Studie über die Motivation zur Verbreitung von Falschmeldungen

Neue Studie über die Verbreitung von Fake News: User teilen Falschnachrichten weder bewusst, noch weil sie eine politische Agenda verfolgen. Die Forscher spekulieren auf eine Ablenkung durch andere psychologische Motivationen, die die eigentlich gegebene Präferenz von „echten, wahren Nachrichten“ aushebeln und vom individuellen Fact-Checking ablenken.

Leider untersucht die Studie diese „ablenkenden“ psychologischen Motivationen nicht weiter und sie interessieren mich brennend. Ich tippe auf eine Mischung aus Cognitive Bias und Info-Bits, die individuelle „Stories“ unserer Persönlichkeitsstruktur ergänzen. In anderen Worten: Man verbreitet Falschnachrichten – ohne dem Wahrheitsgehalt dieser Meldungen wirklich Aufmerksamkeit zu schenken –, nicht, weil das einer politischen Agenda nützt, sondern die Formung unserer (digitalen) Identität und die „Geschichtserzählung“ unserer Persönlichkeit unterstützt.

Paper: Understanding and reducing the spread of misinformation online

The spread of false and misleading news on social media is of great societal concern. Why do people share such content, and what can be done about it? In a first survey experiment (N=1,015), we demonstrate a disconnect between accuracy judgments and sharing intentions: even though true headlines are rated as much more accurate than false headlines, headline veracity has little impact on sharing. We argue against a “post-truth” interpretation, whereby people deliberately share false content because it furthers their political agenda.

Instead, we propose that the problem is simply distraction: most people do not want to spread misinformation, but are distracted from accuracy by other salient motives when choosing what to share. Indeed, when directly asked, most participants say it is important to only share accurate news. Accordingly, across three survey experiments (total N=2775) and an experiment on Twitter in which we messaged N=5,482 users who had previously shared news from misleading websites, we find that subtly inducing people to think about the concept of accuracy increases the quality of the news they share. Together, these results challenge the popular post-truth narrative. Instead, they suggest that many people are capable of detecting low-quality news content, but nonetheless share such content online because social media is not conducive to thinking analytically about truth and accuracy. Furthermore, our results translate directly into a scalable anti-misinformation intervention that is easily implementable by social media platforms.

Jetzt Nerdcore unterstützen!

Nerdcore veröffentlicht seit mehr als 12 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Memetik, Netz-Soziologie und digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment und Unfug. Nerdcore prägte die deutsche Netzkultur maßgeblich, initiierte die erste deutsche Meme, ging Frau Merkel mit Flashmobs auf die Nerven und manche Menschen behaupten, ich würde ab und zu gute Arbeit abliefern.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird aus Spenden und Abonnements finanziert. Um den Betrieb der Seite und meine Vollzeitstelle zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal oder auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs.

Neu auf Nerdcore:

r/Nerdcore_de

Nerdcore bleibt bis zur Aufklärung des tätlichen Angriffs im Jahr 2018 geschlossen

James Brown x Motörhead

[Musikvideos] Haru Nemuri / Black Dresses / VTSS / Eyes Without A Face / Chromatics / Laima / Avril Spleen / All We Are / Kidbug / The Chats / The Weeknd

[Musikvideos] Bonnie ‘Prince’ Billy / Lightning Bug / Hayley Williams / Cam Cole / Porridge Radio / Ohmme / Swamp Dogg / Mav Karlo / Hazel English

Cartoon Skulls