174 0

Für wen eignet sich eine Spiegelreflexkamera?

Wer braucht eine DSLR Kamera?
Wer braucht eine DSLR Kamera?

Haben Sie schon Erfahrungen mit einer Digitalkamera gemacht und fotografieren Sie oft? Legen Sie besonderen Wert auf eine sehr gute Bildqualität? Wenn Ihnen die genannten Punkte wichtig sind, dann ist die digitale SR Kamera wohl das richtige Werkzeug für Sie. Die digitale SR Kamera ist genau so leicht zu bedienen wie eine Kompaktkamera, bietet aber dem anspruchsvollen Fotografen viel mehr Möglichkeiten. Sie löst ohne nennenswerte Verzögerung aus und eignet sich dadurch besonders für die Aufnahme von mobilen Objekten.

Als Beispiel seien hier Fotografien von Babys, Tieren oder sportlichen Ereignissen genannt. Auch bei Fotografien, die spontan und als „Schnappschuss“ mit der digitalen Spiegelreflexkamera gemacht werden, ist das sogenannte Verwackeln der Bilder nahezu ausgeschlossen. Die digitale SR Kamera speichert die Bilder im Direktformat ab. Das ist bei einer Kompaktkamera nicht möglich, da für diese Art des Speicherns wesentlich mehr Speicherplatz benötigt wird. Der Vorteil liegt darin begründet, dass keine Bilddaten verloren gehen, und Sie können die Fotos am PC noch besser optimieren.

Für die digitale Spiegelreflexkamera gibt es verschiedene Objektive. Sie haben so die Möglichkeit, die Kamera den unterschiedlichen Gegebenheiten anzupassen. So ist zum Beispiel das Weitwinkelobjektiv geeignet, eine größere Fläche auf ein Bild zu bekommen. Das können zum Beispiel Bilder Ihres Gartens oder Ihrer Wohnung sein.

Optimal für anspruchsvolle Fotografen

Die digitale Spiegelreflexkamera eignet sich also nicht nur für den anspruchsvollen Hobbyfotografen, sondern sie kann auch als Arbeitsgerät für den Berufsfotografen dienen. Es sind nicht nur die unterschiedlichen Objektive, die das Bild optimieren. Die Einstellung der Kamera gibt auch noch die Möglichkeit, das Bild durch zahlreiche Effekte zu verschönern. Die Schärfeeinstellung an der Kamera ermöglicht es, dass Sie zum Beispiel eine Blume in ihrer ganzen Schönheit und mit allen Details auf ein Bild bringen können.

Vor dem Kauf ist es wichtig, dass Sie sich überlegen, zu welchem Zweck Sie sich eine Spiegelreflexkamera zulegen wollen. Bei der Vielzahl der Anbieter ist auch ratsam, sich Produktbewertungen der verschiedenen Geräte durchzulesen. Es gab eine Zeit, da waren diese Kameras sehr viel teurer als die Kompaktkameras. Das ist vorbei. Der Preisunterschied ist lange nicht mehr so hoch und auch hier gilt: Ein Preisvergleich lohnt sich immer.

Digitale Spiegelreflexkameras im Test

Vor allem die digitalen Spiegelreflexkameras haben gegenüber den einfachen digitalen Kompaktkameras viele Vorteile. Dazu gehört zum Beispiel die Möglichkeit, die Belichtungszeit und -dauer manuell einstellen zu können. Diesen Service bieten wirklich nur die Spiegelreflexkamera – abgekürzt SR Kamera – und noch einige Bridgekameras. Ein weiterer Vorteil der Spiegelreflexkamera ist die bessere Bildqualität.

Zwar gibt es auch schon einige digitale Kompaktkameras, die hochwertige Aufnahmen produzieren, aber die Bridge- und die Spiegelreflexkamera bieten dies standardmäßig. Auch die umfangreiche Programmauswahl spricht für die SR Kamera. Hier haben Sie eine viel größere Auswahl an Motivprogrammen, als das bei den einfachen Kompaktkameras der Fall ist. Auch ein Makroobjektiv können Sie anschrauben, da die Objektive bei Spiegelreflexkameras auswechselbar sind. Dies ist bei den Kompakt- und den Bridgekameras – leider – nicht der Fall.

Die Nachteile einer DSLR Kamera

Zu den Nachteilen der SR Kamera gehört sicherlich ihr Gewicht. Gerade durch ergänzende Objektive müssen Sie einiges an Gewicht mit sich tragen. Ein weiterer Nachteil ist, dass diese Kamera schlecht für Schnappschüsse geeignet ist. Es dauert leider eine Weile, bis sie einsatzbereit ist. Da gehören die lustigsten Szenen auch schon wieder der Vergangenheit an. Dieses Argument ist sicherlich bei einigen Kunden ausschlaggebend für den Kauf einer einfachen Kompakt- oder Bridgekamera.

Unvorteilhaft ist auch, dass nur Objektive mit den passenden Verschlüssen verwendet werden können. Dies hat zur Folge, dass Sie die Objektive Ihrer alten Spiegelreflexkamera nicht mehr benutzen können, wenn Sie auf ein digitales Modell umsteigen. Die Adapter sind hier unterschiedlich. Auch Objektive anderer Marken sind in der Regel nicht verwendbar.

Gegen diese Kamera spricht auch der recht hohe Anschaffungspreis. Dieser ist – vor allem, wenn Sie ein neu entwickeltes Modell erwerben wollen – um ein Drei- bis Vierfaches höher als der von digitalen Kompaktkameras. Die benötigten Objektive sind bei dieser Betrachtung noch nicht einmal mit einbezogen. Überlegen Sie sich also, wie oft Sie Fotos machen und ob Sie dafür unbedingt eine Kamera dieses Typs benötigen.

Das perfekte Modell für Einsteiger

Einsteiger müssen nicht auf das Gewicht einer Spiegelreflexkamera achten. Dass die SR Kamera ziemlich schwer ist, kann aber auch von Vorteil sein. Gerade bei Aufnahmen, wo ein ruhiges Händchen gebraucht wird, verwackeln die Bilder durch das Gewicht nicht so leicht. So können Sie beim Einsatz dieser Kamera unter Umständen auf ein Stativ verzichten.

Wenn Sie berufsbedingt fotografieren müssen, sollten Sie sich ein höherpreisiges Modell der Spiegelreflexkameras aussuchen. Für diese gibt es auch spezielle Objektive, wie sie zum Beispiel Sport- oder Pressefotografen verwenden. Sie sollten dann lieber ein paar Hundert Euro mehr in Ihre Ausstattung investieren, es lohnt sich!

Leave a Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.