These Verschwörungstheorien do not exist

Scott Alexander meint, diese Verschwörungstheorien kämen aus einer auf VTs trainierten Instanz von Elon Musks künstlicher Intelligenz: „Give GPT-2 a list of all the popular conspiracy theories, then ask it to invent new conspiracy theories. What could go wrong?“

Ich kann zu diesem Pic leider keinerlei Infos finden und auch die Suche nach “GPT2 generated Conspiracy Theories” ergibt vor allem Verschwörungstheorien zu GPT2 selbst, nicht aber AI-erzeugte VTs. Egal, ich nehm’s, weil holy crap, AI-Verschwörungstheorien in zunehmender Weirdness: Gib mir den Rest, Baby!

Turing Test: Weird Twitter or GPT2?

Ein Turing-Test mit dem bekanntesten aller Weird Twitter-Accounts @dril (wint) und seinem AI-Bruder @dril_gpt2 (wint but AI).

@dril_gpt2 is an account serving tweets generated using the gpt2 model finetuned on @dril’s feed. the model does a very good job of capturing the microstyle of the tweets, but how well can you distinguish between them? will twitter poaster be the next job to fall to automation?

Ich kann Wint nicht von Wint-but-AI unterscheiden und liege mit 3:12 Punkten hoffnungslos gegenüber der Maschine zurück. Die Frage „Is weird twitter obsolete?“ kann ich nur mit „Ja“ beantworten. GPT-2 liefert jetzt bereits die besseren, knallenderen, seltsameren, weirderen Internet-Jokes als Internet-Weirdos. /o\

Wunderschön gemalte Atommüll-Warnung: „This place is not a place of honor“

Die Atomsemiotik ist die Lehre der Zeichen und Bedeutungen im Kontext von Atom-Energie und eine ihrer faszinierendsten Forschungsfelder ist die der ultralangfristigen Kommunikation von Warnungen vor Atommüll oder verstrahlten Gebieten. Da Atommüll noch in tausenden von Jahren radioaktiv bleibt, müssen diese Warnschilder vier Bedingungen erfüllen:

  • Die Warnungen müssen lange überleben und noch in tausenden Jahren lesbar sein
  • sie müssen auffindbar sein und leicht zugänglich
  • sie müssen auch nach 1000 Jahren linguistischer Verschiebungen noch verstanden werden und
  • sie müssen dann noch glaubhaft und nachvollziehbar sein

Und der Inhalt eines Warnschilds, das in tausenden Jahren noch lesbar und nachvollziehbar sein muss, sollte laut eines Berichts der Sandia National Laboratories des US-Energieministeriums Informationen auf vier Ebenen steigender Komplexität kommunizieren:

  • Level 1: Rudimentäre Information, „hier ist etwas menschengemachtes“
  • Level 2: Warnende Information: „hier ist etwas menschengemachtes und es ist gefährlich“
  • Level 3: Grundlegende Informationen: Was, Warum, Wann, Wo, Wer und Wie.
  • Level 4: Komplexe Informationen: Detailierte Aufzeichnungen, Anleitungen, Zahlenreihen, Diagramme, Infografiken, Karten.

Dieses hübsch gemalte Schild in Schreibschriften und dem typischem amerikanischen Crap-Layout ohne Halt oder Verstand erfüllt, außer der Wortwahl, keine dieser Regeln und hängt wahrscheinlich an der Tür irgendeines Zimmers von ‘nem abgefuckten Kiffer in einer US-Universität. Und holy crap I want one, damit ich mir das ganz oben ins Blog kleben kann, damit die Leute auch in drölftausend Jahren verstehen, wissen und nachvollziehen können:

  1. This place is not a place of honor.
  2. No highly esteemed deed is commemorated here.
  3. Nothing valued is here.
  4. What is here was dangerous and repulsive to us.
  5. This message is a warning about danger.
  6. The danger is in a particular location.
  7. The danger increases towards a center.
  8. The danger is of a particular size and shape, and below us.
  9. The center of danger is here.
  10. The danger is still present, in your time, as it was in ours.
  11. The danger is to the body, and it can kill.
  12. The form of the danger is an emanation of energy.
  13. The danger is unleashed only if you substantially disturb this place physically.
  14. This place is best shunned and left uninhabited.

