27. November 2018

/pol/ infiltriert deutsche „Graswurzel-Rechte“ über „Gelbwesten-Protest“

Ich möchte dem Thema ungern Raum geben, denn es ist meiner Meinung nach eine Mischung aus gefährlichem faschistoiden Denken und Trolling, aber: Die in Deutschland derzeit geplanten „Gelbwesten-Proteste“, die sich derzeit in kleinen Gruppierungen zeigen, basieren vor allem auf zwei Youtube-Videos und ein Blog, die sich konkret auf die „QAnon“-Verschwörungstheorie auf 4chan beziehen. (QAnon ist so etwas wie eine Meta-Verschwörungstheorie, die sich aus Pizzagate entwickelte und laut der angebliche Insider aus dem Weißen Haus interne Informationen auf 4chan posten, was letztenendes alles sein kann, von Soros bis Kinderhandel).

Dabei ist mir nicht klar, ob sich die deutschen Ableger rein ästhetisch auf einen „rechten Internet-Underground“ beziehen und damit den Anschein einer „Internet-Underground-Mythologie“ umgeben wollen, oder ob hier tatsächlich deutschsprachige Trolle aus dem 4chan/8chan-Umfeld zugange sind, die gezielt „besorgte Bürger“ anvisieren und weiter radikalisieren, so dass selbst Pegida als angebliche „Täuschung der Elite“ dargestellt wird.

Aus der Frankfurter Rundschau: „'Pegida ist nur eine Täuschung der Elite, alles gekauft, die führen die Menschen nur an der Nase damit herum … Was hat sich denn getan mit Pegida? Nichts, nur lauter dumme Schafe, die einem Hirten immer montags im Kreis folgen, lächerlich', heißt es an einer Stelle, womit die 'Gelbwesten' quasi als 'Pegida' in erfolgreich angepriesen werden.“

Soweit ich weiß, plant man auf /pol/ bereits lange eine Übernahme und Befeuerung reaktionärer Entwicklungen im globalen Maßstab und die geplanten und bereits laufenden „Gelbwesten-Proteste“ in Deutschland sind meines Erachtens eine Inszenierung mit dem Ziel dieser Übernahme und einer weiteren Radikalisierung in Folge.

Das gefährliche ist, dass diese Radikalisierung als Graswurzelbewegung inszeniert wird und nach der Initialzündung tatsächlich von Unten nach Oben funktioniert, im Gegensatz zu einer Radikalisierung über die Protestwahl einer protofaschistischen Partei wie der AFD oder dem Anschluss an Gedankengut offen vernetzter Organisationen wie der Identitären Bewegung. Beides „Top-Down-Radikalisierungen“, in denen sich das Individuum den Memen eines externen Personenkreises „anschließt“. Die Radikalisierung funktioniert in diesem Falle aus dem Individuum selbst heraus, durch ein Bombardement hyperbolischer Falschinformationen und rechter Narrative/Memes, bei der das Individuum den „Anschluss an externe Kreise“ nicht bemerkt, sondern „selbst denkt“, wie man bei Rechten oft in den Profilen nachlesen kann. Im Anschluss an diese Initialzündung ist diese Fake-Graswurzelbewegung dann ein Selbstläufer, der seinen Fake-Status verliert und zu einer „echten Bewegung“ wird. Die angeblich so lustige Liste der „Forderungen“ dieser „Gelbwesten“, die so ziemlich alles beinhaltet von Abschaffung von Zinsen und GEZ bis zur Anklage der aktuellen Bundesregierung, ist ein Hinweis darauf.

Ich schätze, es handelt sich bei diesen „Gelbwesten“ um eine gezielte Infiltration der deutschen Rechten auf individuellem „Besorgte Bürger“-Level durch /pol/. Be aware.

Der im oben verlinkten FR-Artikel bereits zitierte Frank Stollberg darüber:

Inzwischen versuchen diese Kräfte, mit vielen Telegram/WhatsApp Gruppen (in einigen bin ich drin) zu mobilisieren. Dabei wird offen zu Straftaten aufgerufen. Gemeinsamer Kontext in allen dieser Gruppen ist weiterhin eine vermeintliche Gruppe „Qlobal-Change“ . Auf dem YouTube Kanal wird wurden bereits 2 Videos geteilt, welche in fast allen Gruppen als Basis geteilt werden und eine Mischung aus NLP [ed.: Neuro-Linguistic Programming], Antisemitismus und Verschwörungstheorien ist (Bild 1). Interessant dabei, dass es hier scheinbar Querverbindung zu „QAnon“ gibt. Eine Gruppe von Verschwörungstheoretikern, welche im Rahmen des Trump Wahlkampfes extrem aktiv war und versucht hat, mit allerlei Verschwörungstheorien und antisemitischen Thesen Stimmung gegen die Demokraten zu machen und damit Trump zu fördern (1). Das riecht sehr stark nach externen Kräften, die hier versuchen, das Thema zu kapern und für einen Angriff auf den Rechtsstaat zu nutzen. Nicht weiter überraschend, dass die AfD das Video auch bereits verteilt hat (2). Ansonsten findet man in den Telegram Gruppen die üblichen rechtsextremen Äußerungen und Bildchen, die wir bereits aus den AfD-, PEGIDA- und sonstigen rechtsextremen und neofaschistischen Gruppen kennen.

Insgesamt deutet sich hier an, dass mit externer Einflussnahme versucht wird, rechte, rechtsextreme Kreise zu bündeln, unter dem vermeintlich bürgerlichen Dach der "Gelbwesten" zu bündeln und somit auch Menschen anzusprechen, die mit allgemeiner Unzufriedenheit zu erreichen sind. Die Videos werden in kurzer Zeit professionell erstellt, was für eine gute Organisation und Geld spricht.

Gib mir den Rest, Baby…

25. November 2018

DGNI-Links 25.11.2018: Der Rechtsfluencer, Selling Outrage, das Otherwise Network und Nothing is real

Karsten Schmehl über den rechten Youtuber Henryk Stöckl, der mit Fakes und gespielter Outrage soundsoviel Follower bespielt und damit sein Geld verdient. Ein rechtes BWL-Cash-In mit Menschenverachtung im Kielwasser von Figuren wie Alex Jones. Buzzfeed macht das hier genau richtig, denke ich. Ans Licht zerren und der Selbstdarstellung als Fake und Vollidiot ihren Lauf lassen, da bleibt dann außer Dunning-Kruger und 'nem Handy nicht viel übrig. Aber Hetzjagten auf Andersdenkende kann man auch als Idiot mit Followern anschieben:

„Antifa Möchtegern-Rapper JK, der mit bürgerlichen Namen Julian ... (bitte herausfinden!) heißt und in Bad Nauheim (Hessen) lebt“, schreibt Stöckl und fordert, dass der Rapper „sozial geächtet“ werden sollte. Mehr als 600 Menschen teilen Stöckls Aufruf, seine Anhänger finden schnell den vollen Namen des Beschuldigten heraus und posten weitere Social Media Profile der Person in die Kommentare. Die digitale Jagd auf den Rapper beginnt – wenig später nimmt er das Video offline.


