19. Juni 2018
16. Juni 2018
12. Juni 2018
8. Juni 2018
6. Juni 2018
5. Juni 2018
31. Mai 2018
30. Mai 2018
28. Mai 2018
26. Mai 2018

Sibylle Berg: Politik von rechts – Hallo Mehrheit!

Sibylle Berg über die nicht vorhandene Wehrhaftigkeit gegen Rechts. Ich stimme ihr in jedem Wort zu und ich vermute, dass sich der liberale Teil der Linken demnächst unter einem neuen Dach konsolidieren wird. Abwarten.

Link: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/kampf-gegen-rechts-wir-brauchen-eine-revolution-kolumne-a-1209368.html

Gib mir den Rest, Baby…

25. Mai 2018

Elon Musk vs Journalism

Ich teile Elon Musks prinzipielle Medienkritik: „Problem is journos are under constant pressure to get max clicks & earn advertising dollars“.

Aber es ist mehr als beunruhigend, wenn der Boss einer der erfolgreichsten, global agierenden Unternehmen auf Kritik an seinem Unternehmen mit einer Bewertungsseite der Kritiker reagiert. Uncool, Musk. Er sollte sein Geld bei einem solchen Interesse an Medien vielleicht einfach in ein Investment in Independent Media stecken, zum Beispiel in The Intercept von seinem alten Ebay/Paypal-Bekannten Pierre Omidyar. Nur so 'ne Idee.

Link: JETZT AUCH GEGEN JOURNALISTEN: Elon Musks neue Dünnhäutigkeit

24. Mai 2018

Jordan Peterson AMA

I'm thinking about asking the guy some questions in his upcoming AMA on Reddit. (I don't think my shit will be answered because I suspect this to blow up like whoa.)

[update] It's live and gathered 1900+ 2300 Comments within one Hour, 400 of these within the last 5 Minutes. Holy shit.

I just posted my question (which is more remarks than question, repeated below), but honestly, I don't think the guy will be able to answer 10% of this tsunami. We'll see.

Gib mir den Rest, Baby…

23. Mai 2018

Trumps Tweet Machine

Der Bosten Globe über die Trump Tweet Machine: Staff-written posts, bad grammar (on purpose), and delight in the chaos. Vor allem die Stelle mit den vorverfassten Tweets in seinem Style, die er dann nur noch auswählt finde ich – nun, nicht erstaunlich. Goldenboy is a brand, das ist Marketing für seine irregeleitete Wählerschaft und reine Kalkulation und seine dumme Grammatik ist nur ein weiterer Fake. Hail to the Dumbfuck-King™ of Twitter.

West Wing employees who draft proposed tweets intentionally employ suspect grammar and staccato syntax in order to mimic the president’s style, according to two people familiar with the process. […] His staff has become so adept at replicating Trump’s tone that people who follow his feed closely say it is getting harder to discern which tweets were actually crafted by Trump sitting in his bathrobe and watching “Fox & Friends” and which were concocted by his communications team.

22. Mai 2018

Gentrifizierungsgegner besetzen mehrere Häuser in Berlin

Ich habe eine relativ differenzierte Meinung zu Gentrifizierung. Es ist völlig normal, dass sich urbane Zentren wandeln und die Mieten bei gegebener Relevanz (wie etwa 'Hauptstadt' oder 'Finanzzentrum') ansteigen. Das aber ist eine natürliche Entwicklung und hat wenig mit Immobilien-Blasen und -Spekulation zu tun, gegen die jeder Protest angebracht ist, denn Wohnraum ist indeed wichtiger als der Schotter der Bankster.

Deshalb: Schöne Aktion --> Gentrifizierungsgegner besetzen mehrere Häuser in Berlin, TAZ: Aktivistinnen besetzen leeres Haus
40 Wohnungen übernommen

Gib mir den Rest, Baby…

21. Mai 2018

AI-Computing-Growth beats Moores Law by Factor 5

Moores Law besagt bekanntlich, dass sich die die Rechenleistung ungefähr jedes Jahr verdoppelt. Diese Studie geht von 18 Monaten aus und kommt zum Ergebnis, das die für Künstliche Intelligenz verwendete Rechenleistung bereits eine Verdoppelung innerhalb von 3,5 Monaten erreicht hat, also circa Faktor 5. Whoa!