Größte MRI-Studie zu Geschlechterunterschieden der Hirnstruktur bestätigt Hypothese der größeren männlichen Variabilität

Die bislang größte Studie ihrer Art von insgesamt 140 Wissenschaftlern an 17 Universitäten hat über 16.000 MRI-Scans von Gehirnen auf Geschlechterunterschiede der Hirnstruktur untersucht. Die Studie bestätigt die sogenannte „Hypothese der männlichen Variabilität“. Die Gehirne von Männern weisen unterschiedlichere Strukturen auf, als Frauen, deren Gehirne strukturell ähnlicher aufgebaut sind. Die Studie zeigt dieses Ergebnis durch alle Bevölkerungsschichten, auch und grade bei Kindern, ein starker Hinweis auf genetische Ursachen dieser Geschlechterunterschiede.

Die Hypothese ist einfach erklärt: Es gibt mehr männliche Vollidioten und Genies in der Verteilungskurve der Intelligenz, dafür aber viel mehr Frauen im Mittelfeld. Die Hypothese könnte unter anderem erklären, warum es mehr männliche Obdachlose und mehr männliche Schachprofis gibt, möglicherweise liefert diese Hypothese auch Erklärungen für höhere Risikobereitschaft oder auch extreme Formen von Gewalt, die so bei Frauen nur selten anzutreffen ist. Feministinnen und aktivistische Akademiker bekämpfen diese Hypothese, die auch in der Vergangenheit bereits gut belegt war, seit Jahren und teilweise mit unlauteren Methoden.

Die „greater male variability hypothesis“ ist eine der umstrittensten Hypothesen der Genderforschung und war auch eines der Hauptargumente von James Damore, der vor 3 Jahren einen weltweiten Skandal damit auslöste, das er es wagte, im Intranet von Google ein Paper über Diversity in STEM-Feldern zu veröffentlichen und dort nicht etwa die von Aktivisten vertretene Ansicht vertrat, dass Frauen vor allem aufgrund von Diskriminierung in STEM-Feldern unterräpresentiert seien, sondern dass dies ein multifaktorisches Problem mit einer ganzen Reihe von Ursachen darstellt. Eine davon sei die größere Varianz männlicher Hirnstrukturen, die auf der Bevölkerungsebene eine größere Anzahl von überdurchschnittlich intelligenten Männern hervorbringt und so anspruchsvolle Jobs wie etwa Engineer bei Google eben öfter von Männern besetzt werden. Damore wurde, wie wir alle wissen, in praktisch allen Medien, auch in den allermeisten der deutschen Medien, als rechter Sexist verhöhnt. Diese Studie bestätigt einen seiner zentralen Talking-Points.

Gib mir den Rest, Baby!

Burger King-Werbung mit verschimmelten Burgern – eine Referenz an 20 Jahre alte McDonald-Burger, die niemals verrotten

19. Februar 2020 18:49 | #Fastfood #Speisen und Getränke #Werbung

Alle paar Jahre gehen die jahrelang nicht verrottenden Hamburger von McDonalds durch die Medien. Ein Hostel in Island streamt zum Beispiel einen 10 Jahre alten Hamburger von McD, ein Hamburger Royale, den zwei Teenager 1995 in Adelaide gekauft haben, sah auch 20 Jahre später immerhin noch aus, wie ein Hamburger und der älteste Burger der Welt wird dieses Jahr stolze 21 Jahre alt.

McDonalds erklärt die ultrahaltbaren Burger mit Dehydration, also mangelnder Feuchtigkeit. Alle anderen erklären sich die Superungammler mit Konservierungsstoffen.

