Trailerfest: The Banana Splits, The Boys, Ready Or Not, Criminal, Escape Plan: The Extractors, Batman: Hush, The Fable, Trespassers, Pennyworth, Fast & The Furious: Spy Racers

18. Juni 2019 12:26 | #Film #Trailer

Neue Trailer mit ‘nem „Slasher-Remix“ der 70s-Kids-TV-Show The Banana Splits, der Superhelden-Comedy (und offenbar Watchmen-Satire) The Boys, dem Action-Horrorflick Ready or Not, zur Netflix-Crime-Anthologie Criminal, zu Escape Plan: The Extractors mit Sylvester Stallone, zur Animationsverfilmung von Batman: Hush, dem japanischen Actionfilm The Fable, dem Home-Invasion-Horror Trespassers, zur Batman-Serie um Alfred Pennyworth, sowie zu Netflix’ Animationsserie Fast & The Furious: Spy Racers.

In den News: Das Big Lebowski-Spinoff um die neuen Abenteuer von Jesus Quintana, zwei Youtube-Clips aus Disneys Star Wars-Land, Apple goes Filmbiz und ein paar Anekdoten von den grade begonnenen Dreharbeiten zu Bill and Ted Face the Music.

The Banana Splits

The beloved children’s show is back… with a vengeance, a horrible, bloody vengeance. A boy named Harley and his family attend a taping of The Banana Splits TV show, which is supposed to be a fun-filled birthday for young Harley and business as usual for Rebecca, the producer of the series. But things take an unexpected turn — and the body count quickly rises. Can Harley, his mom and their new pals safely escape?

Newsbits

Nostalgia Reigns as Production Begins on ‘Bill and Ted Face the Music’

After long years of rumors and failed talks, the Bill and Ted 3 production begins. Keanu Reeves and Alex Winter are bringing back the band in Bill & Ted Face the Music, which kicked off production with a gratitude and nostalgia-filled post from Winter, who praised writer Ed Solomon, the writer of the original Bill & Ted movies, for being the rock that holds the bodacious family together. […]

Solomon was the biggest force behind bringing Bill & Ted Face the Music to life, working for years on a project that long seemed a doomed dream. But here we are, with production beginning, and a star-studded cast that includes William Sadler, Samara Weaving, and Brigette Lundy-Paine. The latter two play the daughters of Bill and Ted, and they share quite a resemblance to the young Winter and Reeves, as Solomon points out.

Star Wars Millennium Falcon Ride – Disneyland’s Galaxy’s Edge

Most Ridiculous Things To Buy in Star Wars: Galaxy’s Edge

Apple wants to make Oscar-worthy movies to beef up streaming service: Apple has been busy with a new project: financing six small-budget movies a year with an eye toward stories that could win Academy Awards, sources have told The Post.

• Nobody fucks with Jesus: John Turturro finishes Big Lebowski spin-off based on Jesus Quintana.

Turturro’s Big Lebowski spin-off film is just about complete. As he explained to The Independent, the editing process took a lot longer than he anticipated, but he’s finally settled on a cut of the film that meets his standards.

A previously released plot synopsis describes Going Places as a film about “a trio of misfits whose irreverent, sexually charged dynamic evolves into a surprising love story as their spontaneous and flippant attitude towards the past or future backfires time and again, even as they inadvertently perform good deeds.” In addition to Turturro, the cast includes Audrey Tautou and Bobby Cannavale.

Gib mir den Rest, Baby…

Die Tür vom Tresor steht seit heute im Museum

18. Juni 2019 11:36 | #Berlin #Musik #Techno

Die Tür vom Tresor steht seit heute im Humboldt-Forum und wird irgendwann ab 2020 Teil der Berlin-Ausstellung. Ich bin da (leider) nur einmal durchgelatscht nach irgendeiner Loveparade, aber es freut mich sehr, dass das Stück Techno-Geschichte erhalten bleibt und hochkulturelle Würdigung erfährt.

