Heute

This. Called a universal basic income by supporters, the idea has has attracted support throughout American history, from Thomas Paine to Martin Luther King Jr. But it has also faced unending criticism for one particular reason: the advocates of “austerity” say we simply can’t afford it – or any other dramatic spending on social security. That argument dissolved this week with the release of the Panama Papers, which reveal the elaborate methods used by the wealthy to avoid paying back the societies that helped them to gain their wealth in the first… >>>

1. März

Die Rich Kids of Instagram haben jetzt auch ’nen Ablager aus Russland. (via Boing… >>>

12. Oktober

Großartige Fotoserie von Eric Pickersgill: Menschen ohne ihre mobilen Internet-Zugangsvorrichtungen. Ich fühle mich ertappt, und zwar zurecht. (via Dangerous Minds) The joining of people to devices has been rapid and unalterable. The application of the personal device in daily life has made tasks take less time. Far away places and people feel closer than ever before. Despite the… >>>

11. März

Tolle Minidoku von Mediastorm: „Internet cafes have existed in Japan for over a decade, but in the mid 2000’s, customers began using these spaces as living quarters. Internet cafe refugees are mostly temporary employees; their salary too low to rent their own apartments.“ (via… >>>

19. Januar

„Schöner“ Meilenstein: Laut einer heute veröffentlichten Studie von Oxfam gehört den reichsten 1% ab 2016 rund die Hälfte des Vermögens auf diesem Planeten, womit sie dann endlich den Pöbel hinter sich lassen. Den reichsten Motherfuckern gehört dann mehr, als dem ganzen restlichen 99%-Proletariat. Zeit für Champagnerduschen an der Wall Street! The richest 1 percent are likely… >>>

15. Januar

HR2 Der Tag hat zwei großartige Podcasts am Start, die man auch als Zweiteiler betrachten kann, oder die zwei Seiten desselben Themas betrachten: 1.: Abgehängt! Von der Angst, den Anschluss zu verlieren Unterm Strich geht es uns Gold in Deutschland: Die Wirtschaft brummt, die Arbeitslosigkeit ist gering, und die schwarze Null steht. Trotzdem regiert in vielen Köpfen die Angst: Die Angst… >>>

17. Juni

Sehr schöne Aktion der Arrels Foundation, die Handschriften auf den Schildern von Obdachlosen gescannt, vektorisiert und an Agenturen und deren Kunden vertickt haben für den Einsatz in Werbemitteln und Designschnickschnack: Homeless Fonts. Wenn sie die Schriften anständig geschnitten und entsprechende Preise dafür aufgerufen haben, kommt damit einiges zusammen. Toll! Ads, posters,… >>>

16. Juni

Schicke Aktion des finnischen Künstlers Jani Leinonen in Budapest, wo sie neulich besonders menschenfeindliche Gesetze gegen Obdachlose erlassen haben. Für Hunger King haben sie ein „Fast Food-Restaurant“ eingerichtet mit zwei Schlangen, eine für Reiche, eine für Arme. Die Wohlhabenden bekommen Kunst, Obdachlose bekommen 3400 Forint, der Mindestlohn in Ungarn pro Tag. Ich liebe die… >>>

2. November

Genauso faszinierende wie erschreckende Fotoserie von Nolan Conway über Menschen, die sich auf den Parkplätzen von Walmart ein „Zuhause“ eingerichtet haben und dort nicht nur zwei Tage lang leben. Bild rechts: Caleb Goodaker-Craig from Austin, TX, a painter on an 11,000-mile solo bike trip. "€œI was riding through to check out Walmart, and I met an older guy who invited me for… >>>

23. Oktober

 Youtube Direktjapan Interessante Minidoku von Vice über die japanische Liebes-Ersatz-Industrie. Gab' am Wochenende zum genau gleichen Thema einen ziemlich interessanten Artikel im Guardian, der stellenweise die exakt selben Aussagen enthält, zum Beispiel, dass in Japan letztes Jahr mehr Windeln an Inkontinente als an Eltern von Kleinkindern verkauft wurden. Wo die Synchronität… >>>

27. Januar

Ich höre mir grade die Arschloch-Podcasts vom Wisconsin Public Radio an, unter anderem geht's um Aaron James Arschloch-Theorie-Buch, über das ich neulich gebloggt hatte: The a**hole certainly isn't on any endangered species lists. Quite the opposite, in fact. We're seeing a population explosion. So we have to ask -- Are we living in the Age of the A**hole? A**holes (via… >>>

7. Januar

Der Chronicle of Higher Education in einem superunterhaltsamen Text über den Philosophen Aaron James und seine Theorie über Arschlöcher. Der Mann hat eine ziemlich schlüssige These aufgestellt, warum das Arschloch an sich so gut in unsere Gesellschaft und in die heutige Zeit passt, im Gegensatz etwa zum Drecksack, Wichser, Scheißkerl oder dem Depp. James argues for a three-part definition… >>>

4. Januar

Tolles Fotoprojekt namens Suburbia Gone Wild (Website läuft bei mir nicht im Chrome/Mac, allerdings im Firefox) von Martin Adolfsson, der seit ein paar Jahren die Mittelklasse ehemaliger Entwicklungsländer dokumentiert – indem er die Musterhäuser in den Vorstädten fotografiert. Fertighäuser als Metapher auf die Mittelklasse ist nun nicht neu – siehe als prominentes Beispiel… >>>

25. Oktober

Ein Jobcenter in Osterode bietet eine De-Qualifizierung für Akademiker. Zu finden ist das Angebot auf Seite 25 des Programmes (PDF) der Kreis-Volks„hochschule“ Osterode. Das ganze läuft unter dem Stichpunkt „Bewerbungscoaching“ und ich versuche mir grade bildlich vorzustellen, wie sowas aussieht. „Angepasste Kleidung und gezielte Verhaltensänderungen [machen] echte Männer.“ I… >>>

19. September

 Youtube Direktfuture, via Brain Pickings Ich habe Steven Johnsons „Where Good Ideas come from“ gelesen und „The Innovators Cookbook“ ebenfalls, und sein neues Buch „Future Perfect – The Case for Progress in a networked Age“ werde ich definitiv ebenso lesen. Einer der wenigen Leute, die Techno-Optimisten sein können, ohne in Jubel-Utopismus zu verfallen. Brainpickings hat… >>>