Link: https://blog.openai.com/ai-and-compute/ (via O'Reilly)

„since 2012, the amount of compute used in the largest AI training runs has been increasing exponentially with a 3.5 month-doubling time (by comparison, Moore’s Law had an 18-month doubling period). Since 2012, this metric has grown by more than 300,000x (an 18-month doubling period would yield only a 12x increase).“

20. Mai 2018
19. Mai 2018

Reconquista Internet

Die Website zu Böhmermanns Aktion. Prinzipiell okay, im Detail aber wohl zumindest stellenweise eher so mitteldurchdacht und über das gesamte Dings muss ich mir noch eine abschließende Meinung bilden. Bis dahin: „Wir sind #ReconquistaInternet, eine digitale Bürgerrechtsbewegung für Liebe und Vernunft im Internet und eine Zivilisierung des gesellschaftlichen Diskurses in den sozialen Netzwerken.“

18. Mai 2018
17. Mai 2018

GDPR will pop the adtech bubble

The Universe of Bullshit is about to collapse. Gib mir den Rest, Baby…

David Graeber on Bullshit Jobs

David Graeber (Schulden – Die ersten 5000 Jahre) hat sein 2013er Essay über Bullshit Jobs (PR-Ottos, „Human Resources“-Berater, Strategen) mittlerweile in sowas wie eine Theorie gebacken und ein Buch (Amazon-Partnerlink) darüber geschrieben. Bei der Royal Society of Arts hat er grade eine Stunde darüber geredet. Schöner Vortrag über Jobs, die ich seit Jahren mit „Business-Kasper“ beschreibe. (Geht auch sehr gut mit der sensationellen Doku Work Hard Play Hard, hier der Trailer, hier kompletto auf Vimeo.)

In 2013 David Graeber, professor of anthropology at LSE, wrote an excoriating essay on modern work for Strike! magazine. “On the Phenomenon of Bullshit Jobs” was read over a million times and the essay translated in seventeen different languages within weeks. Graeber visits the RSA to expand on this phenomenon, and will explore how the proliferation of meaningless jobs - more associated with the 20th-century Soviet Union than latter-day capitalism - has impacted modern society. In doing so, he looks at how we value work, and how, rather than being productive, work has become an end in itself; the way such work maintains the current broken system of finance capital; and, finally, how we can get out of it.

Auszug aus Graebers Buch beim Guardian: ‘I had to guard an empty room’: the rise of the pointless job

Everyone is familiar with the sort of jobs that don’t seem, to the outsider, really to do much of anything: HR consultants, communications coordinators, PR researchers, financial strategists, corporate lawyers or the sort of people who spend their time staffing committees that discuss the problem of unnecessary committees. What if these jobs really are useless, and those who hold them are actually aware of it? Could there be anything more demoralising than having to wake up in the morning five out of seven days of one’s adult life to perform a task that one believes does not need to be performed, is simply a waste of time or resources, or even makes the world worse?

There are plenty of surveys about whether people are happy at work, but what about whether people feel their jobs have any good reason to exist? I decided to investigate this phenomenon by drawing on more than 250 testimonies from people around the world who felt they once had, or now have, what I call a bullshit job.

Gib mir den Rest, Baby…

16. Mai 2018

#SaveTheExpanse

„So, as you all already know, Syfy decided to give The Expanse the boot. They officially cancelled the series on May 11, 2018. Of course, that's not the end. Alcon have expressed their wish to sell the rights to The Expanse to another network, and we'll help them!

Das härteste Polizeigesetz seit 1945 [ist] in Bayern beschlossen

Die CSU hat gestern mal wieder bewiesen, was sie von Demokratie und Rechtsstaat halten, nämlich gar nichts, und schaffen die Unschuldvermutung einfach mal ab. Bravo, Bayern!

Heribert Prantl in der SZ: Bayern macht aus der Polizei eine Darf-fast-alles-Behörde

Das neue Polizeirecht nimmt diese Risiken in Kauf. Es macht die bloße Mutmaßung zur Maxime des polizeilichen Einschreitens. Das neue Polizeirecht schreitet damit in die Abgründe der Prävention. Die Prävention ist nun nicht mehr das mildere Mittel im Vergleich zur traditionellen reaktiven Repression; die Prävention nach dem neuen bayerischen Gesetz bedeutet die Entgrenzung des Polizeirechts; es löst sich auf in einem allgemeinen Sicherheitsrecht - das nicht mehr unterscheidet zwischen Schuldigen und Unschuldigen, das keine Verdächtigen und Unverdächtigen mehr kennt, sondern nur noch Gefahrpersonen, die zur Sicherheit überwacht werden. Zur Vorbeugung von Straftaten ist künftig mehr erlaubt als zur Verfolgung von Straftaten.

Netzpolitik:

Die bayerische PAG-Novelle sehe umfassende Befugnisse schon bei unspezifischem Verdacht vor. Hinzu komme, dass in erster Linie nicht nur auf besonders schützenswerte Rechtsgüter, sondern überwiegend auf Tatbestände wie erhebliche Sachbeschädigung gezielt werde. Bröckling stellt klar:

Die Polizei wird künftig eingreifen dürfen, lange bevor eine Straftat begangen wurde. Und eingreifen heißt in diesem Fall: Die Polizei darf der Person, von der sie vermutet, dass sie eine Straftat begehen wird, Aufenthaltsgebote und -verbote aussprechen, […] elektronische Fußfesseln anlegen, sie darf die Konten dieser Person sperren.