Kathrin Ganz, Kelda Niemeyer, Marcel Weiß, Michael Seemann, Nele Heise, „Tante“ und Theresa Züger haben das Otherwise Network gegründet, „ein Denkraum, der durch transdisziplinären Austausch neue Perspektiven, Fragen und Diskurse eröffnet.“ Ich bin gespannt und wünsche viel Erfolg!

Marcel Weiß: Otherwise Network: Warum es einen neuen interdisziplinären Thinktank in Deutschland zu den digitalen Themen unserer Zeit braucht

Man kann den Medienwandel, der die klassischen Medien erfasst hat, nicht komplett erfassen ohne 4chan, Trollkultur, Social Media und die Wechselbeziehung zwischen Internetkultur und algorithmische Distribution der Kleinteile mitzudenken. Das kommt oben drauf auf die Erlösmodellfrage, die durch den Wegfall von Transaktionskosten an vielen Stellen zur Debatte steht. Man kann Politik heute nicht mehr ohne das eben angerissene Medienchaos denken.


Die neuen rechten Youtube-Politiker in Brasilien, die über Viral-Taktiken vor allem lokal Wählen gewinnen: YouTubers Will Enter Politics, And The Ones Who Do Are Probably Going To Win.

As the world panicked over whether Brazil’s far-right presidential frontrunner, Jair Bolsonaro, is more of a Trump or a Duterte, MBL pushed forward 16 of its own candidates. Six of them won on the federal level. More at the state and local levels. MBL’s YouTube channel has grown from zero to 1 million subscribers this year. MBL was on the front page of YouTube every day in the month leading up to the election. The plan is to have all of the group’s elected members start their own YouTube channels. Forty percent of MBL’s funding already comes from YouTube ads. MBL-affiliated YouTuber and newly elected state representative Arthur Mamãe Falei personally made $12,000 off his solo channel in October.

As Mamãe Falei simply puts it, “I guarantee YouTubers in Brazil are more influential than politicians.” […]

Kataguiri calls the hundreds of memes MBL members are transmitting daily on WhatsApp to their thousands of followers fun commentary — even if several of their Facebook pages were banned this summer for spreading misinformation. He makes the same claim as his far-right counterparts in the United States: Facebook discriminates against conservatives.

Kataguiri squirms in his seat as he talks. He has a nervous over-laugh that wouldn’t sound out of place on the other end of an Xbox headset. Sitting with him is MBL member and city councillor Fernando Holiday, also 22, in another slick, skinny suit, and Mamãe Falei, 32, in a T-shirt and jeans. It’s not hyperbolic to say these guys have quietly hacked their way into Brazil’s democratic process.


Selling Outrage:

For decades media and journalism studies have understood that there is a tension between trying to make money by grabbing people’s attention and selling advertising on it and being professional and honest. This is not new. Work on this tension goes back at least to the 1940s and the Hutchins Commission, which was convened at the end of World War II to assess the proper role of the media in a democracy. But the number of opportunities to get it wrong, fed by right-wing propaganda, is much higher today, and the anxiety about competition from online sources is also much higher. So constraints are harder to comply with, or harder to agree to comply with.

The good news is that we found that the major mainstream media do not have to be so worried about online competition. They continue to define the agenda. They continue to draw attention. They can afford to be more careful. Editors and journalists need to understand that they are under an asymmetric attack, but that they have the breathing space to be the professionals they ought to be, and that they—more than all of the technocratic and technological solutions that are constantly being floated out there—can make a bigger impact.

Gib mir den Rest, Baby…

Wo sind die Reaktionen auf die Hannibal-Recherche der TAZ?

DLF über die fehlende mediale Resonanz nach den Hannibal-Recherchen der TAZ über Nazi-Netzwerke in der Bundeswehr:

MP3: ondemand-mp3.dradio.de/file/dr…

Eine Woche nach der taz-Recherche ist diese große Debatte aber ausgeblieben, weder in den überregionalen Zeitungen- noch auf der großen Bühne der Polit-Talkshows, wurde über Kontrollmöglichkeiten in der Bundeswehr, in den Polizeien oder Verfassungsschutzämtern diskutiert. […]

Rechter Terror ist grundsätzlich, oder rechte Untergrundgeschichte sind grundsätzlich Themen, die immer wieder auch medial zögern lassen und auch die Öffentlichkeit zögern lassen. Ich glaube, da ist eher die Ursache zu suchen.“

Schon als im vergangenen Jahr die Terrorzellen um Franco A. und die „Nordkreuz“-Gruppe ausgehoben wurden, sei eine grundsätzliche Debatte über die Folgen für Polizei und Geheimdienste ausgeblieben, sagt Roepke.

20. November 2018

Studie: Lügenpresse-Ottos fallen öfter auf FakeNews herein

Dunning-Kruger-Effekt: „die systematische fehlerhafte Neigung relativ inkompetenter Menschen […], das eigene Können zu überschätzen und die Kompetenz anderer zu unterschätzen“.

Nieman Lab: If you hate the media, you’re more likely to be fooled by a fake headline.

The study surveyed 4,854 people […] and asked them what was the first word that came to mind when they saw the word “news.” About 62 percent responded with something negative — “fake,” “lies,” “untrustworthy,” and “BS” […] The remaining 38 percent responded with something positive or neutral (like “factual”). That divide — a positive or negative reaction to “news” — mapped onto a number of other elements the researchers surveyed. […]

people were given three at least somewhat plausible headlines and ledes that might appear in their local newspaper. Two were real; one was fake. Those with positive attitudes fared better in figuring out which was which. […]

Another question asked which of these best described them:
— “I do not need help finding the information I need online.”
— “I could occasionally use some help in finding the information I need online.”
— “I frequently need help finding the information I need online.”

Those with negative reactions to the word “news” were less likely to say they ever needed help (34 percent) than those with positive or neutral reactions (42 percent).

31. Oktober 2018

Vorträge: Neue Rechte - Die autoritäre Revolte?

Fünf Vorträge vom Fachtag an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg über „Die Neue Rechte als Herausforderung für die Demokratie“. Den ersten Vortrag von Historiker Volker Weiß mit einem Überblick über die Akteure, Ideen, Begriffe und die Geschichte neuer rechter Bewegungen habe ich bereits in der vergangenen Woche angesehen, ebenso wie David Begrichs Talk über die Bedeutung der Neuen Rechte für die rechtsextreme Szene.