Humboldtforum: Tresortür
RBB: Tür vom Kult-Club Tresor zieht ins Humboldt-Forum

„Der Techno, der dort gespielt wurde, war in seiner Radikalität noch einmal zwei Stufen härter als Punk. […] Es ging um Ekstase, um das Erlebnis, alles loszulassen.“ Die Musik ohne Texte brachte Menschen mit ganz unterschiedlichen Hintergründen zusammen. Nach Ansicht von Dimitri Hegemann, dem Gründer des Tresors, habe so die „Wiedervereinigung eigentlich auf dem Dancefloor stattgefunden“. Und er fügt hinzu: „Für viele war das, ohne dass sie es wussten, eine Therapie. Das war einfach zu sich kommen, irgendwie mit sich sein und nicht blöd angeguckt zu werden.“

Zugleich war der Club mit der Tresortür als Markenzeichen ein Symbol dafür, wie in der Stadt im Wandel Freiflächen genutzt wurden und wie dadurch eine pulsierende Kulturszene entstand. Die Stadt war ein großes Feld, das zum Experimentieren einlud. Bis 2005 wurde an diesem Ort im Tresor gefeiert. Dann zog der Club mitsamt der charakteristischen Tür und anderen Einrichtungselementen an seinen neuen Standort in der Köpenicker Straße.

Für die Berlin Ausstellung im Humboldt Forum hat Tresor-Betreiber Dimitri Hegemann die Tür an das Stadtmuseum Berlin verliehen. Im Humboldt Forum zu sehen ist sie mitsamt einigen der originalen Schließfächer des Tresorraums in der Berlin Ausstellung zwischen den Themenräumen Freiraum und Grenzen.

Der Fall Lübcke als Stochastischer Terrorismus

Der Fall Lübcke ist meines Erachtens ein Fall Stochastischen Terrorismus, ein Begriff der seit einigen Jahren für Gewalt- und Terroranschläge genutzt wird, die von einem scheinbar zufälligen, alleine handelnden, aber gut vernetzten Täter begangen werden, die durch radikalisierende Nutzung von Massenmeden inspiriert werden und die daher kaum einzudämmen sind.

Es handelt sich bei Stephan E. um einen offensichtlich gut vernetzten Nazi, der auf die massenhaft geäußerten und viral gegangenen Todesdrohungen gegen Lübcke reagierte und diese in die Tat umsetzte. Dazu passen die neuen Organisationsformen des Rechtsextremismus, der sich nicht mehr in sichtbaren Verbänden und Gruppierungen vernetzt, sondern die Möglichkeiten des Internets zur flüchtigen, spontanen Organisation nutzt.

Rechtsextreme Gruppierungen wie der Verein “Sturm 18” und der “Freie Widerstand” wurden verboten oder treten öffentlich nicht mehr in Erscheinung. Die klassische Kameradschaft gebe es immer weniger, lediglich die NPD und Identitäre Bewegung würden noch sichtbar auftreten.

“Das hat damit zu tun, dass es dieser Organisationformen nicht mehr bedarf”, sagte Becker. Menschen kommunizierten anders, soziale Netzwerke spielten eine große Rolle. Statt lokaler Vernetzung erlebe man eine hohe Mobilität zu Veranstaltungen mit rechten Anknüpfungspunkten. So komme es zu skurrilen Mischungen, beispielsweise mit der Kampfsport-, Gelbwesten- oder Hooliganszene. “Selbst wenn es sich um einen Einzeltäter handeln sollte, darf man nicht davon ausgehen, dass er völlig isoliert von anderen Personen mit rechtsextremer Einstellung ist”, sagte Becker.

Interessant und keinesfalls neu ist nun an diesem Fall des stochastischen Terrorismus, dass die Morddrohungen gegen den Politiker nicht von einer zentrale Instanz geäußert wurden (wie es beim Setting des klassischen Begriffs des Stochastischen Terrorismus aus dem „War on Terror“ der 2000er noch der Fall ist), sondern dass die Morddrohungen aus einem (digitalen) Schwarm kamen. Verstärkt wurden diese viralen Drohungen durch prominente rechte Accounts und die AFD, deren Äußerungen immer hart an der Legalität entlangschrammen.

