Tales From the Loop – Erster Trailer zur Verfilmung der SciFi-Illus von Simon Stålenhag

Hier der erste Trailer zu Tales from the Loop, einer neuen Serie basierend auf Simon Stålenhags SciFi-Illus. Als Showrunner fungieren unter anderem Matt Reeves (Cloverfield, Dawn of the Planet of the Apes) und der überaus talentierte Mark Romanek (Never Let Me Go, One Hour Photo), der auch die Regie beim Piloten führen wird.

Inspired by the wondrous paintings of Simon Stålenhag, Tales from the Loop explores the mind-bending adventures of the people who live above the Loop, a machine built to unlock and explore the mysteries of the universe – making things previously relegated to science fiction, possible.

Stålenhag stellt in seinen Illustrationen klassische SciFi-Tropes den ländlichen Gegenden Schwedens gegenüber und perfektionierte mit ihnen eine der modernen Science-Fiction-Ästhetiken, die vorher bereits in Filmen wie in Gareth Edwars 2010er Film Monsters angedeutet wurden: eine Kombination aus gigantischen Größenverhältnissen im Kontrast zu nebensächlichen, alltäglichen Vorgängen. Riesige Roboter am Horizont, während Menschen an einer Tankstelle Hamburger essen oder verrottende AT-AT-ähnliche Walker, die schon eine sehr lange Zeit im Straßengraben vor sich hinrosten, während Kinder davor mit selbstgebastelten Schwerter aus Altmetal spielen.

Nun wurde Stålenhags Illustrationsserie Tales From The Loop (das Buch dazu erschien grade in deutscher Sprach bei Tor Verlag) von Amazon Studios als Serie verfilmt.

Hier noch ein paar Poster und Illus von Stålenhag, ich bin sowas von am Start!

Gib mir den Rest, Baby!

Wissenschaftler entdecken größte Explosion seit dem Urknall

Wissenschaftler haben die größte Explosion des Universums seit dem Big Bang entdeckt. Der Ultraknall vollzog sich über einen Zeitraum von hunderten Millionen Jahren im Ophiuchus-Galaxienhaufen, als ein aktiver Galaxienkern, ein schwarzes Loch in der Mitte einer Galaxis in diesem Haufen, explodierte und ein Loch von der Größe von 15 Milchstraßen in den Orphiuchus-Cluster riss, ein wortwörtlich intergalaktischer Explosionsporno.

Schöne URL auch vom International Centre for Radio Astronomy Research, die den Riesenkrachbumm entdeckten: icrar.org/kaboom.

Scientists Have Detected the Biggest Explosion Ever in the Universe’s History [Vice]
Astronomers detect biggest explosion in the history of the universe [ICRAR]

Scientists studying a distant galaxy cluster have discovered the biggest explosion seen in the Universe since the Big Bang. The blast came from a supermassive black hole at the centre of a galaxy hundreds of millions of light-years away. It released five times more energy than the previous record holder. […]

“We’ve seen outbursts in the centres of galaxies before but this one is really, really massive,” she said. “And we don’t know why it’s so big. But it happened very slowly—like an explosion in slow motion that took place over hundreds of millions of years.”

The explosion occurred in the Ophiuchus galaxy cluster, about 390 million light-years from Earth. It was so powerful it punched a cavity in the cluster plasma—the super-hot gas surrounding the black hole. […] „You could fit 15 Milky Way galaxies in a row into the crater this eruption punched into the cluster’s hot gas,” she said.

How Bernie Sanders Answers A Question

28. Februar 2020 10:33 |

Herr Nerdwriter über die Sprache von Bernie Sanders im Vergleich zu Donald Trump. Der angebliche Populismus von Sanders stellt sich auch linguistisch als… Gib mir den Rest, Baby!