Die Polizei habe zwar bereits die Befugnis, bei hinreichendem Verdacht etwa den Rucksack eines vermeintlichen Sprayers zu kontrollieren. Wenn allerdings plötzlich Cloud-Daten nur aufgrund von Vermutungen abgefragt und sogar verändert werden dürfen, stünden dabei fast immer sensible Daten auf dem Spiel. Die Polizei werde schlicht zur Datensammelbehörde ausgebaut.

Der massive politische Protest richtete sich auch gegen die Forderung aus dem Gesetzesentwurf, DNA-Spuren im Strafverfahren auf sogenannte Merkmale „biogeographischer Herkunft“ zu untersuchen. Dies bringe ein hohes Diskriminierungspotenzial für Minderheiten mit sich und lege den Vorwurf des Racial Profiling nahe.

15. Mai 2018

Google’s Insane Campus Is What Happens When You Politicize Everything

Gude Laune bei Google:

Ingrid Newkirk, the co-founder and president of People for the Ethical Treatment of Animals, was slated to give a presentation at the company’s Silicon Valley headquarters as part of the “Talks at Google” series.

The subject of her talk, which was organized by the “Googlers for Animals” employee group, was how animals can be subject to discrimination and bias just like people are. But another employee group, the “Black Googler Network,” understandably found the premise of the talk offensive and protested it. The talk was canceled at the last minute, as Newkirk was waiting in a parking lot outside Google.

“Such is the climate inside the tech giant, where fractious groups of employees have turned the workplace into a virtual war zone of debate over all manner of social and political beliefs,” wrote the Journal. “Google has long promoted a work culture that is more like a college campus—where loud debates and doctrinaire stances are commonplace—and today its parent, Alphabet Inc., is increasingly struggling to keep things under control.”

14. Mai 2018

Plastic Bag Found at the Bottom of World's Deepest Ocean Trench

PlasticPlanet-Update: Nachdem sie bereits Plastikteilchen in den Bäuchen der Lebewesen am Boden des Mariannengrabens fanden, haben sie diesmal eine komplette Plastiktüte da unten ausgemacht. Link: https://news.nationalgeographic.com/2018/05/plastic-bag-mariana-trench-pollution-science-spd/

A recent study revealed that a plastic bag, like the kind given away at grocery stores, is now the deepest known piece of plastic trash, found at a depth of 36,000 feet inside the Mariana Trench. Scientists found it by looking through the Deep-Sea Debris Database, a collection of photos and videos taken from 5,010 dives over the past 30 years that was recently made public.

Rant: Warum die DSGVO eine Datenschutz-Karikatur ist

Schöner Rant von Enno zur DatenSchutzGenitalVollzugsOrdnung:

Die DSGVO überzieht zahllose Menschen mit einem bürokratischen Irrsinn und treibt diejenigen, die das vermeiden wollen, zu den großen Plattformen, die sich unter dem Deckmantel der „Einwilligung“ dann allerlei erlauben können. Alternative Anbieter wie Diaspora oder Mastodon, die graswurzelartig von den Nutzern selbst betrieben werden, stehen vor kaum lösbaren Problemen: Wie etwa soll das in der DSGVO verankerte „Recht auf Vergessen“ auf derart verteilten Plattformen eigentlich umgesetzt werden? Einige sehen keine andere Wahl, als Nutzer aus der EU einfach auszusperren.

Ich selbst habe bislang: Eine Datenschutzbestimmung aus 'nem Generator kopiert, die IP-Adressen der Kommentatoren anonymisiert sowie die Kommentarpflichtfelder für Mailadressen gelöscht. Für die Newsletter-Anmeldung in der Sidebar bastel ich demnächst noch irgendein Häkchen hin, wie ich mit Embeds und oEmbeds umgehe, weiß ich noch nicht und soweit ich weiß, sind die einzigen Cookies, die meine WP-Installation noch setzt, irgendwas mit Emojis (weiß der Geier warum).

Mit anderen Worten: Ich hab' keinen blassen Dunst, wie ich die DSGVO hier umsetzen werde.

13. Mai 2018
11. Mai 2018
10. Mai 2018

Here are the Russian-made Facebook ads that tried to shake American politics

„On Thursday morning, the House of Representatives' Permanent Select Committee on Intelligence released a vast trove of thousands of Russian-bought Facebook and Instagram ads designed to sow doubt among the American population in the run-up to the November 2016 presidential election.“

AI will spell the end of capitalism

AI may eat superficial critiques of socialism, weil AI anscheinend das primäre Konzept der „Vorhersage“ technologisch ersetzen kann, in Ökonomen-Speak formuliert: AI kann „supplant the imperfections of 'the invisible hand'“.