Grade prominente Rechte sind in einer massenmedialen Welt ein Kernfaktor für diese Form des Terrorismus. Sie multiplizierten die Viralität der Hetze gegen Lübcke, produzieren durch diese Anfeuerung der Viralität einen „Ambient Threat“ und sorgten so für ein Bedrohungsklima, in dem der bereits radikalisierte Stephan E. die virale Mordphantasie des rechten Schwarms umsetzte. Die Viralität der Nazi-Hetze zeigt hier eine Parallele zum Terroranschlag von Christchurch, der ebenfalls einen Akt stochastischen Terrors darstellte.

Wenn der Sprecher der AfD-Bundestagsfraktion, Christian Lüth, nun Vorwürfe bestreitet, die AfD habe den Nährboden für derartige Taten bereitet, dann hat er entweder keinerlei Ahnung von den Bedingungen moderner, vernetzter Gesellschaften oder er lügt. Ich vermute beides.

Ansonsten, dies:

The Office Deepfake-Identity-Theft

17. Juni 2019 15:16 | #Deepfake #Serie

Deepfake-Jim pranks Jim and Deepfake-Dwight pranks Dwight at The Office: „Identity Theft is not a joke!“ 👱🏻‍♂️⤺⤻👨🏼‍🦰 [update] Der Clip wird von YT und Facebook geblockt, hier eine lokale Kopie: Gib mir den Rest, Baby…

Pressekonferenz einer pakistanischen Landesregierung mit Katzen-Filter 😺

17. Juni 2019 13:22 | #Fun #Katzen #Politik

Pakistans Landesregierung der Provinz Khyber Pakhtunkhwa hat eine Pressekonferenz live auf Facebook übertragen und den Katzenfilter angeschaltet. Und sie sieht dabei internetkompetenzmäßig immer noch tausendmal geiler aus, als die CDU.

in a major gaffe, the provincial government of Pakistan’s Khyber Pakhtunkhwa live-streamed an entire meeting by accidentally turning on the cat filter. With pink ears and cute whiskers, the ministers conducted the meeting online — leaving Netizens laughing out loud.

A user pointed out the gaffe and asked the administrators of the page to turn the cat filter off. “Filter hata lo. Banda billi bana hua hai (Remove the filter, the man has been turned into a cat),” the eagle-eyed viewer warned. Although it was switched off pretty quickly, it was enough for the ever-vigilant Twitterati to take screenshots and have fun at its expense.

Gib mir den Rest, Baby…

Adobes AI-Detektor für gephotoshopte Gesichter

Adobe hat ein AI-Tool entwickelt, mit dem sich gephotoshopte Gesichter erkennen lassen, das Tool funktioniert allerdings nur sehr eingeschränkt und erkennt lediglich Bilder, die mit Photoshops Face Aware Liquify bearbeitet wurden. Dazu haben sie eine Machine Learning Algorithmus auf die typischen Verzerrungen, Artefakte und Muster trainiert, die dieser Filter in den Bildern hinterlässt.

Futurezone: KI erkennt, ob Gesichter gephotoshopt wurden
Adobe Research and UC Berkeley: Detecting Facial Manipulations in Adobe Photoshop
Paper: Detecting Photoshopped Faces by Scripting Photoshop

Most malicious photo manipulations are created using standard image editing tools, such as Adobe Photoshop. We present a method for detecting one very popular Photoshop manipulation — image warping applied to human faces — using a model trained entirely using fake images that were automatically generated by scripting Photoshop itself. We show that our model outperforms humans at the task of recognizing manipulated images, can predict the specific location of edits, and in some cases can be used to “undo” a manipulation to reconstruct the original, unedited image. We demonstrate that the system can be successfully applied to real, artist-created image manipulations.