Jetzt hat sich Burger King eine Kampagne voller verschimmelnder Burger ausgedacht, offiziell natürlich um ihren Verzicht auf Haltbarkeitschemikalien zu feiern, aber sicher nicht zuletzt auch in Anspielung auf die superhaltbaren Burger der Konkurrenz. Tolle und in meinen Augen wunderschöne Kampagne mit einem großartigen Seitenhieb. Ich hab’ Hunger jetzt und wünsche mir eine Antwort-Kampagne von McDonalds mit unsterblichen Cheeseburgern. (Disclaimer: Ich kriege für dieses Posting kein Geld und dies ist keine Werbung.)

Why Burger King Is Proudly Advertising a Moldy, Disgusting Whopper – The chain’s anti-preservatives pledge breaks just about every rule in advertising [Adweek]

Gib mir den Rest, Baby!

Jeff Bezos und Elon Musk im Star Trek-Pilot „The Cage“

19. Februar 2020 16:20 |

TheFakening deepfaked Fake-Bezos and Fake-Musk into the Pilot of Star Trek, The Cage. I wanna watch all TOS with Silicon Valley-Figures… Gib mir den Rest, Baby!

Face-ID kompatible Atemmasken

Face-ID kompatible Atemmasken mit denen man sein Smartphone entsperren kann ohne sich ein Corona-Bier einzufangen. Ja, das Teil ist ein Scherz. Noch.

After uploading your face, we use computational mapping to convert your facial features into an image printed onto the surface of N95 surgical masks without distortion. Our printer uses inks made of natural dyes. It’s non-toxic and doesn’t affect breathability. You can use your mask for everyday life as a barrier for airborne particle droplets. […]

Is this a joke?
Yes. No. We’re not sure. Viruses are not a joke. Wash your hands when you can. And get vaccines when you can.

Gib mir den Rest, Baby!

[Links 19.02.2020] Miniatur-Häuser für’s Buchregal; eine philosophische Anatomie der Langeweile; hat Marcel Proust das episodische Gedächtnis vorhergesagt?

19. Februar 2020 16:16 | #Links

Gib mir den Rest, Baby!

STAFFcirc Vol. 6.0 – WINDOWS VARIAT~1|2

19. Februar 2020 15:20 | #Mashups #Microsoft #Musik #Retrotech #Windows

STAFFcirc Vol. 6.0 - WINDOWS VARIAT~1 + STAFFcirc Vol. 6.1 - WINDOWS VARIAT~2 (ONESTOP). Sounds like going mental in a japanese mall, but it’s a mashup of Microsofts Windows-MIDI-Files, what do you expect.

Track 1: Windows 2000 Startup Sound
Track 2: FLOURISH.MID
Tracks 3-4: PASSPORT.MID
Track 5: JAZZ1.MID
Track 6: CLOUDS.MID
Track 7: TOWN.MID
Tracks 8-9: CANYON.MID
Track 10: MERICANA.MID

Gib mir den Rest, Baby!

C64 sings Huey Lewis and the News

19. Februar 2020 15:04 | #C64 #Musik #Retrotech

Huey Lewis ist kein Rob Hubbard, aber–

HEY C64! You like Huey Lewis and the News?

Their early work was a little too new wave for my taste. But when Sports came out in '83, I think they really came into their own, commercially and artistically. The whole album has a clear, crisp sound, and a new sheen of consummate professionalism that really gives the songs a big boost. He's been compared to Elvis Costello, but I think Huey has a far more bitter, cynical sense of humor.

In '87, Huey released this: Fore!, their most accomplished album. I think their undisputed masterpiece is "Hip To Be Square". A song so catchy, most people probably don't listen to the lyrics. But they should, because it's not just about the pleasures of conformity and the importance of trends. It's also a personal statement about the band itself.

HEY SID6582! LET'S PLAY!

Gib mir den Rest, Baby!