Mini-Doku über Hamada Washi, die traditionelle japanische Technik des Papierschöpfens

28. Februar 2020 10:21 |

Lovely minidoc on traditional japanese papermakers.Based in Kochi prefecture, Hironao and Osamu Hamada are the heirs of a 150-year old tradition of… Gib mir den Rest, Baby!

[Musikvideos] Perfume Genius / Khruangbin & Leon Bridges / Alanis Morissette / Stephen Malkmus / Fran / Rufus Wainwright / The Coathangers / Elizabeth

28. Februar 2020 10:20 |

Neue Musikvideos mit der ersten Single aus dem kommenden Album von Perfume Genius, sowie Clips und neue Songs von Khruangbin & Leon Bridges, Alanis Morissette,… Gib mir den Rest, Baby!

Baby Driver x Podracing

28. Februar 2020 6:50 |

Anakin Skywalker is a Podracer,… Gib mir den Rest, Baby!

Gorillaz’ Song Machine 02: Désolé ft. Fatoumata Diawara

27. Februar 2020 18:06 |

Die Gorillaz haben sich ein neues Format einfallen lassen, eine Mischung aus Livegig im Studio und animierten Musikvideo. Die nun zweite Folge der Serie ist… Gib mir den Rest, Baby!

[Trailerfest] Why Don’t You Just Die! / Betty / Trouble With Being Born / Saint Maud / First Cow / Wildland / Antlers / Pinocchio / Candyman

27. Februar 2020 17:48 |

Jede Menge neuer Trailer zur sehr spaßig aussehenden russischen Splatter-Comedy Why Don't You Just Die!, zur HBO-Serie Betty über Skater in New York, zum… Gib mir den Rest, Baby!

Kurzfilm: The Birth of Time Travel

27. Februar 2020 16:40 |

Toller Kurzfilm von David Matthew Olson mit exzellentem Rückvorwärts-Storytelling über die Erfindung von Zeitreisen und vom Ende der Geschichte.… Gib mir den Rest, Baby!

TV-Phase: Experimentelle Musik aus dem elektromagnetischen Noise alter Röhrenfernseher

Klangkünstler Heiko Wommelsdorf manipuliert den normalen elektromagnetischen Noise, den alte Röhrenfernseher von sich geben, mit Bildern schwarzer und weißer Flächen und generiert so rhythmische Klänge und Loops, mit denen er wiederum Musik aus Noise produziert. Mit der Abfolge der Bilder und den harten Kontrasten moduliert er die Elektronenstrahlen, die Magnetfelder des Fernsehgeräts und damit wiederum den Sound der alten TV-Geräte. Ein Musikinstrument aus alten Fernsehern mit nichts weiter als ein paar simplen Flacker-GIFs. Geil!

Die Klang-Installation TV-Phase steht derzeit in der Ausstellung Void & Sound in der Galerie Kai Erdmann in Hamburg. // via

In dieser Klang-Video-Installation macht Heiko Wommelsdorf alte, ausrangierte Röhrenfernseher zu Instrumenten und Komponiert ein Stück für Augen und Ohren. Bei diesem Arrangement ist das Erfahren einer musischen Komposition in einem dreidimensionalen Raum Schwerpunkt, welches durch den Ausschluss von weiterem Licht und Ton an Intensität und Dramaturgie gewinnt.

Die unterschiedlichen Bilder erzeugen in den Geräten Magnetfelder, die je nach Bildkomposition ein unterschiedlich hohes oder –tiefes Rauschen von sich geben. Durch langes Experimentieren erzeugte Wommelsdorf ein System, mit dessen Hilfe er durch die neuen ‘Instrumente’ ein Stück komponierte. Durch die exakt kalkulierte Aneinanderreihung diverser Bilder entsteht wahrhaftig eine Melodie.

Gib mir den Rest, Baby!

