 40 Beiträge auf Facebook und Instagram Likes gekauft. Auf Anfrage von NDR, WDR und SZ wollte er sich nicht äußern.

Sebastian Meineke vom Vice Magazin hatte die Hintergründe der Produktion und Handel mit manipulierten Likes und Followern im November recherchiert und in einem Artikel über eine „ Applausfabrik“ aufgeschrieben:

Produziert werden die Likes und Followerinnen im Keller der Applausfabrik von anonymen Tricksern, die immer neue Wege finden, die Regeln der Plattformen auszuhebeln. Social-Media-Konzerne wie Facebook versuchen, das zu stoppen, aber das ist nicht so einfach. Nach eigenen Angaben entfernen Facebook und Instagram täglich Millionen Accounts.

Im Erdgeschoss bieten meist anonyme Zwischenhändler – sogenannte Panelbetreiber – die Ware in großen Paketen im Netz an und handeln den falschen Applaus auch untereinander. Sie sind auch die Quelle, bei der sich manche Social-Media-Agenturen bedienen, die im 1. Stock auf Kundenfang gehen. Außerdem bieten sie “Qualitätsfollower” aus sogenannten Austauschnetzwerken an, die deutlich teurer sind.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

Nerdcore auf Twitter

Musicvideos_Amyl and the Sniffers Klangstof Algiers

The Muppets in Fear and Loathing in Las Vegas

The Internet of Beefs: Eine Konflikttheorie der Multiplayer Online Battle Arena formerly known as The Web

Musicvideos_Dan Deacon Okay Kaya The Homesick Too Free LA Priest Michel van der Aa Son Little Lauren Auder Real Estate Fighter

Musicvideos_Bombay Bicycle Club Ultraísta Anna Burch Tennis Khruangbin & Leon Bridges Andy Shauf US Girls Nathaniel Rateliff Devon Gilfillian Gareth JS Thomas