Jetzt haben sie die letzten Talks online gestellt: David Begrich über das „Institut für Staatspolitik“ in Schnellroda und eine Podiumsdiskussion mit Journalisten, Vertretern von Migrantenorganisationen und Aktivisten.

Gib mir den Rest, Baby…

23. Oktober 2018

AfD-Wahlkämpfer droht mit Schusswaffe

Ich sage ja im persönlichen Gespräch über die rechtsextreme AFD und Nazis immer irgendwann, dass die die Waffen haben und ernte dafür immer so ratloses Lächeln. Vorgestern in Frankfurt so: AfD-Wahlkämpfer droht mit Schusswaffe – „Eskalation rechter Gewalt vor Hessen-Wahl: Prominentes AfD-Mitglied bedroht Gegner mit geladener Pistole“. Ermittlungen laufen – gegen das Opfer.

Den Angreifer identifiziert Güven O. als den Vater der AfD-Direktkandidatin für den Wahlkreis 39 (Frankfurt VI), Mary Khan. Aber nicht nur den »Islamkritiker« Zahid Khan will O. erkannt haben, auch der Potsdamer Oberbürgermeisterkandidat der AfD, Dennis Hohloch, sei dazu gekommen, als die Polizei eintraf.

Links: Trump fucks up good code of law, 2 Generationen in Ostdeutschland und McKinseys potentially deadly Social-Media-Analysis

? ‘Transgender’ Could Be Defined Out of Existence Under Trump Administration - Obama simply put the recognition of a minority into law, to make it possible for that minority to be recognized by that law. Therefore they widened the definition to include not just 2 categories, which can not recognize every individual case and therefore is a law that lacks specifics, but a whole spectrum to make a finer, more just, more defined code of law. Trump just doesn't give a fuck about violence.

The new definition would essentially eradicate federal recognition of the estimated 1.4 million Americans who have opted to recognize themselves — surgically or otherwise — as a gender other than the one they were born into. […]

The move would be the most significant of a series of maneuvers, large and small, to exclude the population from civil rights protections and roll back the Obama administration’s more fluid recognition of gender identity.

? #TrollTracker: Criminal Complaint Filed Against Russian Troll Farm: „It is unclear why the troll farm accounts on Twitter did so little. It may indicate that the action had moved to another platform, after Twitter suspended so many automated and named troll farm accounts in late 2017. It may indicate that the troll farm’s staff had lost motivation, or been replaced.“

They moved to Discord, Gab, maybe Twitch, Youtube. Twitter is for selfserving journos, politicians and activists and mediaworkers, hyperinformed, they decipher the usual trollbot from a distance.

? Andreas Speit in „Wir sind keine Nazis“: „'Wer sich verwundert die Augen reibt, wer und was in Chemnitz von rechtsaußen zusammenfindet, hat die 1990er Jahre und die Konstitution der ‹Generation Hoyerswerda› im Osten vergessen'. Vielen im Westen sei nicht klar, dass in Ostdeutschland zwei Generationen existieren würden, 'deren kollektive politische Erfahrung sich daraus speist, ein politisches System gestürzt und anschließend den neuen Staat in Hoyerswerda und Rostock gezwungen zu haben vor ihrem rassistisch motivierten Willen zurückzuweichen'.“

Die eine Generation wird man nicht oder nur mit viel Überzeugungsarbeit erreichen können, die andere muss man unterstützen, denn wir sind mehr.

? The Saudi government reportedly targeted and punished several dissidents after McKinsey identified them in a report: „'We were never commissioned by any authority in Saudi Arabia to prepare a report of any kind or in any form to identify critics. In our work with governments, McKinsey has not and never would engage in any work that seeks to target individuals based on their views', the spokesman said.“

Yes, but you were commissioned by a company engaging in state-sponsored trolling who hired you for a banal social media discourse-analysis (which included identification of accounts, but not based on their views, but based on their engagement within a network). You could've anonymized data for internal presentation with your customer, but you didn't and the drops was gelutsched at that point. And I bet the contracts make you not responsible legally in the deportation of a citizen journalist. But morally, you are.

? Youtube CEO: EU Copyright Directive means that only large corporations will be able to upload videos: „Article 13 as written threatens to shut down the ability of millions of people -- from creators like you to everyday users -- to upload content to platforms like YouTube. And it threatens to block users in the EU from viewing content that is already live on the channels of creators everywhere. This includes YouTube’s incredible video library of educational content, such as language classes, physics tutorials and other how-to’s.“

? Extraterrestrial Life Could Be Purple

17. Oktober 2018

Memes und Infowars: Wie sich 75 Nazis online radikalisierten

Bellingcat hat die Radikalisierungs-Historie von 75 Nazis anhand archivierter Discord-Chats analysiert, hier ein Google-Doc mit Zusammenfassungen der Radikalisierungs-Biographien. (via Sascha Lobo)

Die Studie ist lesenswert, bietet insgesamt allerdings nur wenig neues: Anfixen über Anti-SJW-Rhetorik auf Youtube, Radikalisierungsprozess auf /pol/ mit finaler Akzeptanz einer angeblichen „jüdischen Weltverschwörung“, mit der dieser Prozess abgeschlossen ist. Die Studie betont auch den Einstieg in den Radikalisierungsprozess durch Humor in Form von Memes und über Anti-Feminismus auf Youtube.

Ich frage mich, wie man dem begegnet. Die Antwort kann nicht Deplattforming von mitterechten Meinungen oder edgy Humor sein, wie es etwa von Google („The Good Censor“) angestrebt wird. Damit geben wir genau die Freiheit auf, die wir zu verteidigen suchen. Für mich liegt die Lösung daher in einer offensiven Auseinandersetzung mit Zentristen bis Mitterechten – und zwar vor allem auf Youtube.

Es gibt entsprechende Accounts (Contrapoints etwa oder Cuck Philosophy), beiden gemein ist eine ernsthafte Auseinandersetzung mit dem intellektuellen Fundament, auf dem modernen Online-Konservativismus aufbaut und von dem aus Radikalisierung stattfindet. Dort werden mit eben dieser Auseinandersetzung Aufmerksamkeit und soziale Gravitation gebündelt und ein „Abrutschen“ in radikalere Denkmuster verhindert. Rechtes Denken ist bekanntlich verführerischer (durch Pathos und martialische Kriegs-Rhetorik) und bietet einfache Antworten auf komplexe Fragen – durch direkte Auseinandersetzung mit nichtradikalen Mitterechts-Denken wird diese Verführung und allzu einfache Komlexitätsreduktion gestört.