Ich wundere mich grade, dass digitale Bild-Forensik hier noch nicht weiter ist und warum dieses Tool nun durch die Medien geht. Es ist für Adobe ein leichtes, dieses Tool herzustellen, immerhin haben sie selbst den Filter entwickelt – dieser Machine Learning-Algo ist „nur“ Sort-Of-Backwards-Engineering, die haben hier nur ein Neural Network auf die Artefakte eines hauseigenen Algos trainiert.

Um das mal zu veranschaulichen: Es gibt in Photoshop den bekannten Wirbel-Effekt, den jeder schonmal gesehen hat. Um diesen Wirbel nun zu erkennen, programmiere ich einfach einen Anti-Wirbel und das kann ich am besten tun, wenn ich den Original Wirbel-Algorithmus kenne. Deshalb halte ich diese AI weder für clever noch erstaunlich oder bemerkenswert und wundere mich eben, dass die Bild-Forensik hier noch nicht weiter ist. Auch die Methodik des Data-Scraping ist zur Entwicklung eines solchen ML-Modells suboptimal: Die haben ihre Bilder aus dem Open Images-Dataset mit „human face“-Label zusammengestellt, das wiederum aus Bildern von Flickr besteht. Adobe hat keine Ahnung, ob diese Bilder nicht bereits vorher bearbeitet und gephotoshopt waren, was das Ergebnis ihres Algos in jedem Fall verfälscht. Für eine echte, wirksame Methode müssten sie die Bilder selbst fotografieren, um sicherzustellen, dass ihr Algo auf den puren Artefakten der Effekte trainiert wird, und nicht auf die Spuren eines Photoshop-Effekts, der auf Artefakte eines Photoshop-Effekts angewendet wurde.

Trotzdem netter Versuch und die Bemühungen zur „Demokratisierung von Foto-Forensik“ ist nett gemeint, aber ich halte das Paper dennoch für zu spezifisch (nur auf einen einzigen Effekt anwendbar) und die Datenquelle für suboptimal.

The more you express yourself – the more we own you 😶

17. Juni 2019 12:33 | #Deepfake #Facebook #Kunst #synch

Algo-Zuck sez: „I wish I could keep telling you that our mission in life is connecting people, but it isn’t. We just want to predict your future behaviors.“

SPECTRE showed me how to manipulate you into sharing intimate data about yourself and all those you love for free. The more you express yourself – the more we own you 😶

Clevere typographische Apostroph-Wasserzeichen für Song-Lyrics

Die Songtext-Datenbank Genius hat Google beim Kopieren von Lyrics erwischt, die sie vorher mit einem typographischen, digitalen Wasserzeichen versehen hatten. Dafür haben sie die Apostrophen in den Songtexten zwischen dem (im Deutschen) korrekten Apostroph (U+2019: „curly apostrophe“) und dem sogenannten „einfachen Kodierungszeichen“ (U+0027: „straight apostrophe“) alternieren lassen. Dann haben sie mit diesen Zeichen eine versteckte Botschaft in Morse-Code versteckt, „red handed“, was übersetzt soviel wie „in Flagranti [erwischen]“ bedeutet.

Also so:

Ich glaube nicht, dass Genius hier viel machen kann, denn sie besitzen keine Rechte an den Songtexten selbst. Google und seine Zulieferfirmen streiten selbstverständlich alles ab und machen hinter den Kulissen grade wahrscheinlich bisschen Datenbank-Action so circa UPDATE 'fuckthisshit' SET 'lyrics' = REPLACE('lyrics', 'howdoyouevenapostrophe', 'fuckingapostropheholes') und so weiter und so fort. Aber ich liebe die Idee eines digitalen Wasserzeichens per alternierenden Apostroph-Morsecode und alleine für die Cleverness: Kudos, Genius!

The company has accused Google of not only hurting its traffic with its lyrics cards, but of sometimes grabbing Genius’ lyrics verbatim. The evidence is in the apostrophes, Genius said. It purposefully alternated between straight and curved apostrophes as a form of watermarking (they typically spell out “red handed” in Morse code), and there were reportedly over 100 instances where Google’s lyrics included those exact apostrophes.