Das Konzept der „Vorhersage von X“ geht natürlich weiter, als die „Unsichtbare Hand“ und ist grade im Kontext von Wahrnehmung und Psychologie grundlegend.

If AI remains under the control of market forces, it will inexorably result in a super-rich oligopoly of data billionaires who reap the wealth created by robots that displace human labor, leaving massive unemployment in their wake.

But China’s socialist market economy could provide a solution to this. If AI rationally allocates resources through big data analysis, and if robust feedback loops can supplant the imperfections of “the invisible hand” while fairly sharing the vast wealth it creates, a planned economy that actually works could at last be achievable. […]

Marx’s dictum, “From each according to their abilities, to each according to their needs,” needs an update for the 21st century: “From the inability of an AI economy to provide jobs and a living wage for all, to each according to their needs.”

9. Mai 2018
8. Mai 2018

Cory Doctorow: The Engagement-Maximization Presidency

Good one from Cory:

Tying commercial success and programmers’ pay, bonuses, and career progression to “engagement” has created an entire arsenal for capturing and directing attention without regard to the effect of these techniques on the user’s subjective experience of the product. A company that needs you to be engaged with its product is not necessarily concerned with whether you enjoy that engagement: if you visit Google to look up a cookie recipe, get directed to a news-cycle about impending nuclear armageddon and spend the afternoon terrifying yourself and never bake the cookies, that is a suc­cess for Google, even if you go to bed hungry and anxious at the end of it.

Tying human attention to financial success means that the better you are at capturing attention – even negative attention – the more you can do in the world. It means that you will have more surplus capital to reinvest in attention-capturing techniques. It’s a positive feedback loop with no damp­ening mechanism, and, as every engineer knows, that’s a recipe for disaster. Machines that have a system for speeding up and no system for slowing down eventually tear themselves apart and explode. […]

Since Trump’s audiences are extreme, and since they like things that outrage others, Trump’s statements make for excellent clickbait: it’s nearly impossible to hear one of the pronouncements that emerges from this evo­lutionary process whose selective pressure is cheers from bigots without repeating it, “Did the President just say _______?” […] Trump and ad-tech co-evolved without ever colluding: he is the engagement-maximization president.

NYTimes: Meet the Renegades of the Intellectual Dark Web

Die NYTimes über das „Intellectual Dark Web“. Immer noch ein sehr schöner Begriff. Hier 'ne neue Seite zu den Dark Knight of Discourse: http://intellectualdark.website/

Gib mir den Rest, Baby…

Bitcoin Sees Wall Street Warm to Trading Virtual Currency

Die Businesskasper wollen Bitcoin an der Wall Street zocken. Bin gespannt, ob das a) das Prinzip Cryptowährung mainstreamfähig macht und b) die Volatilität (also die Sprunghaftigkeit des Kurses) zügeln kann. Interessante Entwicklung, auch wenn ich bei Cryptowährungen mehr als skeptisch bin.

NYTimes: Bitcoin Sees Wall Street Warm to Trading Virtual Currency

Gib mir den Rest, Baby…

7. Mai 2018

What Is the 'Intellectual Dark Web'?

„Intellectual Dark Web“, der Begriff gefällt mir.

Reason.com: What Is the 'Intellectual Dark Web'?
Podcast (MP3): gfub78/APR_22nd_mixdown_final.mp3

What is the "Intellectual Dark Web"? The technical answer might be, "A phrase coined by mathematician and Thiel Capital Managing Director Eric Weinstein to describe a loose confederation of left-right intellectuals who share in common an open, occasionally career-altering defiance of the 'gated institutional narrative' enforced by media/academia/Hollywood, particularly as concerns identity politics."

Vanity Fair writer Tina Nguyen is getting criticized this week by IDW types for a piece connecting ideological traveler Kanye West to the movement, which she characterizes as being "comprised of right-wing pundits, agnostic comedian podcasters, self-help gurus, and disgruntled ex-liberals united by their desire to 'red pill' new adherents." More charitably, L.A. Times columnist Meghan Daum contends that dark-webbers "wish to foster a new discourse that can allow innovative thinkers to wrestle with the world's problems without having to tiptoe around subjects or questions deemed culturally or politically off-limits."

Whatever the adjectives, it's a group of people, many of them familiar to Reason readers, who are interested in free speech and free thought, sensitive to intellectual conformity, and adept at using new media to route around hostile gatekeepers. Their ranks are generally said to include Jonathan Haidt, Dave Rubin, Jordan Peterson, Sam Harris, Ayaan Hirsi Ali, Claire Lehmann, and James Damore.