Alleine: Es gibt leider sehr – SEHR! – viel zu wenige solcher linksliberalen YT-Channels, die den Weg einer offenen Konfrontation mit den Argumenten der Gegenseite suchen. Hier in Deutschland werden linksliberale Youtuber sofort von Öffentlich-Rechtlichen Formaten (Funk) engagiert, womit für die YT-Subkultur und eben diese Auseinandersetzung so gut wie verbrannt sind. Es fehlt eine Grassroots-Youtube-Mentalität auf der Linken, die dorthin geht, wo der Radikalisierungsprozess startet und mit einem aktiven Engagement mit den Argumenten mitterechten und und linksliberalen-aber-antifeministischen Kritiker dagegenhält. Solange dies nicht geschieht, wird sich dieser Prozess ungestört fortsetzen.

14. Oktober 2018

#Unteilbar Panoramas

Ein paar Panorama-Shots sowie Tilo Jungs „Eindrücke von der #Unteilbar Demo in Berlin - 13. Oktober… Gib mir den Rest, Baby!
12. Oktober 2018

Martin Sonneborn als Stauffenberg auf der Buchmesse

Die Partei hätte heute die Lesung von Bernd Höcke auf der Buchmesse beinahe gesprengt, als ihr Parteichef Martin Sonneborn als Beinahe-Hitler-Attentäter Graf von Stauffenberg dort auflief. Leider haben die Cops Herrn Sonneborn nicht reingelassen, weshalb er mit Aktentasche zum Verlag der Jungen Freiheit weiterzog. (Bilder: Maximilian P. Hahn)

Wie Sie sicherlich wissen, hat Höcke ein Buch geschrieben. 300 Seiten Unfug. An einer Stelle schreibt er, eine Elite solle das Volk mit harter Faust an langer Leine führen. Abgesehen davon, dass in dieser Metapher nichts stimmt, wollte ich ihm sagen: Er gehört nicht dazu. Zur Elite.

Gib mir den Rest, Baby…

Björn Höcke droht mit "Dunkeldeutschland"

Telepolis nimmt das Protokoll eines Gesprächs zwischen Björn Höcke und Sebastian Hennig auseinander: Höcke droht mit "Dunkeldeutschland": „Der AfD-Politiker spricht Klartext über das von ihm angestrebte undemokratische Regime. Eine Auseinandersetzung mit seiner Denkweise“.

Gleich die ersten Passagen aus dem Pamphlet wischen jeden Zweifel an der Verfassungsfeindlichkeit von Höcke und „seiner“ rechtsradikalen Partei beiseite:

Für ihn sind "die westlichen Werte" "aufgeblasener Werteschaum".1 "Der Parteiengeist muss überwunden, die innere Einheit hergestellt werden", sagt er. Schluss mit dem "westlich-dekadenten Liberalismus und der ausufernden Parteienherrschaft"! An deren Stelle soll "eine fordernde und fördernde politische Elite, die unsere Volksgeister wieder weckt", treten.

Mit Machiavelli bezweifelt er, dass "ein Volk überhaupt in der Lage ist, sich selbst aus dem Sumpf wieder herauszuziehen". "Es braucht eine starke Persönlichkeit und eine feste Hand an langer Leine, um die zentrifugalen Kräfte zu bändigen und zu einer politischen Stoßkraft zu bündeln."

Na dann. Morgen 12 Uhr Alexanderplatz.

LinksRechts: Marina Weißband über Freiheit, eine Problemskizze linker Diskurse, zwei Bücher über Zensur

Michael Seemann rekonstruiert eins der Feindbilder der AFD und setzt es in Kontext, Gauland schreibt minus Kontext ab und rückt die Diagnose einer „globalen Klasse“ durch die Weglassung ihres Kontextes in die Nähe einer Hitler-Rede. Womit sich Gaulands faschistoides Weltbild inklusive schwammigen Feinbild wieder einmal bestätigt.

Marina Weißband ist bei den Grünen eingetreten. Aus einem TAZ-Interview: „Jeder, der Freiheit sagt, muss dazu sagen: Wessen Freiheit ist gemeint, Freiheit wovon und wofür? Freiheit braucht Begrenzung. Sonst überrollt die Freiheit des einen die des anderen. Ein radikal marktliberales System würde Menschen ebenso an ihrer freien Entfaltung hindern wie ein autoritäres System.“ Ich mag die Weißband.

Aufstehen-Mitinitiator Ludger Volmer: Versuch einer Problemskizze – Linke Diskurse sollten in Sachen Migration eine differenzierte Analyse des Phänomens und der Handlungsbedingungen versuchen

In der Frage der Zuwanderung gibt es – solange man auf innen- und rechtspolitischem Terrain bleibt – nur reaktionäre, konservative oder liberale Antworten, aber keine dezidiert linken. Dann und nur dann, wenn das Problem mit Blick auf globale ökonomische, ökologische, ethno-religiöse und genderpolitische Probleme umdefiniert wird, entsteht Raum für linke Konzepte.

Ein Teil der Linken unterstützt linksliberale Strategien oder will sie noch weiter ausbauen Richtung offener Grenzen. Die Solidarisierungsrichtung geht nach außen, hin zu den Opfern von historischem Kolonialismus, aktuellem Neoliberalismus und seinen fatalen Regionalpolitiken. Ein anderer Teil solidarisiert sich eher nach innen mit den sozialen Gruppen, die objektiv oder nach eigenem Empfinden die Hauptlast der Migration zu tragen haben. Beide Sichtweisen haben ihre Widersprüche, die nicht leicht aufzulösen sind.

Polizei! Zensur! - „Zwei Bücher analysieren das hohe Gut der Meinungsfreiheit. Ist sie wirklich bedroht?“ Da der Autor zum Schluß der Forderung nach einer neuen Debatte „jenseits sturer Polemiken und effekthascherischer Extrempositionen“ zustimmt, dürfte die Antwort auf die Frage im Teaser-Text wohl „Ein bisschen“ lauten.

10. Oktober 2018

AFD lässt Schulen über Denunziationsplattform überwachen

Die AFD lässt Schulen und Unterricht über eine Denunziations-Plattform überwachen, jetzt hat sich auch der Präsident der Kultusministerkonferenz dazu geäußert. Für mich bislang eins der deutlichsten Signale, dass es sich bei der Partei um eine rechtsradikale, antidemokratische, faschistisch ausgerichtete Partei handelt.

Das Vorgehen der AfD erinnere "an das dunkelste Kapitel deutscher Geschichte", sagte der Präsident der Kultusministerkonferenz, Helmut Holter (Linke), der "Stuttgarter Zeitung" und den "Stuttgarter Nachrichten". "Alle Warnglocken sollten läuten, wenn eine Partei das Anschwärzen von Lehrern und deren Überwachung zu adäquaten Mitteln ihres Handelns erklärt."

Die Plattform lässt übrigens anonyme Meldungen zu, die man auch mit Unsinn flooden könnte, wenn man das möchte.