Google denied anything sinister in a statement to the Wall Street Journal. The company takes copyright “very seriously” and held its sourcing partners “accountable” for honoring the terms to its agreements — it doesn’t create the panels themselves. A key source for song info, LyricFind, told the WSJ that its staff “do not source” lyrics from Genius. Neither Google nor LyricFind has directly addressed the apparent match with some of Genius’ lyrics.

Blade Runner Megastructures still pretty abandoned

Vor ein paar Tagen veröffentlichte Concept Artist Paul Chadeisson (Instagram) ein paar Renderings der Megastrukturen aus Blade Runner, die die Mega-Bauten in eine alternative Zukunft versetzen, in der sie längst verlassen wurden und von der Natur zurückerobert werden mit Wasserfällen auf den Pyramiden der Tyrell Corporation und Wäldern auf gigantischen Robot-Fabriken. Der Mann hatte am offiziellen Anime-Short Blade Runner: Blackout mitgearbeitet und seine Modelle für dieses Projekt mit neuen Texturen und ein paar Photoshop-Landschaften versehen.

Und weil das so gut geklickt hat, schiebt er jetzt einen ganzen Haufen weiterer verrottender, gigantischer Städte aus der Zukunft nach. Immer noch: Toll!

Behance: Abandoned Blade Runner 2, Abandoned Blade Runner

Gib mir den Rest, Baby…

Visualisierung von Sternschnuppenschwärmen

16. Juni 2019 21:37 | #Space

Hübsche Visualisierung der wiederkehrenden Meteorschwärme, während derer man jede Menge Sternschnuppen beobachten kann. Einen Meteorschauer-Kalender findet man hier.

Meteor showers on Earth are caused by streams of meteoroids hitting our atmosphere. These meteoroids are sand- and pebble-sized bits of rock that were once released from their parent comet. Some comets are no longer active and are now called asteroids. This visualization shows these meteoroid streams orbiting the Sun, some stretching to the outer regions of the solar system. Select the meteor shower in the menu to see the corresponding meteoroid stream in space.

Wie man eine Mörderkatze mit Machine Learning aussperrt

16. Juni 2019 11:07 | #AI #Fun #Katzen #Technologie

Wie man eine Mörderkatze mit Machine Learning aussperrt. „I’m like the tech-bro-version of a crazy cat lady“. Und die Katze heisst „Metric“ (dt. Maßeinheit) ❤️ Gib mir den Rest, Baby…

[Links 15.6.2019] Jim Jarmuschs Zombiefilm, Banksy on Brexit, Salamander-eating Plant, on digital Minimalism

15. Juni 2019 12:51 | #Links

How Jim Jarmusch Made an All-Star Indie Zombie Movie

Banksy repurposes EU customs gate for anti-brexit installation in London

Perception As Controlled Hallucination: Predictive Processing and the Nature of Conscious Experience

Scientists Discover a Meat-Eating Plant That Feeds on Salamanders

Walking Alone: On “Digital Minimalism”: Newport classifies digital minimalism as a “philosophy of technological use,” centered upon three fundamental principles: clutter is costly, optimization is important, and intentionality is satisfying.

Intact 40,000-year-old wolf head found in Siberia

The Day the Music Burned: It was the biggest disaster in the history of the music business — and almost nobody knew. This is the story of the 2008 Universal fire. Recordings by Elton John, Nirvana and Thousands More Lost in Fire: A New York Times investigation has revealed that decades of Universal Music Group treasures burned in 2008.

Musikvideos: Mexico City Blondes, Yeasayer, Plaid, Honey Harper, Mumford & Sons, Yung Heazy, Dodie, Mattiel, Kaleidoscope, Los Retros, Half-Alive, Weird Night

15. Juni 2019 11:14 | #Musik #Musikvideos

Neue Musikvideos mit Indie-Pop von den Mexico City Blondes, Mumford & Sons, Yung Heazy, Half-Alive, Dodie und Mattiel, Weird Electronica von Plaid und Yeasayer, Schunkel-Rock von Weird Night, Alt-Country von Honey Harper, großartige Punk-Bretter von Kaleidoscope, sowie Friends live von Los Retros.