4. Mai 2018

Biology Will Be the Next Great Computing Platform

Crispr is spawning its own third party biotech-industry. Better to wrap your head around programmable, modular Bodies of all living things now before the lawyers do.

Wired: Biology Will Be the Next Great Computing Platform

Crispr, the powerful gene-editing tool, is revolutionizing the speed and scope with which scientists can modify the DNA of organisms, including human cells. So many people want to use it—from academic researchers to agtech companies to biopharma firms—that new companies are popping up to staunch the demand. Companies like Synthego, which is using a combination of software engineering and hardware automation to become the Amazon of genome engineering. And Inscripta, which wants to be the Apple. And Twist Bioscience, which could be the Intel.

All these analogies to the computing industry are more than just wordplay. Crispr is making biology more programmable than ever before. And the biotech execs staking their claims in Crispr’s backend systems have read their Silicon Valley history. They’re betting biology will be the next great computing platform, DNA will be the code that runs it, and Crispr will be the programming language.

Disguised women sneak into Iranian football match

Ist hier etwa Weibsvolk anwesend? --> BBC: Disguised women sneak into Iranian football match

Several Iranian women have caught people's attention by revealing the lengths they go to to attend a football match.

Donning beards and wigs, they disguised themselves as men so they could watch their team, Persepolis, play rivals Sepidrood at the Azadi stadium in Tehran last Friday.

Although there's no official ban on women going to sporting events in Iran, it is rare for them to attend as they are often refused entry. Prior to the Islamic revolution of 1979, women were allowed to attend sporting events.

1. Mai 2018

Tag der Arbeit: Was ein bedingungsloses Grundeinkommen bringt

Nette Zusammenfassung der Argumente für und wieder des BGE: „Jobverluste durch Digitalisierung, ungerechtes Hartz IV: Viele bezweifeln, dass der Sozialstaat die großen Probleme noch lösen kann - und fordern ein bedingungsloses Grundeinkommen. Kann es diesem Anspruch gerecht werden?“

spOnline: Tag der Arbeit: Was ein bedingungsloses Grundeinkommen bringt

Und schön auch, dass sie den (meines Erachtens) Fehlschluss der Arbeitsplatz-Substitutions-Argumentation aufzeigt, wie sie sich in den Aussagen zum Beispiel von David Precht äußern: „'Ein Busfahrer, der seinen Beruf verliert, wird nicht anschließend Virtual-Reality-Designer.'“ Nice. Toll. Wenn es den VR-Designer überhaupt bräuchte.

Denn die AIs dürften schon bald in der Lage sein, ganze Welten auf Ansage des Kunden selbst zu erschaffen. Siri, bau mir eine Galaxis voller Käseplattenplaneten mit lilagelb-gepunkteten Einhörnern und violá, done. Den Designer braucht es da maximal in der Dev-Phase und diese Arbeitsplätze dürften in der Menge den Arbeitsplatzbedarf wohl kaum decken, grade da Digitalität ein Streben nach Monopolen fördert. Nochmal komplizierter: Die Arbeitsplatzvernichtung durch AI dürfte exponentielles Wachstum aufweisen, die von einer einfachen 1:1-Substitution nicht getragen werden kann.

Freilich ist diese totale Ausrechenbarkeit nicht auf alle Berufe anwendbar, aber ich glaube deshalb noch lange nicht an eine ausreichende Substitution durch neue Arbeitsplätze. Mit anderen Worten: Meiner Meinung ist ein BGE oder ein ähnliches Konzept zwingend notwendig, um ökonomische Strukturen der Zukunft überhaupt herzustellen – wenn man nicht sofort den StarTrek-Weg gehen will und Geld vollkommen abschafft.

30. April 2018

'We're doomed': Mayer Hillman on the climate reality no one else will dare mention

Wäre Hillman der einzige, der so apokalyptisch über den Klimawandel redet, ich würde es ignorieren. Leider ist er nicht der einzige und Miami säuft bereits ab. Yay Future!

Guardian: 'We're doomed': Mayer Hillman on the climate reality no one else will dare mention

Gib mir den Rest, Baby…

Electronics-recycling innovator is going to prison for trying to extend computers' lives

Eric Lundgren geht in den Knast, weil er freie Software, die jeder Runterladen kann, auf Discs brennt. Ein weiteres Beispiel dafür, wie sehr die Legislative des 20. Jahrhunderts mit der Realität des 21. Jahrhunderts kollidiert und massiven Schaden verursacht. Eine AI hätte möglicherweise das Gesetz geändert, aber soweit sind wir noch nicht.