9. Oktober 2018
8. Oktober 2018

Study: Hatespeech increases Prejudice

Halbwegs neue Studie zum alten „Hatespeech“-Dilemma: Das Lesen von „Hatespeech“ stumpft ab und erhöht Vorurteile gegenüber Minderheiten, was die genauso alten Fragen nach einer gültigen Hatespeech-Definition aufwirft, wer in Zeiten von Realitätskonstruktion durch Social Media die Sprachpolizei spielen soll und wie man Randgruppen dennoch schützen kann.

Die Ergebnisse der Studie sollten sich allerdings grade die Kritiker von SJWs sehr genau durchlesen, genauso wie Trolle, die Hatespeech als „ironisches“ Mittel einsetzen.

3QuarksDaily: Does Reading Hateful Comments Increase Prejudice And Hatred?
Paper: Exposure to hate speech increases prejudice through desensitization

The researchers found that participants who were more frequently exposed to hate speech against minorities, had a higher likelihood of exhibiting anti-Muslim or anti-LGBT prejudice. Interestingly, the analysis of their data suggested that this increase in prejudice was linked to a lower sensitivity towards assessing the hate speech examples as offensive. Soral and colleagues interpreted this as a “desensitization” process. If one gets inundated with hateful comments against minorities, one no longer perceives them as offensive and this ultimately leads to an increase in prejudice targeting minorities.

If the desensitization theory holds true, then extremist political and religious groups can bring about a change in their audience’s perception of what is hateful by repeatedly broadcasting hateful messages until they represent a new normal, and increase prejudice against minorities. Freedom of expression is a value that many of us cherish but we also need to be aware of how are minds can be manipulated by those who abuse this freedom.

7. Oktober 2018
3. Oktober 2018

Mickey Mouse im Konzentrationslager

Toller Twitter-Thread (hier unrolled in der Reader-App) von Alister Wedderburn über Mickey Mouse au Camp de Gurs von Horst Rosenthal, in dem der deutsch-jüdische Flüchtling seine Gefangenname… Gib mir den Rest, Baby!
1. Oktober 2018
29. September 2018
28. September 2018

30 Punkbands in Parlamentsrede gegen die AFD

In einem Antrag der AfD (und einem tatsächlich noch weitergehenden Alternativantrag der CDU) zur Beschränkung der Förderung antifaschistischen Maßnahmen durch die Thüringer Landesregierung ging es anscheinend auch um Punk, den die strammen Rechtsalternativen anscheinend nur von der minderbemittelten Rechtsrock-Variante kennt.

In einem Redebeitrag dazu hat Katharina König von den Linken dann die Namen von 30 Punkbands untergebracht von den Abstürzenden Brieftauben bis Alarmsignal, inklusive Ordnungsruf für die „Fuckin' Faces der AfD“. Toll! (via Ronny)

17. September 2018

AFD Berlin vs Schlecky Silberstein

Ein Abgeordneter der AFD Berlin doxxt und stalkt Schlecky Silberstein wegen eines Satire-Videos (Clip unten).

Link: www.schleckysilberstein.com/20…

Schließlich stand der AfD-Abgeordnete Frank-Christian Hansel mit einem Kameramann vor der Haustür meines Firmen-Partners und filmte das Klingelschild ab. Der Krawatte nach zu urteilen ist Hansel ein Mensch, der erst handelt und dann nachdenkt, aber ein Abgeordneter muss wissen, dass diese Unsitte, Privatadressen ins Netz stellen, nicht nur illegal ist, sondern auch gefährlich. Das Video mit den Adressdetails wurde über den Facebook- und Youtube-Kanal der AfD-Berlin geteilt, wo viele Kommentatoren sehr erregt über den jüdischen Namen meines Partners waren. [...]

Ich verstehe jeden, der es satt ist, von Tourette-Linken niedergeschrien zu werden. Ich verstehe jeden, der in der Migration ein gigantisches Problem sieht. Ich verstehe sogar alle, die sich eine Partei wünschen, die so erzkonservativ ist, dass sie uns am liebsten zurück in die 50er-Jahre bringen will. Aber weiter zurück sollten wir nicht fallen. Wer Künstler und Journalisten bedroht und in den eigenen Kommentarspalten toleriert, dass Medienschaffende und ihre Familien dem Mob präsentiert werden, der kann keine Alternative sein. Sagt das gern auch Euren Eltern.

Und jetzt viel Spaß mit unserem Clip, solange man in Deutschland solche Clips noch produzieren darf:

Gib mir den Rest, Baby…

3. September 2018

#WirSindMehr Livestream

Livestream aus Chemnitz:

Live in Chemnitz / Innenstadt ab 17:00 Uhr:

17:00 Begrüßung & Schweigeminute
17:20 - 17:45 Trettmann
17:55 - 18:25 Feine Sahne Fischfilet
18:35 - 19:05 K.I.Z
19:15 - 19:45 Kraftklub
19:55 - 20:25 Nura / Marteria & Casper
20:40 - 21:15 Die Toten Hosen

Link zum Teilen: youtu.be/T5zhHhkMosQ

16. August 2018
13. August 2018

Die Lieblingsfilme der Neuen Rechten und das Versagen der Filmkritik

Wolfgang M. Schmitt im Neuen Deutschland über die Lieblingsfilme der Neuen Rechten (Matrix, Fight Club, 300), warum Black Panther ein identitärer Film ist und wie die Filmkritik bei der Benennung dieser Dinge versagt: Völkische und Filme - Was die Lungen noch hergeben.

die Ideologie von »Black Panther« ist geradezu anti-emanzipatorisch, sie ist identitär und ethnopluralistisch: Das fiktive, von König T’Challa regierte Land Wakanda ist undemokratisch, lehnt internationale Interventionen kategorisch ab und setzt auf totale Abschottung, um sowohl den Wohlstand als auch die völkische Identität zu bewahren. T’Challas Gegenspieler, der antikolonialistische und internationalistische Revolutionär Killmonger, muss folglich sterben, um den Status quo nicht zu gefährden. Der vom Film als Utopia verkaufte Staat ist in Wahrheit eine Dystopie - als hätte der rechte Vordenker Alain de Benoist das Drehbuch verfasst.

Lichtmesz hat deshalb recht, wenn er sagt, »Black Panther« sei »vielleicht der erste Altright-Film«. Unter dem Gewand der von Marvel intendierten linksliberalen Identitätspolitik steckt nichts anderes als eine rechte Identitätspolitik. Diese zu entlarven, wäre die Aufgabe von Filmkritikern. Der ideologiekritische Urvater Siegfried Kracauer mahnte einst: »Der Filmkritiker von Rang ist nur als Gesellschaftskritiker denkbar.« Und zu fragen wäre auch, ob nicht die das Mainstreamkino dominierenden Superheldenfilme gut in die Zeit eines neuen Autoritarismus passen. Die Bürger kommen in diesen Werken bloß noch als Claqueure vor, die Geschicke der Welt liegen in den Händen von T’Challa, Thanos, Thor und anderen Übermenschen. Eines nämlich eint die diversen neurechten Strömungen: Sie alle sind antiegalitär.