Mexico City Blondes – Addio

Gib mir den Rest, Baby…

[Klimalinks 14.6.2019] Der unterschätzte Klimawandel; DiEM25s Green New Deal Europe; Globale Treibhausgas-Emissionen deutlich gestiegen

Globale Treibhausgas-Emissionen deutlich gestiegen: Um zwei Prozent ist der CO2-Ausstoß der weltweiten Energiewirtschaft im vergangenen Jahr gestiegen – der größte Sprung seit sieben Jahren. Das ergab die Analyse des globalen Energiesystems, die der britische Ölkonzern BP jetzt wie in jedem Jahr vorgelegt hat. Der Guardian dazu.

• Harvard Gazette: A recent study shows that nitrous-oxide emissions from thawing Alaskan permafrost are about 12 times higher than previously assumed.

World’s largest plant survey reveals alarming extinction rate: The world’s seed-bearing plants have been disappearing at a rate of nearly 3 species a year since 1900 ― which is up to 500 times higher than would be expected as a result of natural forces alone, according to the largest survey yet of plant extinctions.

• Yanis Varoufakis’ DiEM25 Green New Deal for Europe: The Green New Deal for Europe is an ambitious and pragmatic plan to transition to zero greenhouse gas emissions and transform Europe in the process. It involves an annual investment of 5% of GDP in infrastructure, agriculture, and industry, creating millions of new jobs and ending the era of austerity — all without raising your taxes.

MIT Tech Review: A new analysis in Nature finds that climate change has likely played a relatively small role in driving armed conflict so far. But if temperatures reach 2˚ C and 4˚ C above pre-industrial levels, global warming may substantially increase violence around the globe.

Der unterschätzte Klimawandel: Von Jetstreams, versinkenden Städten und Todeszonen im Meer:

Prof. Stefan Rahmstorf im Interview mit Fabian Scheidler (Kontext TV). Rahmstorf ist Co-Leiter der Abteilung Erdsystemanalyse am Potsdam Institut für Klimafolgenforschung (PIK) und Professor für die Physik der Ozeane an der Universität Potsdam.

Klimamodelle haben einige wichtige Aspekte des Klimawandels bisher unterschätzt, so der weltweit renommierte Klimaforscher Stefan Rahmstorf. Arktis und Antarktis schmelzen deutlich schneller als bisher angenommen. Bereits bei einen Meeresspiegelanstieg von unter einem Meter seien Küstenstädte wie New York durch eine Zunahme von Sturmfluten existentiell gefährdet. Die Veränderung von Luftströmungen wie dem Jetstream führe zu vermehrten Extremwetterereignissen wie Hitzewellen, Kälteeinbrüchen und Starkregen, auch in Europa.

Da 50 Jahre auf die Klimawissenschaften nicht angemessen reagiert wurde, sei nun ein sehr schneller Ausstieg aus den fossilen Energien notwendig. Doch bei der Bundesregierung sei dazu der politische Wille nicht erkennbar. Die enorm hohen Subventionen für Öl, Gas und Kohle müssen rasch abgebaut und neue Kohlekraftwerke weltweit verhindert werden. Auch eine Reduktion des Flugverkehrs sei geboten.

Gib mir den Rest, Baby…

Jetzt Nerdcore unterstützen!

14. Juni 2019 10:20 | #Support

Nerdcore veröffentlicht seit 14 Jahren Analysen und Dokumentationen zu Netzkultur, Memetik, Netz-Soziologie, den Auswirkungen von Social Media auf die Psychologie des Menschen, digitalen Subkulturen, garniert mit jeder Menge Kunst, Entertainment, Skurrilem und purem Unfug.