LA Times: Electronics-recycling innovator is going to prison for trying to extend computers' lives

Gib mir den Rest, Baby…

Gewerkschaften lehnen bedingungsloses Grundeinkommen ab

Arbeit sei mehr als Broterwerb, sagte Hoffmann. Sie strukturiere den Alltag, sorge für Teilhabe und sozialen Zusammenhalt. Ob die Digitalisierung traditionelle Jobs vernichte, ohne dass in gleichem Maße andere entstehen würden, sei noch offen, sagte Hoffmann. "Schon in den Siebzigerjahren hieß es, Roboter und technologischer Fortschritt machen arbeitslos." Das sei jedoch kein Automatismus. Es sei zudem unklar, wie ein bedingungsloses Grundeinkommen finanziert werden könnte.

spOnline: Gewerkschaften lehnen bedingungsloses Grundeinkommen ab

Gib mir den Rest, Baby…

29. April 2018

Markus Söder wundert sich über Kirchenkritik an Kruzifix-Beschluss

Söder fickt sich mit seiner eigenen Aussage und entlarvt seinen Grundgesetzverstoß: „Und manchmal wundere ich mich sogar, dass dies aus kirchlichen Kreisen kommt. Denn da wär mir ehrlich lieber, man würde sich zum eigenen Kreuz bekennen, man würde sich zum Symbol der eigenen Religion dazustellen, anstatt es kritisch zu hinterfragen.“

spOnline: Markus Söder wundert sich über Kirchenkritik an Kruzifix-Beschluss

Zunächst ist das Kreuz also ein kulturelles Symbol und kein religiöses, denn dann würde es ja gegen das Neutralitätsgebot verstoßen. Sobald sich aber Kritik laut macht, grade auch aus Kirchenkreisen, wird es doch zum religiösen Symbol, dass doch grade die Religiösen bitte nicht im politischen Kontext hinterfragen sollen, in den es eben nicht gehört oder eben doch, so ganz ist mir Söders Linie hier nicht klar. Ihm selbst wohl auch nicht, denn der wollte nur ein bisschen Identitär spielen. Idiot.

If you want to know how we ended up in a cyber dystopia, read Ready Player One

Laura Hudson trifft den regressiven, rückwärtsgewandten und konservativen Nagel von Ready Player One auf den Kopf, den Spielberg in seiner seichten, aber sehr unterhaltsamen Adaption leider übersehen hat. RPO ist so gesehen wirklich der Text (neben Black Mirror), der unsere Zeit am besten beschreibt – leider wohl nicht in der Form, die die Fans gerne hätten.

The Verge: If you want to know how we ended up in a cyber dystopia, read Ready Player One

the OASIS is designed to grant power to those who are most obsessed with the past, reserving its greatest blessings not for its forward thinkers, but for those who can most accurately recite all the dialogue from Monty Python and the Holy Grail. (This is an actual plot point.)

If that seems backward, and far more concerned with where we’ve been than where we’re going, that’s because it is. But as many of the modern internet’s architects are declaring the internet broken, offering mea culpas, apologizing for their short-sightedness and irresponsibility, and getting called into Senate hearings, the book is a document worth reexamining in 2018; not because this novel-length blind spot has anything to say about where we are today, but because the ignorance and misguided optimism embedded in its pages is precisely how we got here. It is instructive now, as a road map for how we arrived at our present cyber-dystopia, and the dangers of building a world for “everyone” on the concerns and fantasies of the few.

28. April 2018

Children struggle to hold pencils / Schools are removing analogue clocks from exam halls as teenagers 'cannot tell the time'

Kids entwickeln anscheinend nicht mehr genug Muskelkraft in den Fingern, um Stifte richtig halten zu können, und sie entwickeln wohl auch Probleme damit, analoge Uhren lesen zu können. Ein paar Worte dazu.

1. Kinder sollten unbedingt (mindestens) in den ersten vier Klassen exklusiv mit der Hand schreiben. Diesen Satz bitte dreimal in ganz großen pinken Buchstaben an jede Schule schreiben. 2. Die Meldung des Telegraphs ist alarmistisch, wenn auch beunruhigend. Die analogen Uhren werden „nur“ aus Test-Umgebungen entfernt, in denen eine Ablenkung durch „Zeit-Interface-Übersetzung“ tatsächlich minimale aber negative Auswirkungen haben könnte (ich übertreibe). Aber: Wenn Kids Probleme beim Leser der analogen, mathematisch-logischeren (da 12er-Einteilung) Uhr entwickeln, haben wir ein Problem.