21. Juli 2018

Daily Beast: Inside Bannons Plan to Hijack Europe for the Far-Right

Ex-Presldent und wandelnde Kettenraucherwerbung Bannon zieht nach Brüssel um eine rechte Supergroup aufzuziehen. Das einzig gute daran: Er verleiht der EU damit Relevanz, traurig aber wahr. Link: www.thedailybeast.com/inside-b…

Trump’s former White House chief advisor told The Daily Beast that he is setting up a foundation in Europe called The Movement which he hopes will lead a right-wing populist revolt across the continent starting with the European Parliament elections next spring.

The non-profit will be a central source of polling, advice on messaging, data targeting, and think-tank research for a ragtag band of right-wingers who are surging all over Europe, in many cases without professional political structures or significant budgets.

Bannon’s ambition is for his organization ultimately to rival the impact of Soros’s Open Society, which has given away $32 billion to largely liberal causes since it was established in 1984.

Over the past year, Bannon has held talks with right-wing groups across the continent from Nigel Farage and members of Marine Le Pen’s Front National (recently renamed Rassemblement National) in the West, to Hungary’s Viktor Orban and the Polish populists in the East.

He envisions a right-wing “supergroup” within the European Parliament that could attract as many as a third of the lawmakers after next May’s Europe-wide elections. A united populist bloc of that size would have the ability to seriously disrupt parliamentary proceedings, potentially granting Bannon huge power within the populist movement.

[update] spOnline: Steve Bannon plant offenbar rechtspopulistische Revolte in Europa.

Hier nochmal das 2016er Transkript einer Rede von Bannon im Vatikan, in der er seine Sicht auf die Welt darlegt.

Wie Historiker auf Reddit mit Holocaust-Leugnung umgehen: „We ban it immediately“.

/r/AskHistorians sperrt Holocaust-Leugner und zwar sofort. Good. --> Slate: How One of the Internet’s Biggest History Forums Deals With Holocaust Deniers. (via MeFi)

There can be no debate with Holocaust deniers. That is a core principle of moderating the AskHistorians subreddit, one of the largest history forums on the internet—and a crucial lesson Mark Zuckerberg seemingly does not understand. Zuckerberg got into hot water on Wednesday when he stated that Facebook wouldn’t necessarily remove Holocaust deniers from its platform because people “get things wrong” and because it’s not always possible to understand the deniers’ intent.

This position fundamentally fails to grasp how Holocaust deniers spread anti-Semitic propaganda, underscoring a flaw in how the purportedly neutral platform thinks it ought to handle particularly odious ideas. Conversation is impossible if one side refuses to acknowledge the basic premise that facts are facts. This is why engaging deniers in such an effort means having already lost. And it is why AskHistorians, where I am one of the volunteer moderators, takes a strict stance on Holocaust denial: We ban it immediately. Deniers need a public forum to spread their lies and to sow doubt among readers not well-informed about history. By convincing people that they might have a point or two, they open the door for further radicalization in pursuit of their ultimate goal: to rehabilitate Nazism as an ideology in public discourse by distancing it from the key elements that make it so rightfully reviled—the genocide against Jews, Roma, Sinti, and others.

19. Juli 2018
16. Juli 2018
2. Juli 2018

Studie: Radikale Islamisten rhetorisch gemäßigter als Nazis

Welt.de: Studie entdeckt Gemeinsamkeiten zwischen Islamisten und Neonazis: „Für eine Studie wurden zwischen 2013 und 2017 mehr als 10.000 extremistische Posts in sozialen Medien untersucht. Das Ergebnis: Islamisten und Neonazis haben viel gemeinsam. Allerdings sei die Rhetorik der Islamisten 'deutlich gemäßigter'.“

Hier die Studie: Hassliebe: Muslimfeindlichkeit, Islamismus und die Spirale gesellschaftlicher Polarisierung (Forschungsbericht des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft und dem Institute for Strategic Dialogue // Maik Fielitz, Julia Ebner, Jakob Guhl, Matthias Quent, Jena/London/Berlin 2018)

30. Juni 2018
27. Juni 2018
16. Juni 2018
5. Juni 2018

Alexander „Vogelschiss“ Gaulands Klamotten beim Baden geklaut

Marc Brandenburg auf Twitter so: „Gestern erzählte mir eine junge Frau in der Kneipe, dass jemand am vergangenen Wochenende #Gauland's Klamotten geklaut hat, während er im Heiligen See in… Gib mir den Rest, Baby!

Ein T-Shirt für Gauland

Die Aktion mit den geklauten Klamotten vom Gauland trifft jetzt nicht nur auf Gegenliebe und es gibt auch diesseits von Gut und Böse Leute, die die Aktion eher beschissen finden. Da habe ich mir gedacht, ich klick dem Gauland sein neues Sommer-Shirt zusammen und weil ich so ein lockerer, total toleranter Typ bin, der auch bei politischen Opponenten mal sein rechtes Auge zudrückt, gibt's das ganze in zwei Varianten: einmal mit Vogelschiss auf blau in AFD-Optik und einmal Vogelschiss in den Farben der Identitären (oder wahlweise Schwarz/Rot/Gold). Hat er sogar zwei geile Shirts, der Gauland.

30. Mai 2018

Ritualistisches Wegbassen

Wir brauchen ein neues Symbol, die alten taugen nicht mehr und es könnte sein, dass wir vergangenes Wochenende eines geschaffen haben.Die Demo der AFD und die massiven Gegendemonstrationen… Gib mir den Rest, Baby!
28. Mai 2018
27. Mai 2018

Berliner No-Nazi-Floße

Ich konnte heute leider aus Gründen nicht bei der Gegendemo zum AFD-Auflauf mitlatschen, aber 72k Menschen (Veranstalter) beziehungsweise 25k Menschen (Polizei) also 50.000 Menschen gegen 2000… Gib mir den Rest, Baby!
26. Mai 2018

Sibylle Berg: Politik von rechts – Hallo Mehrheit!

Sibylle Berg über die nicht vorhandene Wehrhaftigkeit gegen Rechts. Ich stimme ihr in jedem Wort zu und ich vermute, dass sich der liberale Teil der Linken demnächst unter einem neuen Dach konsolidieren wird. Abwarten.