Papst: Kein Trolling während der Fastenzeit

27. Februar 2020 12:48 | #Fun #Religion #Trolle

Der Papst hat den Katholiken das Trollen während der Fastenzeit verboten. Es sei Zeit, „nutzloses Geschwätz, Gossip, Gerüchte und Klatsch“ aufzugeben, wir lebten in einer Atmosphäre von „zu viel verbaler Gewalt, zu viel empörender und schmerzhafter Worte“, die durch das Internet verstärkt würden. Die Leute würden sich gegenseitig beleidigen wie sie sich ansonsten auf der Straße begrüßten. Kein Scherz. Ob der Papst Nerdcore liest und das geile neue Internet studiert, ist nicht bekannt.

Pope to Catholics: For Lent, give up trolling [Reuters]

During Lent, Catholics are called on to give up something, like sweets. On Wednesday, Pope Francis added a modern twist to the list of things to quit during the season and beyond: insulting people on social media. The pope made his appeal to tone things down while speaking to tens of thousands of people in St. Peter’s Square for his general audience on Ash Wednesday, the start of the 40-day season that leads up to Easter.

Lent, he said in partially improvised remarks, “is a time to give up useless words, gossip, rumours, and speak to God on a first name basis. […] We live in an atmosphere polluted by too much verbal violence, too many offensive and harmful words, which are amplified by the internet,” he said. “Today, people insult each other as if they were saying ‘Good Day.’”

Coronavirus-kompatible Gesichtsbehaarung

27. Februar 2020 11:41 | #Corona-Virus #Fun

Von der amerikanischen Gesundheitsbehörde, eine Übersicht über Gesichtsbehaarung, die Filtermasken beeinträchtigen (PDF), da die Haare den Kontakt zur Haut unterbrechen und damit die Abdichtung zerstören.

Desto mehr Bart, desto mehr Virus. Good times, endlich müssen die ganzen Hipsterdeppen ihre Vollbärte abrasieren! Wobei ich mit meinem Dreitagebart ebenfalls durchfalle. Die einzigen nicht-coronavirus-kompatiblen Gesichtsbehaarungen sind Schnurris, Frank Zappa is fine: Gib mir den Rest, Baby!

[Musikvideos] Leonard Cohen / Hayley Williams / Car Seat Headrest / Snake / Dirty Projectors / Phoebe Bridgers / Alice Bag / Max Cooper / Magdalena Bay / Klangstof / Kelly Lee Owens / Field Works

26. Februar 2020 21:45 |

Jede Menge neuer Musikvideos mit einem Clip zur ersten Single aus dem posthum veröffentlichten Album Thanks for the Dance von Leonard Cohen.Außerdem neue… Gib mir den Rest, Baby!

A Human Test Regarding Your Creativity

26. Februar 2020 20:53 |

Yes. All of these.… Gib mir den Rest, Baby!

[Links 26.2.2020] Neuer Mini-Mond umkreist die Erde; Terrorabwehr vs Adbusting; Furz-Antrieb in Zero G

26. Februar 2020 20:28 | #Links

Gib mir den Rest, Baby!

Kazuhisa „Konami Code“ Hashimoto R.I.P.

Kazuhisa Hashimoto, der Erfinder des legendären Konami Code, ist im Alter von 79 Jahren gestorben. Der Konami Code (up, up, down, down, left, right, left, right, B, A) war ein von Programmierern eingebauter Cheat-Modus, der in hunderten weiterer Games als lustige Cheating-Meme verarbeitet wurde und heute auch als Easter Egg auf Websites oder auch auf Netflix anzutreffen ist.

Kazuhisa Hashimoto, creator of the famous ‘Konami Code,’ has died [Washington Post]

“We are saddened to hear about the passing of Kazuhisa Hashimoto, a deeply talented producer who first introduced the world to the ‘Konami Code,’” Konami said in a statement. “Our thoughts are with Hashimoto-San’s family and friends at this time. Rest In Peace.”