Bildung ist übrigens so ungefähr das einzige Thema, bei dem ich wohl tatsächlich konservativ denke. Ich bin kein Freund von Computern an Schulen (damit meine ich nicht geleiteten Computer/Coding-*Unterricht*, den gerne ab Klasse 1 in 1 Stunde die Woche oder so). Aber bitte keine Tablets als Schreibersatz oder Laptops als Bruchrechnungshilfe. Die Ausarbeitung der Lösungen mit Stift und Papier graviert Information ins Hirn, mehrere Studien belegen das. Wir täten gut daran, grade in Fragen der Bildungspolitik auf die Wissenschaft zu hören, nicht auf die Laptopverkäufer der Tech-Industrie.

Guardian: Children struggle to hold pencils due to too much tech, doctors say

Children are increasingly finding it hard to hold pens and pencils because of an excessive use of technology, senior paediatric doctors have warned.

An overuse of touchscreen phones and tablets is preventing children’s finger muscles from developing sufficiently to enable them to hold a pencil correctly, they say.

“Children are not coming into school with the hand strength and dexterity they had 10 years ago,” said Sally Payne, the head paediatric occupational therapist at the Heart of England foundation NHS Trust. “Children coming into school are being given a pencil but are increasingly not be able to hold it because they don’t have the fundamental movement skills.

Telegraph: Schools are removing analogue clocks from exam halls as teenagers 'cannot tell the time'

Schools are removing analogue clocks from examination halls because teenagers are unable to tell the time, a head teachers’ union has said.

Teachers are now installing digital devices after pupils sitting their GCSE and A-level exams complained that they were struggling to read the correct time on an analogue clock.

Malcolm Trobe, deputy general secretary at the Association of School and College Leaders (ASCL), said youngsters have become accustomed to using digital devices.

“The current generation aren’t as good at reading the traditional clock face as older generations,” he told The Telegraph.

“They are used to seeing a digital representation of time on their phone, on their computer. Nearly everything they’ve got is digital so youngsters are just exposed to time being given digitally everywhere.”

Mr Trobe, a former headmaster, said that teachers want their students to feel as relaxed as possible during exams. Having a traditional clock in the room could be a cause of unnecessary stress, he added.

He said that schools are trying to make everything as “as easy and straightforward as possible” for pupils during their exams.

Abstimmung der EU-Staaten: Verbot für bienenschädliche Insektizide

Gut: „Die sogenannten Neonikotinoide gelten als eine Ursache für das Bienensterben. Drei dieser Insektengifte sollen in Europa nun nicht mehr im Freien eingesetzt werden dürfen. Der Einsatz in Gewächshäusern bleibt erlaubt.“

Die Pestizide werden auch für den Rückgang der Insektenpopulation um bis zu 80% verantwortlich gemacht, der Schritt ist also mehr als überfällig.

27. April 2018

Söders Kreuz: "Ein klarer Verfassungsbruch, den wir nicht klaglos hinnehmen werden!"

Seit Söders Gesetzesinitiative, Kreuze in den Eingängen bayerischer Amter aufzuhängen, bezeichne ich sein Vorhaben als Verstoß gegen das Grundgesetz. Die Giordano Bruno Stiftung gibt mir Recht und ich fürchte für den lieben Söder, dass er es bei Regenbogenpimmeln belassen muss. Good.

Link: "Ein klarer Verfassungsbruch, den wir nicht klaglos hinnehmen werden!"

"Der Beruf des Politikers ist bedauerlicherweise kein klassischer Ausbildungsberuf, der ein Mindestmaß an Know-how voraussetzt. Ansonsten müsste Markus Söder wissen, dass auch bayerische Politiker dem Gebot der weltanschaulichen Neutralität des Staates verpflichtet sind!" Mit diesen Worten kommentierte gbs-Vorstandssprecher Michael Schmidt-Salomon den Entschluss des bayerischen Ministerpräsidenten, Kreuze in den öffentlichen Einrichtungen seines Landes aufzuhängen.

"Das Bundesverfassungsgericht hat bereits 1965 festgestellt, dass das Grundgesetz den deutschen Staat als 'Heimstatt aller Staatsbürger' zu 'weltanschaulich-religiöser Neutralität' verpflichtet", erklärte Schmidt-Salomon. "Söders Entscheidung, die dieses Gebot offen verletzt, stellt daher einen klaren Verfassungsbruch dar, den wir nicht klaglos hinnehmen werden! Offenbar will er sich bei PEGIDA und der AfD anbiedern und sich als 'Retter des christlichen Abendlandes' aufspielen. Aber das ist das denkbar schlechteste Mittel, um die offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Wohin diese sonderbare Mixtur aus religiösen Werten und nationalem Chauvinismus führt, kann man an Trump, Putin oder Erdogan studieren."