Link: www.spiegel.de/kultur/gesellsc…

Gib mir den Rest, Baby…

23. Mai 2018

AFD bietet Demogeld

Es ist eine Email aufgetaucht, aus der hervorgeht, dass die rechtsbraune AFD ihren Mitgliedern tatsächlich ein Demogeld anbietet, um ihre angemeldete Teilnehmerzahl für ihre Nazi-Show in Berlin… Gib mir den Rest, Baby!
19. Mai 2018

Reconquista Internet

Die Website zu Böhmermanns Aktion. Prinzipiell okay, im Detail aber wohl zumindest stellenweise eher so mitteldurchdacht und über das gesamte Dings muss ich mir noch eine abschließende Meinung bilden. Bis dahin: „Wir sind #ReconquistaInternet, eine digitale Bürgerrechtsbewegung für Liebe und Vernunft im Internet und eine Zivilisierung des gesellschaftlichen Diskurses in den sozialen Netzwerken.“

13. Mai 2018
27. April 2018

Böhmermann über Hass im Netz, Meme-Wars und Sifftwitter

Kommandante Wichsfürst aka Jan Böhmermann in 20 Minuten über Hass im Netz, Trolle und Reconquista-Nazis in 80s-Ästhetik. Die Twitter-Graphen stammen übrigens von meinem Buddy Luca… Gib mir den Rest, Baby!
25. April 2018

Björn Höcke von Opel-Beschäftigen bei Demo abgedrängt

Arbeiter schieben Bernd Höcke ab, lulz: Demo in Thüringen
Opel-Mitarbeiter drängen Höcke ab
.

"Auf Wiedersehen, auf Wiedersehen": Thüringens AfD-Chef Björn Höcke ist sichtlich konsterniert, als die Opel-Beschäftigten ihm diese Worte immer wieder entgegenrufen. Eigentlich wollte er am Opel-Werk in Eisenach am Dienstag die Belegschaft bei einer Demonstration unterstützen. Doch auf die Hilfe des AfD-Mannes verzichteten die Mitarbeiter lieber. […]

Die Solidarität der AfD werde nicht gebraucht, erklärte der Betriebsrat.

16. April 2018
13. April 2018
7. April 2018
9. Februar 2018

Chew Fascism like Chewie would!

Das Bureau Blink verkauft großartige, handsiebgedruckte Chew fascism like Chewie would-Shirts, für bissigeres Rumkauen auf Hakenkreuzen. Leider sehr zeitgemäß, dieser Wookie – aber… Gib mir den Rest, Baby!
7. Februar 2018

Wie man mit Rechten redet, ohne mit Rechten zu reden

Die Headline ist ein Fake. Ich habe auch keine wirkliche Idee, wie man mit Rechten reden könnte, ohne mit ihnen zu reden und grade ein Gespräch mit extremen Rechten, wie sie derzeit (noch) im… Gib mir den Rest, Baby!
23. Dezember 2017

Mein Weihnachts-Wunschzettel 2017 ?

Ich wünsche mir zu Weihnachten drei Geschichten: eine Pulp Fiction, eine Reportage über die Zukunft Europas und die Auflösung eines philosophischen Paradoxons.1. Ich wünsche mir zu Weihnachten,… Gib mir den Rest, Baby!
12. Dezember 2017

Links: The Problem with Muzak, Dice sort themselves, hundrets of Pterosaur Eggs and the Judith Butler Affair

🎸 Fuck Spotify, use Bandcamp. The Problem with Muzak:digital strategists have identified “lean back listening” as an ever more popular Spotify-induced phenomenon. It turns out that… Gib mir den Rest, Baby!
6. Dezember 2017

Mein kritischer Antifaschismus

Vor wenigen Wochen machte auf Twitter das Hashtag #IchbinAntifa die Runde. Ich habe nicht partizipiert, denn ich fühle mich nicht als Teil der Antifa. Sie ist für mich „nur“ eine der… Gib mir den Rest, Baby!

Wehrmachtsstolpersteine vor der AfD-Zentrale

Rocco und seine Brüder haben Wehrmachtsstoplersteine vor der AfD-Zentrale verlegt, denn „Identität braucht Erinnerung. Danke AfD. Danke Deutschland!“ (via… Gib mir den Rest, Baby!
4. Dezember 2017

Wie ich mal mit einem Nazi um seine Gesinnung golfte

Ich habe mal mit 'nem Nazi um seine Gesinnung gegolft und das kam so:Eine Arbeitskollegin hatte sich verlobt und ein paar Leute eingeladen für ein kleines Fest mit Familie. Sie war allseits… Gib mir den Rest, Baby!
22. November 2017

Holocaust-Mahnmal für Höcke (UPDATE: Überwachung war Fake)

Ich finde nicht alles toll vom Zentrum für Politische Schönheit, das hier aber schon: Die haben dem Höcke ein Holocaust-Mahnmal vor's Haus gebaut, hier ein Livestream vom Bau: Der Livestream ist… Gib mir den Rest, Baby!
15. November 2017

Podcasts: Wasserkrieger, kriminelle Clans, Machiavellismus und eine Psychoanalyse der Gesellschaft

Now You Know. Vier Jahre Snowden: „Seit dem Juni 2013, als die ersten Veröffentlichungen aus den Snowden-Unterlagen begannen, haben wir in Zeitungen, Zeitschriften und Büchern zahlreiche Texte zu… Gib mir den Rest, Baby!
28. August 2017

Podcasts: Tobe Hooper, Paul Feyerabend, die Gesetze der Form und Conversations with People who hate me

Dradio Kultur: Zum Tod von Tobe Hooper – Der Großmeister der Angst (MP3, Info):"What happened is true." - es ist tatsächlich geschehen – verspricht das Filmplakat zu "Texas Chain Saw… Gib mir den Rest, Baby!
15. Juli 2017

Podcasts: Die Grenze des Sagbaren, Riot-Selfies, das Zeitalter des Zorns und der Summer of Love

Podcasts und Hörspiele, die ich in den letzten Wochen weggehört habe, unter anderem mit 'ner kurzen Kritik von Pankaj Mishras Buch Das Zeitalter des Zorns, Podcasts über Riot-Selfies und linke… Gib mir den Rest, Baby!
10. Juli 2017

Memetische Verantwortlichkeiten des Journalismus am Beispiel von CNN und G20

Letzte Woche trugen sich zwei relativ vielbeachtete Ereignisse zu, an denen sehr deutlich wird, wie die memetischen Bedingungen des Netzes in den Journalismus hineinwirken und ihm neue… Gib mir den Rest, Baby!
25. Juni 2017

Podcasts: Deutschland 2071, Ambrose Bierce, die Freimaurer und 20 Jahre OK Computer

Zwei handvoll Podcasts und Hörspiele, die ich in der letzten Woche weggehört habe oder grade weghöre, unter anderem mit 'nem irren SciFi-Theater-Hörspiel-Dings live auf den Straßen Kölns,… Gib mir den Rest, Baby!
13. Juni 2017

Doku: Auserwählt und Ausgegrenzt – Der Hass auf Juden in Europa

Die Bild-Zeitung hat gestern die angeblich umstrittene Dokumentation über Antisemitismus in Europa veröffentlicht. Da ich aus Prinzip nicht auf die Bild verlinke (und ihre Erwähnung hier… Gib mir den Rest, Baby!
4. Juni 2017

Podcasts: Sid Vicious, Baudrillards Simulacra, das Wörterbuch der Unruhe und das Märchen vom unglaublichen Super-Kim aus Pjöngjang

Jede Menge Podcasts und Hörspiele, die ich in den letzten Wochen gehört habe, unter anderem ein Hörspiel um einen mutierenden Wald, Podcasts über philosophische Wörterbücher, das Ende der… Gib mir den Rest, Baby!
27. Mai 2017

Nazis shit on command ?