These Lyrics do not exist

19. Februar 2020 14:33 | #Fun #Künstliche Intelligenz #Musik

AI-generierte Song-Lyrics, hier ein kleiner „very happy Metal“-Songtext über Liebe und Nudeln, den ich mir grade aus dem RAM geschüttelt habe. This noodle is our music: Gib mir den Rest, Baby!

Bierbrauen auf einem Generationenraumschiff

Wenn man einen Amerikaner danach fragen würde, woraus man am besten Bier in einem Raumschiff braut, das für mehrere Jahrhunderte zwischen den Sternen reist und sich absolut selbst versorgen muss, bekäme man ein nebeliges, weitgehend alkoholfreies Gebräu aus Wasser, Reis, Seetang, Hefe, Hopfen und Schimmelpilz. Also genau wie das heutige amerikanische Bier, nur mit (noch) mehr Schimmel. How to Brew Beer in the Confines of a Generation Ship [Tor.com]

Copyrighting every possible Melody

Schönes Experiment von Damien Riehl, der laut eigener Aussage alle Melodien, die je existierten und jemals existieren können, per Brute Force ausgerechnet und als MIDI-File auf einer Festplatte gespeichert hat.

Damit hat er automatisch das Urheberrecht auf diese Melodien und könnte nun jeden Musiker der Welt verklagen, wenn er das wollte. Will er aber nicht, er hat alle Melodien als öffentliches Gut deklariert und will mit seiner algorithmischen Urheberrechts-Kunst auf das kaputte Copyright-System hinweisen, das in digitalen Zeiten hoffnungslos veraltet ist.

In the litany of copyright infringement lawsuits, technology lawyer and musician Damien Riehl demonstrates that music is merely math, and has a finite number of possible melodies. If you’ve ever thought a song you like sounded similar to another, the culprit may not be an unethical forger, but rather the limited mathematical musical equations that our favorite artists have to work with. Current copyright law is at risk of severely limiting future music creation and future human creativity. This talk suggests a new way to handle these legal cases.

Im NC-Reddit hatten wir eine kleine Diskussion über die Einschränkungen des Experiments, das nur mit 8 Tönen einer einzigen Oktave und ohne Halbtonschritte arbeitet, oder so ähnlich. Die Einschränkungen jucken mich wenig, ich finde die Arbeit als Gedankenexperiment mehr als gelungen und sie weist auf das grundsätzliche Problem des Prinzips des Geistigen Eigentums in einer vernetzten, globalen und digitalisierten Welt hin, in der der Ideenraum rechtlich geschützter Kulturproduktion mit der Zeit immer kleiner wird.

Gib mir den Rest, Baby!

Wie man sozialkritisches Ram-Don aus Bong Joon-Hos Parasite kocht

19. Februar 2020 12:27 | #Film #Speisen und Getränke

In Bong Joon-Hos Oscar-Preisträger Parasite erschleicht sich eine sehr sympathische Familie von Schmarotzern mit einer Menge krimineller Energie Jobs als Angestellte bei einer reichen Familie und lebt in deren Keller als der titelgebende Parasit. Ein wunderbarer Kommentar auf Ungleichheit und soziale Ungerechtigkeit, der im Film noch in den kleinsten Details zu sehen ist. Unter anderem in einer in Südkorea sehr beliebten Speise, dem Jjapaguri 짜파구리

Jjapaguri ist eine einfache Mischung aus den Fertignudelgerichten Chapagetti 짜빠게티 und Neoguri 너구리, die man sich für 2 Euro im Asia-Markt besorgen kann. Die Rich Fucks in Bong Joon-Hos aber essen selbstverständlich nicht einfach superleckere Billo-Ramen aus dem Asia-Markt, sondern belegen ihre Nudeln mit dem superteurem Hanwoo-Steak 한우 für stolze 24 Euro pro Kilo.

Bong said he came up with the steak-on-a-pile-of-instant noodles as a way of showing how the wealthy housewife wanted to please her young son but how she also regarded jjapaguri as food for commoners. “This is something kids like, regardless of the rich or the poor,” Bong explained via email. “But the rich wife couldn’t stand her kid to eat this cheap noodle so she adds sirloin topping.”