Vorher auf NC:
Söders Regenbogenpimmel für Bayern
Bayern: CSU nennt Kruzifix-Kritiker "Religionsfeinde"

Trump Voters Driven by Fear of Losing Status, Not Economic Anxiety, Study Finds

Ich habe hier selbst die eher ökonomischen Faktoren als (einen) Grund für die Wahl Trumps genannt, dies ist aber bereits die zweite Studie, die diese Erkenntnis mindestens relativiert und eher Status-Verlustängste für das golden Desaster verantwortlich macht. Ich fürchte, sie haben Recht.

NYT: Trump Voters Driven by Fear of Losing Status, Not Economic Anxiety, Study Finds

A study published on Monday in the Proceedings of the National Academy of Sciences questions that explanation, the latest to suggest that Trump voters weren’t driven by anger over the past, but rather fear of what may come. White, Christian and male voters, the study suggests, turned to Mr. Trump because they felt their status was at risk.

“It’s much more of a symbolic threat that people feel,’’ said Diana C. Mutz, the author of the study and a political science and communications professor at the University of Pennsylvania, where she directs the Institute for the Study of Citizens and Politics. “It’s not a threat to their own economic well-being; it’s a threat to their group’s dominance in our country over all.”

26. April 2018

Bayern: CSU nennt Kruzifix-Kritiker "Religionsfeinde"

CSU: "Bei den Kritikern haben wir es mit einer unheiligen Allianz von Religionsfeinden und Selbstverleugnern zu tun", sagte Generalsekretär Markus Blume. "Wer ein Kreuz aufhängt, legt damit ein Bekenntnis ab und muss sich nicht rechtfertigen", wird Blume von den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) zitiert.

Link: Bayern: CSU nennt Kruzifix-Kritiker "Religionsfeinde"

„Wer ein Kreuz aufhängt, legt damit ein Bekenntnis ab“: Blume hat damit exakt Recht und exakt deshalb ist das Kreuz-Gesetz der Bayern verwerflich und meines Erachtens auch grundgesetzwidrig: Ein Amt hat kein Bekenntnis zur Kirche und zum Christentum abzulegen, sondern zum Grundgesetz. Darüberhinaus haben es ausgerechnet die jungen Katholiken und Evangelische Jugend verstanden (siehe Artikel), dass dieses Symbol ausgrenzt, was sich einem Amt aus bürgernähe alleine bereits verbietet. Die Aktion ist reiner Narzissmus der CSU.

Außerdem kann ich Herrn Blume gerne mal ein paar Theorien zu Mythologie, Fiktion und Religion vorstellen, die weit stichhaltiger sind, weit wissenschaftlicher begründet als sein ahnungsloses „Religionsfeind“-Geschwafel und die genau deshalb den Kritikern Recht geben würden.

Ich fürchte aber, Blume will tiefere Erkenntnisse zu Religion und Mythologie nicht verstehen, sondern er fühlt sich in seiner Ehre als Leser des ältesten Fantasy-Romans der Welt gekränkt. Ein dummer Fanboy einer uralten Meme, der Blume, mehr nicht. Leider hat er Macht.

Global Recorded Music Revenues Grew By $1.4 Billion in 2017

Seit ein paar Jahren trommle ich hier und überall für Bandcamp, seitdem ich wieder Musik kaufe, direkt bei den Künstlern und bei kleinen Labels, höre ich wieder bewusster und meine Sammlung ist wieder überschaubarer und zugänglicher (ahem, naja). Die Tage wurden wohl die weltweiten Verkaufszahlen der Musikindustrie veröffentlicht und das Geschäft erholt sich ungefähr auf dem Level von 2008. Interessiert mich aber nicht wirklich, was mich wirklich interessiert: Mit rund 30% sind an dieser Erholung genau diese Direktverkäufe auf (u.a.) Bandcamp und Streams von Independent-Künstlern verantwortlich. Geil.

Link: Global Recorded Music Revenues Grew By $1.4 Billion in 2017

Gib mir den Rest, Baby…

25. April 2018

Björn Höcke von Opel-Beschäftigen bei Demo abgedrängt

Arbeiter schieben Bernd Höcke ab, lulz: Demo in Thüringen
Opel-Mitarbeiter drängen Höcke ab
.

"Auf Wiedersehen, auf Wiedersehen": Thüringens AfD-Chef Björn Höcke ist sichtlich konsterniert, als die Opel-Beschäftigten ihm diese Worte immer wieder entgegenrufen. Eigentlich wollte er am Opel-Werk in Eisenach am Dienstag die Belegschaft bei einer Demonstration unterstützen. Doch auf die Hilfe des AfD-Mannes verzichteten die Mitarbeiter lieber. […]

Die Solidarität der AfD werde nicht gebraucht, erklärte der Betriebsrat.

24. April 2018
23. April 2018
20. April 2018
16. April 2018
13. April 2018
11. April 2018
7. April 2018
27. März 2018
26. März 2018