The Konami Code was first implemented in shooting game Gradius in 1986, a game that was famous for its difficulty. Hashimoto was responsible for converting the game from arcade to the Nintendo Entertainment System console, but found the game too hard to beat, so he created the code to give himself more lives. When the game finally shipped to homes, it turned out he forgot to remove the code altogether.

I ❤️ Ryker

26. Februar 2020 15:00 |

Ich hatte Ryker gestern bereits in meinen Facebooks, aber Ryker ist der beste Hund der Welt vong daher: „Ryker giving it his all before flunking our of… Gib mir den Rest, Baby!

Trump Bizkit

26. Februar 2020 14:43 |

Deepfake-Trump als Limp Bizkit.… Gib mir den Rest, Baby!

Lightning Bolt live in Japan

26. Februar 2020 14:22 |

Lightning Bolt live at the Taicoclub Festival 2014 in Japan, playing directly inside the crowd. This is how you do it.They rereleased their first two… Gib mir den Rest, Baby!

Jungs lesen weniger aufgrund von Geschlechter-Klischees

26. Februar 2020 13:59 | #Bildung #Bücher #Feminismus #Kinder #Schule

Neue Studie über die Rolle von Geschlechter-Klischees für die Entwicklung von Schreib-Lese-Kompetenz unter Kindern. Die Arbeit von Psychologin Francesca Muntoni zeigt, dass das Geschlechterklischee der „viel und besser lesenden Mädchen“ demotivierend auf Jungs wirkt, die schließlich noch weniger lesen und in Sprachen und Geschichte noch schlechtere Noten erzielen. Die Studie untersuchte die Geschlechterklischees unter Mitschülern, in einer vorangegangenen Studie hatte sich Muntoni mit den Gender-Stereotypen der Eltern befasst und kam zu ähnlichen Schlüssen. Die Studien zeigen also auch als Nebenaspekt die memetische Wirkung dieser Klischees, die von Eltern auf ihre Kinder übertragen werden und auf die Mitschüler einwirken.

Ebenfalls interessantest an dieser Studie ist ihre Querverbindung zu einer Arbeit vom Sommer 2019, laut der die Unterräpresentation von Frauen in den sogenannten STEM-Fächern (also Science, Technology, Engineering und Mathematics) vollständig mit dem Vorsprung von Mädchen in Sprachen erklärt werden kann. Der Gender-Gap in STEM-Feldern kann nicht mit inhärenten Kompetenzen erklärt werden, Mädchen sind genauso mathematisch begabt, wie Jungs. Aber Jungs sind weniger begabt in Sprachen und das löst ein statistisches Ungleichgewicht aus. Diese Begabung in Sprachen dürfte direkt auf das Klischee der „viel und besser lesenden Mädchen“ zurückzuführen sein.

Wenn wir also den Geschlechter-Stereotyp der viel lesenden Mädchen aus dem Weg räumen und Jungs dazu bringen, mehr und lieber zu lesen, lösen wir auch das Problem der Unterrepräsentation von Frauen in STEM-Feldern.

Geschlechter-Klischees entmutigen Jungs beim Lesen [Süddeutsche Zeitung]
Do girls read better than boys? If so, gender stereotypes may be to blame [Eureka Alert]

A new longitudinal study of fifth and sixth graders in Germany examined the relation between classmates’ gender stereotypes and individual students’ reading outcomes to shed light on how these stereotypes contribute to the gender gap in reading. The study concluded that girls experienced positive effects and boys experienced negative effects on their reading-related outcomes, specifically, their competence beliefs, motivation, and achievement in reading. Furthermore, classmates’ gender stereotypes also negatively related to boys’ competence beliefs, motivation, and achievement in reading. […]

“It’s a cycle of sorts,” explains Francesca Muntoni, postdoctoral research associate at the University of Hamburg, who led the study. “Reading is first stereotyped as a female domain. This and other gender stereotypes that emphasize that girls are more competent in reading than boys significantly affect boys by causing them to devalue their actual reading ability while also having less motivation to read, which in turn impairs their reading performance.”