503 0

Welche Vorteile hat ein Kondensatormikrofon?

Kondensatormikrofone sind lauter als dynamische Mikrofone

Kondensatormikrofone: Die Vorteile
Kondensatormikrofone: Die Vorteile

Nein, ein Mikrofon ist nicht lauter als ein anderes, es ist nur eine Frage der Empfindlichkeit. Kondensatormikrofone weisen in der Regel eine höhere Empfindlichkeit auf als dynamische Mikrofone. So oder so, die Empfindlichkeit sollte immer relativ zu den Anforderungen des Jobs gewählt werden. Mit anderen Worten, wenn das Mikrofon sehr hohe Schalldruckpegel (SPL) verarbeiten muss, ist es am besten, ein Gerät mit niedriger Empfindlichkeit zu wählen – egal ob es ein Kondensator oder ein dynamisches Mikrofon ist.

Kondensatormikrofone können leichter gespeist werden

Wie bei vielen der vorangegangenen Aussagen geht es hier nur um die Wahl des richtigen Mikrofons. Ein grundlegender Fehler, der oft gemacht wird, ist die Auswahl eines Kondensatormikrofons, das für die Aufnahme aus der Ferne entwickelt wurde. Bei Verstärkung kann dies zu einer niederfrequenten Einspeisung führen. Verwenden Sie stattdessen einen Low-Cut/High-Pass oder wählen Sie ein Mikrofon, das für den Bühneneinsatz ausgelegt ist.

Sie haben einen größeren Dynamikumfang

Sicher, man muss ihnen besondere Kraft geben, aber sobald sie es haben, ist die Fähigkeit eines Kondensatormikrofons, geräuscharmes Bodengeflüster zu liefern und beide in der gleichen Sekunde gut zu übertragen, einfach. Wenn Sie wissen, dass Sie eine dynamische Klangquelle haben werden, ist die Wahl eines Kondensatormikrofons die bessere Wahl. Aber du hast Recht, es ist seltsam. Für eine dynamische Situation wählen Sie nicht das dynamische Mikrofon. Denken Sie auch daran, dass die dynamische Mikrofontechnologie etwa 50 Jahre älter ist als Kondensatormikrofone.

Sie haben einen besseren Frequenzgang als dynamische Mikrofone

moderne dynamische Mikrofone sind wunderbare Beispiele für empfindliche Audiowandler, sie können einfach nicht mit dem Klopfen und Knistern der billigsten Kondensatoren mithalten. Aufgrund ihrer Elektronik betonen Kondensatoren leicht höhere Frequenzen, was ein Gefühl von “hellerem” oder “sauberem” Klang hervorruft. Es erzeugt auch einen “brüchigeren” Sound in billigeren Mikrofonen.

Sie haben einen besseren Geräuschpegel als dynamische Mikrofone

Eine weitere Funktion ihrer Schaltung ist ein geringeres Eigenrauschen. Wir nennen es den “Rauschboden”. Es spielt normalerweise keine Rolle, es sei denn, man nimmt etwas auf niedrigem Niveau auf. Vor allem Geräusche unter 60 dB. Dynamische Mikrofone können in der Regel länger lauter sein – was in einem solchen Fall bedeutet, dass Sie nicht einmal einen hohen Geräuschpegel hören werden. Aber für praktische Zwecke – besonders wenn man in einem Mix Kompression verwenden muss, ist es wichtig, ein Mikrofon mit einem unmerklichen Geräuschpegel zu haben.

Kondensatormikrofone haben einen detaillierteren Klang

Das Einschwingverhalten von Kondensatormikrofonen ist schneller, wenn sie mit lauter Lautstärke getroffen werden. Natürlich ist das Sennheiser 421 oder Shure SM 57 oder ein anderes dynamisches Mikrofon die erste Wahl für Drums im Musikstudio, aber es ist nicht immer die richtige Wahl. Versuchen Sie, ein Neumann KM 84 oder AKG 451 – oder sogar ein Lav-Mikrofon in eine Kick Drum zu stecken – das wird nicht gut funktionieren. Du bekommst diese flotte Attacke zusammen mit vielen hohen Frequenzen.

Sie sind großartig für die Aufnahme von Ambienzen

Mit ihrem geräuscharmen Boden sind Kondensatoren die richtige Wahl für die Aufnahme von Umgebungen. Wenn Sie mit Mehrkanalmikrofonen wie Stereo- oder Surroundmikrofonen aufnehmen, ist die räumliche Abbildung von Kondensatormikrofonen auch für Umgebungen unschlagbar.

Leave a Comment:

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.