Youtube-Koch Babish vergleicht das mit einem Big Mac, den man mit teuren Trüffeln statt Fleisch isst. Man könnte das machen und ein solcher Masturbations-BigMac wäre vielleicht gar nicht mal so schlecht, aber come on! In diesem Clip kocht er die sauteuren Billignudeln mit Hanwoo-Steak nach, hier noch ein Hanwoo-Ramen-Rezept von Frau JinJoo von Kimchimari.com. Mahlzeit.

Desperate Figures in drowning Landscapes

19. Februar 2020 11:23 | #Design #Kunst

Tolle Bleistiftzeichnungen von Henrique de França aus São Paulo. Surreale Architektur und Figuren in minimalistischen Schattenwürfen mit tollen Schraffur-Techniken und gekonntem Schummern, kombiniert mit subtilem Stippling. Hier sein Behance.

Gib mir den Rest, Baby!

Studie: Trypophobia ist eine internet-beschleunigte Angsterkrankung, die sich durch emotionale Ansteckung im Netz verbreitet. George Carlin is super amused.

Forscher habe eine demographische Studie über Trypophobia durchgeführt. Trypophobia ist eine Angstreaktion und extremer Ekel vor Bildern von großen Ansammlungen kleiner Löcher in Mustern, meistens auf organischen Objekten. Typische Trypophobia-Bilder sind etwa Samen der Lotus-Blüte oder Waben in den Nestern von Wespen.

In der Studie stellten die Wissenschaftler fest, dass sich Fälle von Trypophobia vor allem nach Alter und Herkunft unterscheiden, vor allem junge Menschen aus Städten sind davon betroffen. Trypophobia findet man zwar auch in ländlichen Gegenden, aber weitaus weniger häufig und die Ekelreaktion auf Bilder ist weit weniger extrem. Dasselbe gilt für das Alter der Probanden, ältere Menschen machten praktisch keine Erfahrung mit Trypophobia. Die Forscher erklären dies mit dem Digital Gap zwischen den Generationen. Jüngere, gut vernetzte Menschen in Städten sind weitaus häufiger Berichten über Trypophobia in sozialen Medien ausgesetzt und stecken sich emotional an. Trypophobia wäre demnach eine memetisch verbreitete Phobie.

Ein weiterer Faktor sind hygienische Unterschiede zwischen Stadt und Land. Die grundsätzliche Ursache für Trypophobia ist die unterbewusste Assoziation mit Hautkrankheiten, Pusteln, Ekzemen oder Akne und es handelt sich dabei um eine Vermeidungsreaktion, deshalb der starke Ekel. (Wir ekeln uns grundsätzlich vor Dingen, die schädlich für unseren Körper sind, deshalb ist der beste Maßstab für abgelaufene Speisen im Kühlschrank immer noch die eigene Reaktion auf deren Duft oder Konsistenz. Ich esse hier regelmäßig Zeugs, das seit Monaten abgelaufen ist und hatte in meinem Leben ein einziges mal Magendarmgrippe vor 20 Jahren und praktisch nie Beschwerden, aber 1. mein Immunsystem ist eine Klasse für sich und 2. ich schweife ab.)

Die Forscher stellen in ihrer Studie die These auf, dass Landeier wie yours truly aufgrund der laxeren Hygiene in nicht-urbanen Gegenden in ihrem Leben öfter mit unreiner Haut, Dreck und Krankheiten in Berührung kamen und daher sowohl Abwehrreaktionen des Immunsystems als auch einen entspannteren Umgang mit Erregern derselben entwickelten.

Aus der Studie: Gib mir den Rest, Baby!

[Musikvideos] The Strokes / King Krule / Locate S,1 / Purr / Yves Tumor / Horse Lords / Ellis

18. Februar 2020 21:52 |

The Strokes - Bad DecisionsYves Tumor - Gospel For A New CenturyLocate S,1 - Whisper 2000… Gib mir den Rest, Baby!

