Heute

Während eines Hickups in der Firewall war einer der nordkoreanischen Domain Name Server frei zugänglich und der wurde natürlich sofort auf Github gespiegelt und analysiert. Stellt sich raus: Die haben dort nur 28 Websites. Zum Vergleich: In GTA 5 hat man Zugriff auf 83 Webseiten. On Sept 19, 2016 at approximately 10:00PM (PDT), one of North Korea's top level nameservers was accidentally configured to allow global DNS zone transfers. This allows anyone who performs an AXFR (zone transfer) request to the country's ns2.kptc.kp nameserver to get a copy of the nation's top level DNS… >>>

17. Juni

„Net neutrality is hard talk about on a late night show. Stephen makes it easier to stomach by taking a roller coaster ride with professor Tim Wu.“ (via… >>>

30. März

One of the better takes on the whole SJW/Clickbait/Outrage-Memetics-Issues: How hot takes drowned out journalism and ruined our Facebook feeds. As blogging platforms like LiveJournal and Blogger erode and microblogging platforms like Tumblr fill the void, as small screens eat big ones and small ideas cannibalize the corpses of long-form writing, we lose even more of our ability to share… >>>

29. März

Ich nutze Pinboard hier im Hintergrund, um meine Links zu Longreads zu sammeln. Ich bastel schon seit einer Weile an einer Automatisierung und experimentiere dazu mit dem von mir bislang sehr geschätzten IFTTT. Die machen jetzt einen auf affektiertes Startup, schreiben Entwicklern komische ToS vor und verlangen custom APIs für ihren Service. Fuck that, time to have a look at Zapier or pay a… >>>

23. Februar

Am University College London haben sie Daten mit einer Rate von dicken 1.125TB/s übertragen: „A new record for the fastest ever data rate for digital information has been set by UCL researchers in the Optical Networks Group. They achieved a rate of 1.125 Tb/s […] For comparison this is almost 50,000 times greater than the average speed of a UK broadband connection of 24 megabits per second… >>>

17. Februar

Tilman Baumgärtel nähert sich Online-Mobs und Outrage-Memetik über Gustave LeBons 1895er Buch „Die Psychologie der Massen“ und zieht das deprimierende Fazit: „Und das Internet als Ort des Austauschs? Für das könnte gelten, was Gustav Le Bon 1885 über die Entwicklung jedes Gemeinwesens geschrieben hat: 'Aus der Barbarei von einem Wunschtraum zur Kultur geführt, dann, sobald dieser… >>>

27. Januar

Christian Stöcker auf spOnline über mein Lieblingsthema Outrage-Memetics und Realitätsverzerrungen durch Filterbubbles, tl;dr: It's bad, very. Ich hab’ mir die Studien noch nicht im Detail angeschaut, mir fehlen aber nach wie vor Untersuchungen zur Rolle von Clickbait und Netz-Psychologie im Shitstorm-Kontext. Meiner These einer memetischen Outrage-Bias widersprechen sie jedenfalls… >>>

19. Januar

Patrick Breitenbach (Ur-Blogger und Socialmedia-Fuzzi an der Uni Karlsruhe) über den Netzwerk-Effekt in eskalierenden Online-Diskussionen, was ja jetzt seit circa zwei Jahren Online-Dauerzustand darstellt und über den ich mal ausgehend von Gamergate ’nen ziemlich langen Text geschrieben hatte. Außer ein paar halbfrischen Medien-Kontexten steht bei Patrick auch nichts wirklich Neues, aber er… >>>

4. Januar

Werner Herzog hat eine Doku über das Internet und seine kulturellen Effekte gedreht, Lo and Behold, Reveries of the Connected World feiert in ein paar Wochen auf dem 2016er Sundance Film Festival Premiere. Wenn einer einen angemessen weirden und düsteren Film über DasNeueGeileInternet™ drehen kann, dann ist es Herzog. Der könnte die Techno-Utopie von circa 2008 und die 2015er… >>>

Ich habe die vier Grafiken aus Maciej Ceglowskis hervorragendem Talk The Website Obesity Crisis (Video), die das explodierende Bullshitverse voller AdTech-Firmen zeigen, mal in ein einziges Bild zusammengebacken. Verdeutlicht die Bullshitsplosion noch viel eindringlicher. Die Grafik und der Teil seines Vortrags bezieht sich direkt auf sein Posting The Advertising Bubble: The problem is not… >>>