Nerdcore war eins der ersten „Sharing-Blogs“ in Deutschland und prägte die lokale Netzkultur maßgeblich. Diese Website initiierte die erste landesweit bekannt gewordene Internet-Meme „Und alle so Yeaahh!“, die Angela Merkel noch heute im Schlaf verfolgt, und als ich 2010 ein Image-Makro mit „Shut up and take my money“ drauf bloggte, hatte ich wirklich nicht vor, eine bis heute global gebrauchte Meme zu erfinden. Manche Menschen behaupten, ich würde mit NC ab und zu tatsächlich seit rund anderthalb Jahrzehnten gute Arbeit abliefern. Danke dafür, ich sehe das ähnlich.

Die Website ist seit 2017 werbefrei und wird seitdem aus Spenden und Abonnements finanziert, meine monatlichen Einnahmen über Abonnements betragen derzeit rund 600 Euro, wovon ich meine Miete und ein paar Pizzen bezahlen kann. Auch dafür dankeschön!

Um den Betrieb der Seite, meine Vollzeitstelle und Eure tägliche Dosis Seltsamkeit, Awesome und Holyshitness zu sichern, könnt ihr gerne ein Abonnement auf Patreon oder Steady abschließen oder mir eine einmalige Spende oder einen Dauerauftrag per Paypal, mit Kreditkarte via Donorbox oder direkt auf mein Konto (IBAN DE05100100100921631121) zukommen lassen.

Vielen Dank an alle Leser und Unterstützer dieses Blogs!

€891 Pirate Bay Hoodie

Das schweizer Fashion-Label Vetements verkauft ‘nen Pirate-Bay-Hoodie für knapp 900 Euro, was jetzt gar kein so günstiges Angebot ist für ‘nen Pulli mit dem Logo der Piraten, die „geistiges Eigentum“ für lau unter die Leute bringen. Auch lustig: Der Backprint besteht aus einer Liste der Länder der Erde, minus Schweden und allen Ländern, in denen Piratebay geblockt wurde. Clever, expensive Fashionhoodie is clever (and expensive).

Marcin de Kaminski, Mitgründer der Piratenbucht, does not approve: „As one of the founders of The Pirate Bay I want to let the clothing brand Vetements know that this absurd pricing of a cheap pirated copy is not ok.“

Matchesfashion: VETEMENTS Pirate Bay-print hooded sweatshirt €891

The Pirate Bay logo printed on Vetements’ black sweatshirt references the illegal filesharing service that launched in 2003 – the AW19 runway show is centred around the dark web and its lack of privacy. It’s shaped for an oversized fit and turns to reveal the label’s name embroidered on the hood and a list of countries displayed down the back. Slip it on over a floral-print dress with chunky trainers to tap the label’s off-kilter styling.

Torrentfreak: Red-Hot Vetements Fashion Brand is Selling an $845 Pirate Bay Hoodie

According to the latest Lyst Index report of the world’s hottest fashion brands, Switzerland-based Vetements is a Top 10 player, just behind Versace. Bizarrely, one of its latest ‘creations’ is a Pirate Bay hoodie, on sale for the bargain price of just $845. Ladies and gentlemen are advised to form an orderly queue, credit cards in hand please. […]

The back of this stunning piece of high-fashion cloth is adorned with an alphabetically-sorted list of countries of the world. While that’s perhaps expected given The Pirate Bay’s reach, Sweden – the site’s birthplace – is completely absent.

Gib mir den Rest, Baby…

Abgefrorene Zehen für kannibalistischen Whiskey

14. Juni 2019 8:08 | #Kannibalen #Speisen und Getränke

Ein Teilnehmer des „kältesten Ultra-Marathons“ Yukon Arctic Race hat seinen gefrorenen und amputierten Zeh an eine Bar gespendet, die einen traditionellen Drink mit abgefrorenen Fußteilen serviert, den Sourtoe Cocktail. Der Drink ist ein einfacher Whiskey-Shot mit mummifizierter Menschenfleisch-Einlage und wurde von ein paar Goldgräbern aus Jux erfunden und ist nun eine kulinarisch-kannibalische Tradition im Yukon.