Wunderbarer Auszug, wahrscheinlich aus Jane Mayers Buch Dark Money über „The Hidden History of the Billionaires Behind the Rise of the Radical Right“ über die Koch Brüder, deren Papa Öl-Deals… Gib mir den Rest, Baby!
5. Mai 2017

Useful Tool to monitor the AltRight: Youtube Auto Transcripts

I'm writing this in English because I think this may be relevant, I haven't seen this Idea anywhere and I follow this topic (as you might know) quite closely. (I'm not in any „inner journalistic… Gib mir den Rest, Baby!
3. Mai 2017

RechtsLinks 3.5.2017: Kamau Bell vs Richard Spencer, the Digital Crowded Global Village und die Neue Avantgarde

Comedian und Talkshow-Host Kamau Bell hatte in seiner ersten Folge seiner Sendung „United Shades of America“ den AltRight-Oberscheitel Richard Spencer zu Gast, hier die… Gib mir den Rest, Baby!

Beyond Alt: Understanding the New Far Right

Der Daily Intelligencer vom New York Mag mit einem dicken, fetten Dossier über die Neue Rechte, Neoreaktion, die Alt Right und ihre tausend Verbindungen sowohl off- als online.Das Dossier… Gib mir den Rest, Baby!
2. Mai 2017

Trolling for a Race War in Berkley

Matthew Sheffield bei Salon über Trolling for a race war: Neo-Nazis are trying to bait leftist “antifa” activists into violence – and radicalize white people. Darin recherchiert er den… Gib mir den Rest, Baby!
25. April 2017

RechtsLinks 25.4.2017: OKAY, Höchststand bei Zahl politischer Straftaten, Avoiding eye contact is 'racism'

Anfang März ging eine Meldung rum, laut der das Handzeichen für Okay ? auch ein Handzeichen für Rightwinger darstellt und auf Smug Pepe beziehungsweise Trumps Lieblingsgeste zurückgeht. The… Gib mir den Rest, Baby!
24. April 2017

RechtsLinks 24.4.2017: Milch-Bukkake in Berkley, Twitter-Bombs und The Age of Offence

Kurzer Nachtrag zur Milch: Ein „Free Speech-Aktivist“/wahrscheinlicher Trump-Supporter/möglicher 4chan-Troll mit Milch-Bukkake während der Straßenschlacht in Berkley. [update] Handelt sich… Gib mir den Rest, Baby!
18. April 2017

Gratis Tattoo-Reparatur für Ex-Nazis

Random Acts of Tattoo übermalen Nazi-Tattoos, sowas wie Exit für Tätowierungen also. Und weil die Ex-Nazis denen die Bude einrennen (cool), finanzieren sie ihren Gratis-Tattoo-Reparaturdienst… Gib mir den Rest, Baby!
24. März 2017

RechtsLinks 24.3.2017: Meme-Magic, The Problem With Facts, Le Pens Online Army und PC als Campus-Religion

Whitney Phillips (deren Troll-Buch hier rumliegt), Jessica Beyer und Gabriella Coleman (deren Troll-Buch hier ebenfalls rumliegt), über den Anteil der Meme-Magic bei Trumps Wahlsieg: Trolling… Gib mir den Rest, Baby!
22. März 2017

This Bot kills Fascists

So-So-Working-Object-Detection-Algorithm + Woodie Guthrie = Fascists.exe | „This bot kills… Gib mir den Rest, Baby!
11. März 2017

Der postfaktische Reichs-Burger

I find this far funnier than I should. (via Ronny)Der postfaktische Burger-Schreck Der Reichs-Burger……0,00 Der 100%-ige Ablehn-Burger Durch entsprechend klare Ablehnung von Rezepten, Grenzen… Gib mir den Rest, Baby!
9. März 2017

Stadtrat verklagt Nazis auf Erfüllung eines Ausreise-Gutscheins

Die Nazis vom Dritten Weg hatten vor einem Jahr eine Postkarte an linke Politiker verschickt, ein „Gutschein für die Ausreise aller Überfremdungsbefürworter Richtung Afrika“. Auf der… Gib mir den Rest, Baby!
4. März 2017

RechtsLinks 4.3.2017: Weaponized Narratives, Humpty Dumpty der Political Correctness und die Paleo-Conservatives for Porn

Sehr interessante Studie von Columbia Journalism Review über unterschiedliche Verhaltensmuster bei der Nutzung von hyper-partisan Websites: Study: Breitbart-led right-wing media ecosystem altered… Gib mir den Rest, Baby!
25. Februar 2017

Die Ästhetik der Alt-Right

Ich hatte am vergangenen Wochenende in meinen RechtsLinks zwei Texte, die ich nochmal einzeln hervorheben will, da sie mir zur Entschlüsselung dieses politischen Clusterfucks ziemlich essenziell… Gib mir den Rest, Baby!

Triumph of the Will and the Cinematic Language of Propaganda

Dan Olson aka Folding Ideas analysiert Leni Riefenstahls 1935er Nazi-Propagandafilm Triumph des Willens.https://www.youtube.com/watch?v=jJ1Qm1Z_D7wDan Olson ist einer der kompetentesten… Gib mir den Rest, Baby!
20. Februar 2017

Calling all Classic Monsters to feast on Fascists

I dig this call to arms:In fact, I dig it so much, I made my own variant:And yeah, it's a monster-gendered Protest-Sign. I also dig the absurdity of that. (via… Gib mir den Rest, Baby!
17. Februar 2017

RechtsLinks 17.2.2017: Fuckopoulos at Maher, PewDiePie is a racist SuperNazi from hell, Trump is 4chan

Pic: Lie Lie Land von BambiFirst things first: Milo Fuckopoulos ist heute abend bei Bill Maher: „Yiannopoulos will be interviewed in-studio by Maher. Asked about the possibility of additional… Gib mir den Rest, Baby!
14. Februar 2017

RechtsLinks 14.2.2017: Got Milk?, Trump-Memetics, Höcke soll raus, Anon infiltriert den KKK

Lest erstmal diesen kurzen Artikel von Mic: Milk is the new, creamy symbol of white racial purity in Donald Trump's America:Amid all the tattoos of Third Reich iconography bouncing around [at… Gib mir den Rest, Baby!