30. Dezember

Die Internet-Catchphrase „I can't even“ wurde laut KnowYourMeme zum ersten mal im Jahr 2005 im Urban Dictionary benutzt, „defining it as an expression used to indicate a 'breaking point'.“ Googles Ngram-Viewer spuckt keine früheren Alternativen aus, eine Google-Suche für den Zeitraum 2000-2005 spuckt ebenfalls nur die Standard-Variante „I can't even [verb]“ aus und auf Reddit führt… >>>

21. Dezember

Vor drei Jahren hatte Google Mitarbeiter Tim Bray die Idee, einen HTTP Status Code nach dem Zensur-Klassiker Fahrenheit 451 des damals verstorbenen Ray Bradbury zu benennen. Sein Vorschlag eines HTTP 451 Unavailable For Legal Reasons ist seit dem 17. Dezember offiziell abgenickt, es fehlt nur noch die formale Zustimmung der Internet Engineering Steering Group. (Bis dahin hilft immer noch ein… >>>

10. Dezember

Anita Sarkeesian schreibt über einen Aspekt des ganzen Cyberbullying-Dingens, der mich besonders interessiert: Bullying durch Fakes, Fälschungen und Photoshops. A Twitter user who tracks GamerGate found the origin of the attack on 4chan and shared proof that the harassers knew they were spreading misinformation. They were the ones doing exactly what many of the harassers they spurred on… >>>

Neu vom Versicherungskonzern The Chubb Corporation, eine Versicherung gegen Internet-Mobs. Ein Geschäft mit den Opfern von Cyberbullying. Geil. Und wahrscheinlich entwickelt sich dann nach kurzer Zeit ein Schwarzmarkt für Troll-Versicherungsbetrug. Auch geil. (via Leo) Chubb Insurance said wealthy policy holders who buy its personal insurance will be covered for up to £50,000, which could… >>>

28. November

Die New York Times hat Internet Hyperbole entdeckt, also das Phänomen, im weltweitnetzigigen Wettkampf um die Krümel in der Aufmerksamkeitsökonomie grundsätzlich immer alles ausschließlich in Extremsuperlativen als „Holy Crap“ oder „Most awesome“ zu bezeichnen, was letztlich in dieser Mikro-Grammatik zur vollkommenen Sprachauflösung führte, wo Sätze buchstäblich nicht mehr zu… >>>

26. November

Nettes Dings, ein Quartett-Kartenspiel mit Websites und Services aus diesem DasNeueGeileInternet™ (und auch ein paar aus DasAlteBeknackteLahmarschweb™). Facebook-Likes schlägt Myspace-Whatever und so.… >>>

17. November

DasGeileNeueInternet™ geht's so großartig, es hat sich jetzt sogar seine eigene Porno-Parodie verdient. Ein weiterer Meilenstein auf dem Weg zur Kakophonierung der Welt. Darauf einen großen Haufen Verzweiflungsmedienlinks: Pinboard-Erfinder Maciej Cegłowski über die rosige Zukunft der Publishing-Industrie und The Advertising Bubble: „The prognosis for publishers is grim. Repent! Find a… >>>

13. November

Schöne Online-Performance in Kombination mit einer Ausstellung (glaub ich, die Aktion beginnt erst) in der Frankfurter Schirn von Constant Dullaart, eine Fake-Armee aus Fake-Facebook-Profilen bestehend aus toten Soldaten einer hessischen Armee aus dem 18. Jahrhundert: „In der Arbeit 'The Possi­bi­lity of an Army' setzt sich Dullaart mit dem Begriff der Iden­ti­tät ausein­an­der, der… >>>

Online-Media is a mess! Hooray! Hier die Links zu Adblock-Kriegen und verzweifelten Journalisten am Freitag den 13., diesmal extra businessblutig: Im Adblock-Krieg kam's neulich zu Friedensverhandlungen: AdBlock Plus Hosted a ‘Camp David’ to Help End the AdBlock Wars: „AdBlock Plus presented attendees with the idea that users would be able to help them define what constituted an… >>>

7. November

Julia Reda über Leistungsschutzrecht 2.0: Die EU-Kommission rüstet zum Angriff auf den Hyperlink: „Laut einem gestern geleakten Plan für die Urheberrechtsreform (via IPKat) erwägt die Kommission entgegen der bisherigen Rechtssprechung und aller Vernunft das bloße Verlinken von Inhalten unter Urheberrechtsschutz zu stellen. Damit hätten die Presseverleger ein potentes Druckmittel – und… >>>