[Musikvideos] Husten/ Tycho / Konradsen / Drug Store Romeos / Solo Ansamblis / Pumarosa / Salvatore Ganacci

17. Februar 2020 20:13 |

HUSTEN - Wohin wir drehenSolo Ansamblis - BalojeKonradsen - Red to RhymeSaints and Sebastian Stories by Konradsen… Gib mir den Rest, Baby!

MDR photoshoppt Hitler-Attentäter aus Protest-Transparent

Ein Mitarbeiter des ARD-Senders MDR hat in der Berichterstattung über eine Demonstration gegen Rechtsextremismus in Dresden ein Transparent verfälscht und ein Signet der Antifa mit Hitler-Attentäter Georg Else gezielt aus einem Foto retuschiert. Der MDR meint dazu in einem Statement:

“Wir hätten aus redaktioneller Sicht diese Bearbeitung nicht geduldet.” Journalistisch gesehen ist inhaltliches Manipulieren von Fotos oder Videos in Berichten unzulässig.

Der MDR kommentierte weiter, es handele sich um einen „Fehler in der Bildbearbeitung“ und der Grafiker hätte das Bild so zu bearbeiten versucht, „dass es in den dafür vorgesehenen Rahmen passte“. Laut Redaktion wurde der Vorfall „mit dem Grafiker ausgewertet“.

Ich kenne mich mit Bildbearbeitung sehr gut aus und bin Photoshop-Profi. Das ist Bullshit. Das Signet kann nicht durch einen versehentlichen Klick verschwinden und es kann auch nicht durch Magic ein Schatten dahinkommen, wo grade eine weiße Fläche hingemalt wurde. Das muss jemand manuell einarbeiten, selbst wenn die Arbeit so schlampig und amateurhaft ist, wie in diesem Fall.

Den Rahmen gibt die Videoschnittsoftware vor, in die ganz herkömmliche Bilddateien importiert werden, das Signet auf dem Original-Foto wäre im Anschnitt verschwunden und hätte (im Gegenteil zur Aussage des Grafikers) einen guten Kontrast zur Schnittlinie gebildet. Darüber hinaus handelt es sich natürlich um eine inhaltlich verfälschende Arbeit, was der Grafiker gewusst haben muss, sofern es sich nicht um einen Schülerpraktikanten handelt. Ein „Fehler in der Bildbearbeitung“ ist das nicht, sondern eine ganz klare Medien-Manipulation eines mutmaßlich rechten Mitarbeiters.

Kein Wunder, dass die AFD und ihre Lemminge ständig etwas von „Staatsfunk“ faseln, die kennen sich mit Propaganda und Medienmanipulation schließlich hervorragend aus.

Und weil Fefe fragt: „was für redaktionelle Anlässe wären das denn, wenn ich fragen darf?“ Zu Illustrationszwecken könnte ein solches Foto auch stark bearbeitet werden, im TV etwa als Hintergrund für Bühnenbauten, als illustrativer Schmuck in längeren Artikeln, als Symbol-Grafik etc. All das können „redaktionelle Anlässe“ sein, um ein Foto gezielt zu bearbeiten. Diese grafischen Arbeiten unterscheiden sich aber prinzipiell von der sogenannten Bildberichterstattung im Nachrichtenjournalismus. Aber selbst dann hätte die Löschung ausgerechnet eines Bildes des Hitler-Attentäters aus ausgerechnet einer Anti-Fascho-Demo nicht nur ein komisches Geschmäckle.

[Trailerfest] Stranger Things Season 4 / Bacurau / Only / The Stranger / The Superdeep

17. Februar 2020 14:09 |

Fantastischer Trailer zum brasilianischen Film Bacurau von Juliano Dornelles und Kleber Mendonça Filho mit unter anderem Sonia Braga und Udo Kier. Als… Gib mir den Rest, Baby!