Guardian: Briton mails severed toes to Canada for use in notorious cocktail

The beverage consists of a mummified human toe floating in a whiskey shot; patrons must let the digit – or its blackened nail – touch their lips in order to receive a certificate and qualify for admittance to the Sourtoe Cocktail Club. […]

Months passed and Griffiths kept his toes in jars “just in my bedside drawer”. Finally, after much back and forth with the hotel, he suggested simply mailing them to Canada. […] More than a month later, the toes arrived in Dawson City. “We couldn’t be happier to receive a new toe. They are very hard to come by these days,” said the hotel in a statement.

Gib mir den Rest, Baby…

Doctor Sleep (The Shining 2) – Trailer

13. Juni 2019 22:48 | #Film #Horror #Stephen King #Trailer

Erster Trailer zu Stephen Kings Shining-Sequel Doctor Sleep mit Ewan McGregor als Danny Torrance und Kyliegh Curran als Abra Stone, die im Buch von Rose the Hat gejagt wird, der Anführerin des True Knot, einer Gruppe von Sort-Of-Vampiren, die ihr Leben mit dem Shining toter Kinder verlängern. Ich habe das Buch nicht gelesen und die stärksten Momente des Trailers stammen von Kubrick, ich bin hier eher skeptisch, aber der Film ist so oder so ein Must Watch. –> Gib mir den Rest, Baby…

Das Grüne Reich 🌿

13. Juni 2019 14:23 | #Fun #Politik #Umwelt

Erster Trailer zu ‘ner großartig-bitter aussehenden SciFi-Dystopie basierend auf realen Befürchtungen paranoider Konservativer 🌼 „Deutschland in der nahen Zukunft: Die Grünen sind an der Macht und haben eine Diktatur der Verbote errichtet. Doch im Untergrund kämpft ein Mann gegen den autoritären Ökologismus. Willkommen im Grünen Reich.“ –> Gib mir den Rest, Baby…

Erster Cartoon aus dem Looney Tunes-Relaunch: Bugs Bunny und Elmer Fudd im Dynamite Dance

Warner hat den ersten Cartoon aus seinem Reboot der klassischen Looney Tunes veröffentlicht. Die Cartoons waren bei uns vor allem als Teile von zusammengeschnittenen Shows zu sehen, wie Bugs Bunny – Mein Name ist Hase oder Speedy Gonzales – Die schnellste Maus von Mexiko. Der erste Cartoon des Relaunchs ist klassischer Bugs Bunny-Stoff, in dem er Elmer Fudd mit einer ganzen Menge Dynamit auf Trab bringt.

Warner hatte den Relaunch der Looney Tunes vor einem Jahr angekündigt und er soll mehr als 1000 Minuten, also rund 200 neuer Zeichentrick-Kurzfilme umfassen, die sich an den klassischen Cartoons orientieren sollen. Ich bin gespannt, in welcher Form die Cartoons veröffentlicht werden und könnte mir gut vorstellen, dass sie wie früher als Vorfilme bei neuen Warner-Filmen zum Einsatz kommen.

Cartoon Brew: Warner Bros. Releases First Short From Its ‘Cartoonist-Driven’ Looney Tunes Revival

Today, in Annecy, France, Warner Bros. Animation premiered its raucous new slate of Looney Tunes shorts, screening more than 10 of them in front of a packed house of 1,000 enthusiastic festival attendees. The program was introduced by WBA’s vp of series Audrey Diehl, joined by executive producer Pete Browngardt and supervising producer Alex Kirwan who about the production process of the new shorts in between the screening of the films. […]

Gib mir den Rest, Baby…


NC-Shirts

Jetzt Nerdcore unterstützen!


Patreon
Steady
Paypal
Donorbox
IBAN DE05100100100921631121

Dankeschön!

Kontakt

Newsletter

Bücherstapel
Was für Lebewesen sind wir? (Noam Chomsky)

Der Tyrann: Shakespeares Machtkunde für das 21. Jahrhundert (Stephen Greenblatt)

Stan (John Connolly)

Die geheime Welt der Bauwerke (Roma Agrawal)

Verzeichnis einiger Verluste (Judith Schalansky)